Login zu »Mein Alpenverein«
Ich habe bereits einen Zugang:

Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Dies ist keine gültige BIC!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Ungültige Sektion!
Zu viele Zeichen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Ungültige Postleitzahl!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!

Zugang freischalten
(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Dies ist keine gültige Adresse!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Ungültige Postleitzahl!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Zu viele Zeichen!
Ungültige Sektion!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Zu viele Zeichen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Ungültige Sektion!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Ungültige Postleitzahl!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Dies ist keine gültige IBAN!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Dies ist keine gültige Adresse!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

DAV-Haus Spitzingsee

1124 m, Schlierseer Berge

DAV-Haus Spitzingsee

1124 m, Schlierseer Berge

DAV-Haus Spitzingsee

1124 m, Schlierseer Berge

DAV-Haus Spitzingsee

1124 m, Schlierseer Berge

DAV-Haus Spitzingsee

1124 m, Schlierseer Berge

DAV-Haus Spitzingsee

1124 m, Schlierseer Berge

DAV-Haus Spitzingsee 1124 m

Bayerische Voralpen (Schlierseer Berge)

Das DAV-Haus Spitzingsee befindet sich im Herzen der Alpenregion Tegernsee–Schliersee – nur 100 Meter vom Spitzingsee entfernt! – und ist mit seiner alpinen Umgebung und seinem Verpflegungsservice ein perfekter Stützpunkt für alle Outdoor-Aktivitäten. Die Hütte zeichnet sich besonders durch ihre Familienfreundlichkeit aus.

Die rund um das Haus gelegenen Schlierseer Berge bieten genügend Gipfel und Routen für eine ganze Woche Bergsteigen oder Skifahren.

Die gemütlichen Zimmer mit zwei bis sechs Betten haben alle ein eigenes Waschbecken. Frische Bettwäsche ist im Übernachtungspreis bereits inklusive!

Duschen und Toiletten befinden sich auf den Etagen. Das Haus hat eine geräumige, moderne Küche mit sechs Kochzeilen und zwei große Gasträume. Von der Terrasse aus genießt man einen wunderschönen Blick auf den Spitzingsee; gleich daneben befindet sich ein Grillplatz.

Ein separater Gruppen-/Seminarraum mit moderner Medienausstattung steht für variable Nutzungen zur Verfügung.

Das DAV-Haus Spitzingsee im Überblick

Öffnung:

ganzjährig geöffnet

derzeit Betriebsferien bis einschließlich 05.12.

Kontakt & Reservierung: Reservierungsanfrage
Kontakt auch über die Albert-Link-Hütte möglich
Schlafplätze:

91 Schlafplätze überwiegend in Zwei- bis Sechsbettzimmern

Ausstattung:

Alle Zimmer mit Waschbecken, zusätzlich Etagenduschen.

Große Küche mit 6 E-Herden, Kühlschränken, kompletter Küchen-Ausstattung, zweigeteilte Gaststube (für ca. 85 Personen)

2 Seminarräume für jeweils bis zu 20 Personen, mit Flipchart, Beamer, Leinwand, Whiteboard, Tischen und Stühlen; buchbar für 15 € pro Tag

Bitte beachten Sie auch die FAQs zum DAV-Haus Spitzingsee.

Aktivitäten: Familien – Gruppen – Seminare – Wandern – Klettern – Mountainbiken – Skitouren – Langlaufen – Ski Alpin – Rodeln
Tarife & Preise:

Hüttentarife, Stornoregelungen


Buchung

Die Buchung erfolgt ausschließlich per E-Mail.

Bitte beachten Sie die Tarife sowie die Stornobedingungen.

Hinweis: Das DAV-Haus Spitzingsee kann auch von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern gebucht werden.

Wetter



Neues Spitzing-Faltblatt

Hütten- und Toureninfos zum Spitzinggebiet

Im völlig neu gestalteten Faltblatt "Spitzinggebiet" finden Wanderer, aber auch Kletterer und Mountainbiker zahlreiche Tourentipps rund um den Spitzingsee sowie Informationen zum Aufenthalt auf der Albert-Link-Hütte, der Schönfeldhütte und dem DAV-Haus Spitzingsee. Das gedruckte Faltblatt ist kostenlos in den Münchner Alpenvereins-Servicestellen und in den Hütten erhältlich.

Faltblatt Spitzinggebiet herunterladen...

Verpflegungs-Service

Lassen Sie sich verwöhnen!

Das DAV-Haus Spitzingsee ist ein Selbstversorgerhaus, bietet Ihnen aber als besonderen Service die Möglichkeit, sich verpflegen zu lassen. Selber kochen oder ein Abendessen bestellen, Frühstücksservice und verschiedene gekühlte Getränke – ganz wie Sie wünschen!

mehr...

Mit Bahn & Bus in die Berge

Tourentipps für das Spitzingseegebiet

Das Spitzingseegebiet in bayerischer Bilderbuchlandschaft ist bequem und umweltfreundlich mit Bahn und Bus erreichbar. Wir haben vielseitige und familienfreundliche Tourenvorschläge in verschiedenen Regionen zusammengestellt.

zu den Tipps...



Müllsammelaktion 2018

Die Jugend der Sektion Oberland säuberte das Gebiet am Spitzingsattel

40 fleißige Kids und Jugendleiter der Sektion Oberland befreiten das Gebiet rund um das DAV-Haus Spitzingsee von Müll. Durch die Umweltaktion konnten 120 kg Müll zusammengetragen werden. Im Anschluss an die erfolgreiche Aktion wurden die spannendsten Fundstücke prämiert ...

zum Bericht...

Bilder

Video


Unterwegs mit Kindern

Die Hütten im Spitzinggebiet bieten Kindern viel Spaß

Die Spitzingregion ist ein idealer Aufenthaltsort für Familien: Der See, die Bäche, Berge und Wälder bieten ein perfektes Umfeld zum Spielen und Erforschen, und es
gibt eine Vielzahl an leichten und kurzen Wanderungen, die zum Teil auch mit
geländegängigen Kinderwägen begangen werden können.

Für Eltern mit jüngeren Kindern ist die Albert-Link-Hütte ein tolles Wanderziel: Zum Austoben gibt es einen großen Abenteuerspielplatz, und die sanften Hügel und Almwiesen bieten die perfekte Umgebung für einen längeren Familienaufenthalt.

Besonders willkommen sind Eltern mit Kindern im DAV-Haus Spitzingsee mit seinem schönen Spielplatz, das nur zwei Minuten vom Ufer des Sees entfernt liegt! Sollten während des Aufenthalts besondere Bedürfnisse auftreten, ist man nicht fernab der Zivilisation, sondern kann umgehend Besorgungen erledigen.

Für ältere Kinder (ab 8–10 Jahren) eignet sich hervorragend die Tour zur Schönfeldhütte: Der kurze abwechslungsreiche Zustieg über einen spannenden Waldsteig, ein Spielplatz sowie die Hüttenumgebung halten tolle Entdeckungsmöglichkeiten bereit, und erste Gipfelerfolge sind garantiert.

 

Mehr Tipps für das Unterwegssein mit Kindern in den Bergen

Übernachten im DAV-Haus Spitzingsee

DAV-Haus Spitzingsee ist dealer Stützpunkt für Familien

In dem von Melanie Feiler bewarteten Selbstversorgerhaus können sich Gäste wie gewohnt selbst versorgen. Alternativ ist im Verpflegungs-Service vom Frühstück bis zur Vollpension alles erhältlich.

Mit gemütlichen Zwei- bis Sechsbettzimmern ist das Haus für Familien bestens geeignet.

Hinweis: Das DAV-Haus Spitzingsee kann auch von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern gebucht werden.

Bitte beachten Sie auch die FAQs zum DAV-Haus Spitzingsee.



Schlafplatz reservieren

Ein Zimmer im DAV-Haus Spitzingsee

Die Reservierung der gewünschten Schlafplätze auf dem DAV-Haus Spitzingsee erfolgt per E-Mail-Kontaktformular oder über die Albert-Link-Hütte.

Grundsätzlich wird dringend empfohlen, frühzeitig  zu reservieren: ganz besonders dann, wenn es sich um mehrere Übernachtungsgäste handelt.

Änderungen einer Reservierung sollten unbedingt mitgeteilt werden, kurzfristig aber bitte nur per Telefon: +49 8026 9279704 (DAV-Haus Spitzingsee) oder +49 8026 71264 (Albert-Link-Hütte)

Eine frühzeitige Absage bei Verhinderung ist obligatorisch: Nicht nur um den Wirten die Organisation zu erleichtern und evtl. Stornokosten zu verursachen, sondern auch um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wer nicht kommt, kann auch verunglückt sein!

Übernachtungstarife des DAV-Hauses Spitzingsee

Das muss mit

Bettzeug ist vorhanden
  • ausreichend Bargeld, Kartenzahlung ist nicht möglich
  • Alpenvereinsmitglieder: Mitgliederausweis
  • kleiner Müllsack, um den eigenen Müll wieder wieder mitzunehmen
  • Stirnlampe für nächtliches oder frühes Aufstehen
  • Hüttenschuhe in Form von leichten Schlappen mit möglichst fester Sohle, da mindestens die Schlafräume nicht mit Bergschuhen betreten werden dürfen
  • kleines Handtuch und Waschzeug für die Waschräume
  • ggf. Ohrstöpsel

Während des Aufenthalts

Genug Platz für alle zum Kochen
  • Auf dem DAV-Haus Spitzingsee gilt striktes Rauchverbot.
  • Das DAV-Haus Spitzingsee ist ein Selbstversorgerstützpunkt. Wer nicht selbst kochen möchte, kann den Verpflegungs-Service in Anspruch nehmen und sich bekochen lassen.
  • Jeder Nächtigungsgast muss sich vor allem der Sicherheit wegen in das Hüttenbuch eintragen.
  • Hüttenruhe ist um 23 Uhr.
  • Es gilt die Hüttenordnung des DAV, ÖAV und AVS
  • Bei Zahlung des Übernachtungspreises erhält man als Beleg eine sogenannte Schlafmarke, die gleichzeitig als Bestätigung für die Reisegepäcksversicherung gilt.


Verpflegungs-Service

Lassen Sie sich verwöhnen!

Semmel- & Brezenservice
Mehr als eine Portion
Frühstücksbuffet

Wir wollen, dass es Ihnen bei uns richtig gut geht und Sie den Aufenthalt in unserem Haus von Anfang bis Ende so richtig genießen können. Als langjährige Pächter der Albert-Link- und Schönfeldhütte fühlen wir uns dem leiblichen Wohl unserer Gäste besonders verpflichtet.

Ob ofenfrische Semmeln für Ihr Frühstück, ein Lunchpaket für den Tag im Freien, ein schmackhaftes Abendessen oder gleich eine komplette Halbpension – wir bieten Ihnen eine ganz flexible Rundum-Versorgung, damit Sie bei uns das tun können, was Sie sollen: entspannen, genießen, wohlfühlen.

Keine Lust auf Kistenschleppen? Wir bieten Ihnen ein reichhaltiges Angebot an alkoholfreien und alkoholischen Getränken.

Gerne lesen wir Ihre Wünsche von den Lippen ab. Aber manchmal ist es besser, wenn man doch miteinander redet. Deshalb unsere Bitte, damit wir bestmöglich auf Ihre Wünsche eingehen können: Rufen Sie doch vor Ihrem Besuch kurz an oder notieren Sie Ihre Wünsche in der Reservierungs-E-Mail – dann können wir zaubern und Sie von Anfang an genießen.

Wir freuen uns auf ihren Besuch!

Uwe, Ute, Melanie


Lage

Verschneiter Zugang zum DAV-Haus

Das DAV-Haus Spitzingsee befindet sich nur 100 Meter vom Spitzingsee entfernt und ist mit seiner alpinen Umgebung und seinem Verpflegungsservice ein perfekter Stützpunkt für alle Outdoor-Aktivitäten. Die Lage des Hauses ermöglicht Touren sowohl im Rotwand- als auch im Stolzenberg-/Brecherspitz-Gebiet.

Talort: Spitzingsee, 1083 m

GPS-Koordinaten: N 47°40'12.6'', E 11°52'59.4''

Karte



Anreise mit Bahn & Bus


Mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) bis Fischhausen-Neuhaus, von dort mit dem RVO-Bus 9562 entweder bis zur Haltestelle

  • "Josefsthal Abzw. Aurachstraße": weiter mit Zustieg F
  • "Spitzingsattel": weiter mit Zustieg G
  • "Spitzingsee Taubensteinbahn": weiter mit Zustieg H

Zur umweltfreundlichen Anreise ins Spitzingseegebiet beachten Sie bitte auch unsere Kampagne "Mit Bahn & Bus in die Berge"!

Anreise mit dem Kfz


Anfahrtsroute bei Google Maps

A 8 (Ausfahrt Weyarn oder Irschenberg) nach Miesbach und auf der B 307 über Hausham, Schliersee und Fischhausen-Neuhaus zur Abzweigung der Spitzingstraße. Dieser folgen bis zum Parkplatz

Hinweis: Direkt am Haus sind nur Kurzzeit-Parkplätze zum Be- und Entladen vorhanden. Die Parkplätze am Spitzingsattel und an der Taubensteinbahn sind gebührenpflichtig!



So geht's zur Hütte


Zustieg F: Von Josefsthal, 800 m

zur Karte...

↑ 330 Hm, 1–1,5 Std., leicht bis mittelschwer

Aufstieg über die Wiesen der Stockeralm
Das DAV-Haus Spitzingsee ist auch zu Fuß aus dem Tal leicht erreichbar. Der Aufstieg von Josefsthal führt an den sehenswerten Josefsthaler Wasserfällen vorbei und ist auch für Familien mit Kindern hervorragend geeignet – eine bedenkenswerte Alternative zur üblichen motorisierten Auffahrt zum Spitzingsee!

Man fährt mit der Bahn bis Fischhausen-Neuhaus und weiter mit dem Bus 9562 bis "Josefstal Abzw. Aurachstr.". Von dort folgt man der Josefstaler Straße bis zu ihrem Ende und dann dem Wanderweg vorbei an den Wasserfällen und der Stockeralm zum Spitzingsattel, von wo es nur noch 5 Minuten bis zum DAV-Haus Spitzingsee sind.

Eine bebilderte Detailbeschreibung der Tour finden Sie im Archiv der Tour der Woche.


Zugang G: Von Spitzingsattel, 1127 m

zur Karte...

5–10 Min., sehr leicht, asphaltierte Straße

Kürzester Zustieg zum Haus auf geteerter Fahrstraße
Die Hauptstraße überqueren und der Straße (Schranke) Richtung Kurvenlift ca. 350 Meter bis zum DAV-Haus auf der linken Seite folgen.

Zustieg H: Vom Parkplatz der Taubensteinbahn, 1100 m

zur Karte...

10 Min., sehr leicht

Idyllischer Weg entlang des Sees
Zum See hinunter und erst in nördlicher, dann in westlicher Richtung am See entlang, bis nach rechts ein Steig zum DAV-Haus hinaufführt.



Touren rund ums DAV-Haus Spitzingsee

Der See liegt vor der Tür

Die Lage des Hauses ermöglicht Touren sowohl im Rotwand- als auch im Stolzenberg-/ Brecherspitz-Gebiet.

Im Sommer kann man ausgedehnte Mountainbiketouren unternehmen oder an den Ruchenköpfen – einem echten Münchner Klassiker – klettern.

Im Winter bietet die Umgebung ein reichhaltiges Skitouren- und Schneeschuhrevier. Mit dem nahen Kurvenlift hat man Anschluss an das Stümpfling-Skigebiet. Die Loipe der Gemeinde Schliersee führt ebenfalls in direkter Nähe vorbei.

Faltblatt "DAV-Haus Spitzingsee"

In den Servicestellen der Sektionen München & Oberland erhalten Sie kostenlos ein umfangreiches Faltblatt mit Informationen zum DAV-Haus Spitzingsee und Tourenbeschreibungen rund um den Spitzingsee.

 

Das Faltblatt steht auch zum kostenlosen Download bereit.

 



Tourenkarte Spitzinggebiet


Bergwegeklassifizierung der Alpenvereine

gelb: Fahr- und Forstwege ohne große Höhenunterschiede, keine absturzgefährlichen Passagen

blau: einfache Bergwege, die überwiegend schmal sind und steil angelegt sein können, keine absturzgefährlichen Passagen

rot: mittelschwere Bergwege, die überwiegend schmal und oft steil angelegt sind und absturzgefährliche Passagen sowie kurze versicherte Passagen aufweisen können

schwarz: schwere Bergwege, die schmal und oft steil angelegt sowie absturzgefährlich sind. Es kommen gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich. Mehr Infos zur AV-Wegeklassifizierung


Leichte Wanderungen


1 Rund um den Spitzingsee, 1084 m

↑↓ 50 Hm, 1,5 Std., sehr leicht

Der Rundweg um einen der größten Bergseen Bayerns ist kurzweilig und bietet schöne Blicke auf den See und die umliegende Bergwelt.

Der linke Uferweg ist ein schmaler Wanderweg, der rechte Uferweg eine breite Seepromenade.

2 Zu den Firstalmen, 1369 m

↑↓ 280 Hm, 2,5–3 Std., leicht

Eingebettet in sanftes Almgelände laden die familienfreundlichen Berggasthäuser Untere und Obere Firstalm zur gemütlichen Einkehr ein.

Ausgangspunkt: Westliches Seeufer, 1090 m

Auf Forststraße leicht zur Unteren Firstalm und weiter auf Steig zur Oberen Firstalm. Abstieg über die Forststraße zum Spitzingsattel und weiter zum Spitzingsee.

3 Zum Forsthaus Valepp, 880 m

↑↓ 200 Hm, 1,5–2 Std., sehr leicht

Die Wanderung führt entlang der sprudelnden Roten Valepp durch das romantische Valepptal. Ziel ist das geschichtsträchtige Forsthaus Valepp.

Ausgangspunkt: Wurzhütte am Eingang zum Valepptal, 1086 m

Immer in südlicher Richtung entlang des Bachs erst auf der Straße, später auf gutem Wanderweg parallel zur Straße. Rückfahrt mit Bus möglich.

Hinweis: Das Forsthaus Valepp ist derzeit bis auf Weiteres geschlossen (Stand August 2019).



Gipfeltouren


4 Stolzenberg, 1609 m

↑↓ 560 Hm, ca. 3,5–4 Std., mittelschwer, Trittsicherheit erforderlich

Abwechslungsreiche Tour auf einen unscheinbaren Gipfel mit schöner Sicht auf Spitzing- und Tegernsee.
Von der Albert-Link-Hütte zur Unteren Haushamer Alm. Entweder links an der Alm vorbei und über steile Grashänge und Schrofen zum Gipfel oder rechts von der Alm über steile Wiesen und Wald (bei Nässe rutschig!) auf den Kamm zwischen Rotkopf und Stolzenberg, südlich zum Grat und über diesen östlich zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg.

5 Roßkopf, 1580 m

↑↓ 530 Hm, 3,5 Std., leicht bis mittelschwer

Die Wanderung auf die grasbewachsene Gipfelkuppe des Roßkopfs führt durch sanfte, blumenreiche Almlandschaft.
Wie schon bei der Tour zum Stolzenberg wandert man auf den Kamm zwischen Stolzenberg und Rotkopf und in nördlicher Richtung am Rotkopf vorbei zum Roßkopfgipfel. Abstieg über Grünsee und Untere Haushamer Alm zur Albert-Link-Hütte.

Blick auf Stolzenberg, Rotkopf and Roßkopf

6 Bodenschneid, 1668 m 

Tolle Tiefblicke vom Gipfel

↑↓ 540 Hm, 3,5 Std., leicht–mittelschwer

Den Wanderer erwarten ein großartiger Blick auf drei Seen und viel Platz zum Brotzeitmachen und Genießen des Bergpanoramas.

Zustieg vom Spitzingsattel

Am Spitzingsattel (1127 m) die Straße überqueren und den rechten (Forst-)Weg zur Oberen Firstalm hinaufwandern. Von dort westwärts den Steig zum Sattel zwischen der felsigen Krettenburg (1494 m) und der Bodenschneid nehmen. Dann links hinauf zur Schneid und in Nordwestrichtung zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg oder über den Suttenstein und die Untere Firstalm zum Kurvenlift und am See entlang zurück zum Ausgangspunkt.



7 Brecherspitz, 1683 m

Das Gipfelziel belohnt mit toller Aussicht

↑↓ 600 Hm, 4,5 Std., mittelschwer bis schwer, Trittsicherheit erforderlich

Die markante Brecherspitz thront pyramidenförmig über dem Spitzingsee auf und bietet ein spannendes Gipfel-Finale.

Zustieg vom Spitzingsee zur Oberen Firstalm

Zur Oberen Firstalm und über den steilen Grashang auf den Brecherspitz-Vorgipfel. Kurzer Gegenabstieg über leichte Felsen (Drahtseil) und am schrofigen Kamm entlang zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg.

8 Jägerkamp, 1746 m (Ostgipfel) 

Verdiente Rast am Gipfel

↑↓ 340 Hm, 2 Std., leicht bis mittelschwer

Eine schöne und leichte Tour zum "Hüttengipfel" der Schönfeldhütte,
die auch gut für Kinder geeignet ist.

Zustieg vom Spitzingsattel oder Taubensteinbahn-Bergstation

Von der Schönfeldhütte (1410 m) über die Obere Schönfeldalm in den Sattel vor dem Tanzeck und nach links zum Jägerkampgipfel. Abstieg wie Aufstieg.



9 Aiplspitz, 1759 m

Beim Abstieg vom "felsigen Wächter"

↑↓ 510 Hm, 3 Std., mittelschwer bis schwer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Der felsige Wächter ist einer der markantesten Gipfel in der Spitzingregion und erfordert etwas Klettergeschick.

Über die Obere Schönfeldalm in den Sattel vor dem Tanzeck. Um das Tanzeck nördlich herum und über leicht ausgesetzte Felsen (Drahtseile) auf den Gipfel. Abstieg über den steilen, südseitigen Grashang zur Krottenthaler Alm. Über Taubensteinhaus und Taubensteinsattel hinunter zur Hütte.

10 Rauhkopf, 1689 m/Taubenstein, 1692 m

Ausblick vom Gipfel

↑↓ 380 Hm, 3 Std., mittelschwer, Trittsicherheit erforderlich

Ein paar kurze Kraxelstellen machen diese Tour zu einer spannenden Unternehmung – gerade auch für Kinder.

Über die Obere Schönfeldalm in den Sattel vor dem Tanzeck. Über den grasigen Rücken, zuletzt über leichte Felsen auf den Rauhkopf. Abstieg über den bewaldeten Rücken zum Taubensteinsattel, nach rechts zum Gipfelaufbau des Taubensteins und steil (Drahtseil) zum Gipfel. Abstieg: Zurück zum Taubensteinsattel und auf direktem Weg zur Hütte.

11 Hochmiesing, 1883 m

Blick auf Hochmiesing und Rotwand

↑↓ 550 Hm, 4 Std., leicht bis mittelschwer

Der Hochmiesing ist die einsamere Variante zur Rotwand, bietet aber eine nicht weniger reizvolle Aussicht.

Zum Taubensteinsattel hinauf und über das Taubensteinhaus zur Kleintiefentalalm absteigen. Aufstieg in den Sattel zwischen Rotwand und Miesing und über den breiten, latschenbewachsenen Südwestrücken zum großen Gipfelplateau. Abstieg wie Aufstieg.



12 Rotwand, 1884 m

Der (gut besuchte) Gipfel der Rotwand

↑↓ 800 Hm, 4,5–5 Std., mittelschwer

Landschaftlich sehr reizvolle und abwechslungsreiche Wanderung zum höchsten Gipfel im Spitzinggebiet.

Ausgangspunkt: Wurzhütte am Eingang vom Valepptal, 1086 m

Von der Wurzhütte kurz südlich, dann links auf eine Forststraße hinauf abbiegen (Wegweiser Rotwandhaus). Der Straße bis kurz hinter der Bergwachthütte folgen, dann rechts ab auf dem Güterweg über die Wildfeldalm zum Rotwandhaus. In 30 Min. in langgezogenen Kehren zum Rotwandgipfel. Abstieg wie Aufstieg.

Abstiegsvariante: ↑↓ 950 Hm, 6 Std., mittelschwer

Vom Rotwandhaus zunächst ostwärts in die Kümpflscharte und dann südlich zur Kümpflalm hinab. Im weiteren Abstiegsverlauf erreicht man rechtshaltend den Pfanngraben, an dessen rechtem Ufer der Weg talauswärts führt. Besonders sehenswert sind die zahlreichen natürlichen Gumpen, die zum Baden einladen. Bei der Waitzingeralm-Winterstube erreicht man das Valepptal, in dem es leicht ansteigend zurück zur Wurzhütte geht.

13 Auerspitz, 1811 m

Ausblick auf den Wilden Kaiser

↑↓ 1000 Hm, 5 Std., mittelschwer

Ein weniger bekannter, aber toller Aussichtsgipfel.

Ausgangspunkt: Wurzhütte am Eingang zum Valepptal, 1086 m

Auf der Valepp-Straße südwärts, kurz vor der Waitzingeralm zweigt ein Fahrweg nach links in den Pfanngraben ab. Nach der Hütte geht der Fahrweg als Steig weiter bis zur Kümpflalm. Östlich neben der Alm Wegabzweig nach rechts und auf rechtem kleinen Steig, zuletzt auf Steigspuren zum Vermessungszeichen am Auerspitz-Südgrat und zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg.



Von Hütte zu Hütte


14 "Drei-Seen-Tour"

Die perfekte Tour für Genießer

3 Tage, erste Erfahrung im Bergwandern von Vorteil, bis zu 820 Hm/3,5 Std. Aufstieg pro Tag

Die Drei-Seen-Tour führt Sie in drei Tagen durch die malerischen Bayerischen Voralpen vom Spitzingsee hinüber zum Tegernsee. Auf dieser auch für Familien geeigneten Genusswanderung stehen weniger sportliche Höchstleistungen und Höhenmeter im Vordergrund: Liebliches Almgelände, gut wanderbare Wege und Steige sowie herrliche Aussichten prägen diese Runde. Zur detaillierten Routenbeschreibung...

Das Faltblatt zur "Drei-Seen-Tour" ist kostenlos erhältlich

  • in den Servicestellen am Isartor im Globetrotter, am Marienplatz im Sport Schuster oder im DAV Kletter- und Boulderzentrum München-West in Gilching
  • und steht hier zum Download bereit.

Über das Forsthaus Valepp zur Erzherzog-Johann-Klause (824 m)

Erzherzog-Johann-Klause

(nicht in der Karte verzeichnet)

Markiert. Trittsicherheit erforderlich. Für Kinder ab etwa 8 Jahren bei entsprechender Umsicht der erwachsenen Begleiter geeignet.

Dauer: 3,5 Std.

Weg: Fußweg (Trasse der ehemaligen Holztransportbahn Schliersee – Valepp) zum Blecksteinhaus (1060 m) – entlang der Roten Valepp bis zum Forsthaus Valepp (872 m, 1,5 Std.) – entweder der Forststraße folgen oder (schöner) auf dem Wanderweg über die Kapelle hinauf (trifft hinter der Ochsenalm wieder auf Forststraße) – Abzweig nach rechts Richtung Erzherzog-Johann-Klause – schmal, aussichtsreicher Weg (z. T. Drahtseile) oberhalb der Brandenberger Ache – auf felsigem Pfad (an exponierten Stellen Sicherungen) zur Ache hinab – am Ostufer entlang – über eine Brücke (809 m) – Erzherzog-Johann-Klause



Klettern


18 Ruchenköpfe, 1805 m

Touren von III bis IX- | Wandhöhe bis zu 200 Meter

Alpines Klettergebiet mit weit gestreuter Absicherung (teilweise sind Keile und Schlingen zur zusätzlichen Absicherung nötig!), dessen Wände südseitig und westseitig ausgerichtet sind. Kompakter Plattenkalk, teilweise Wandkletterei an rauem und wasserzerfressenem Fels, teilweise eher glatt, Risse und Verschneidungen.
Zustieg: ca. 1 Std. von der Taubenstein-Bergstation über Kleintiefenthalalm, Miesingsattel und Kümpflscharte

17 Taubenstein, 1692 m

Routen von III bis IX- | Wandhöhe bis zu 100 Meter

Alpiner Klettergarten mit interessanter und technischer Kletterei in unmittelbarer Nähe der Taubenstein-Bergstation. Die Routen wurden 2002 größtenteils saniert, die Absicherung ist gut, wenn auch nicht immer perfekt. Ein Topo ist an der Kasse der Taubensteinbahn erhältlich.
Zustieg: ca. 30 Min. südlich von der Taubenstein-Bergstation



Mountainbike-Touren

(nicht in der Karte verzeichnet)


Rund um die Brecherspitz

Im Slalom an den Kühen vorbei

Abwechslungsreiche Panorama-Runde mit ständig wechselndem Untergrund und mit vielen Einkehrmöglichkeiten.

↑↓ 600 Hm, 2 Std., 15,3 km, mittelschwer

Ausgangspunkt: Parkplatz am Beginn der Spitzingstraße in Neuhaus, 780 m

Entlang der Bayerische-Oberlandbahn-Trasse um Neuhaus herum. Am Markus-Wasmeier-Museum nach links und entlang des Dürnbachs erst südwest-, dann südwärts auf die Berge zu. Beim Bodenschneid-Wegedreieck geradeaus weiter (nach rechts Abstecher zum Bodenschneidhaus möglich) bis zur Unteren Freudenreichalm. Über den "Fuß- und Radschiebweg" zum Freudenreichsattel und weiter zur Oberen Firstalm. Nun auf der Forststraße (Winterrodelweg) zum Spitzingsattel und über die Stockeralm nordwärts auf der alten Spitzingstraße nach Josefsthal und zurück zum Parkplatz.

GPS-Track der Tour

Rund um die Rotwand

Fahrspaß in den Schlierseer Bergen

Landschaftlich sehr schöne, abwechslungsreiche und ausgedehnte Rundfahrt mit sanftem Beginn und rassigem Schluss-Downhill.

↑↓ 750 Hm, 4 Std., 45 km, mittelschwer

Ausgangspunkt: Parkplatz am Beginn der Spitzingstraße in Neuhaus, 780 m

Durch die Talebenen nach Aurach, die Bundesstraße queren und über Fischbachau durchs Leitzachtal nach Geitau. Ab hier wieder auf der anderen Straßenseite auf Trails nach Bayrischzell und ins Ursprungtal zum Zipflwirt. Hier nach rechts auf Forstweg ins Kloaschautal bis zum Elendsattel. Abfahrt in die Valepp, kurz auf der Straße Richtung Spitzingsee, dann aber auf Waldwegen zunächst parallel, dann weiter westlich am Blecksteinhaus vorbei zur Albert-Link-Hütte. Auf Almwegen weiter an Polizeiheim und Kurvenlift vorbei zum Spitzingsattel. Zunächst auf der Straße, nach 1,5 km links die geschotterte alte Spitzingstraße abfahren bis hinab nach Josefsthal. Schließlich rechts in die Aurachstraße und zurück zum Parkplatz.

GPS-Track der Tour



Auf Tour im winterlichen Gebirge

Das Spitzinggebiet tiefverschneit

Wintertouren unterscheiden sich von Sommertouren ganz entscheidend durch die Lawinengefahr. Sobald man gesicherte Straßen und Pisten verlässt und freies Gelände betritt oder befährt, ist bei Ski- und Schneeschuhtouren das Tragen bzw. Mitnehmen einer Lawinenverschüttetensuchausrüstung genauso unabdingbar wie eine Ausbildung in der Lawinenverschüttetensuche und in der Lawinenkunde.

Die Basis für eine gelungene und genussreiche Wintertour ist außerdem eine sorgfältige Tourenplanung unter Einbeziehung des Lawinenlageberichts, des Wetterberichts und der jahreszeitlichen Bedingungen.

Auf Touren sollte es für Natursportler außerdem eine Selbstverständlichkeit sein, Rücksicht auf Pflanzen und Tiere wie z. B. Raufußhuhn oder Gams zu nehmen, für die das Überleben im Winter ohnehin schon ein harter Kampf ist. Mehr Infos unter: "Natürlich auf Tour"


Leichte Winterwanderungen

(nicht in der Karte verzeichnet)


Rund um den Spitzingsee, 1084 m

↑↓ 50 Hm, 1,5–2 Std., sehr leicht, außer bei extremer Schneelage immer möglich

Der Rundweg um einen der größten Bergseen Bayerns ist kurzweilig, bietet schöne Blicke auf den idyllischen See und die umliegende Bergwelt.
Am linken Uferweg führt ein schmaler Wanderweg, am rechten Uferweg eine breite Seepromenade entlang.

Zu den Firstalmen, 1369 m

↑↓ 280 Hm, 2,5–3 Std., leicht

Eingebettet in sanftes Almgelände laden die familienfreundlichen Berggasthäuser Untere und Obere Firstalm zu einer gemütlichen Einkehr ein.

Ausgangspunkt: Westliches Seeufer, 1090 m

Auf (in der Regel) präparierter Forststraße erst in den Wald, dann auf dem Weg durch offenes Gelände zur Unteren Firstalm und weiter zur Oberen Firstalm. Abstieg wie Aufstieg oder über die Rodelbahn zum Spitzingsattel und weiter zum Spitzingsee.



Rodeln


Obere Firstalm, 1369 m

Auch mit Kindern gut machbar

1 Vom Spitzingsattel, 1127 m
↑↓ 240 Hm, ↑ 1 Std., 2,5 km, leicht

Über die Forststraße zur Oberen Firstalm und auf gleichem Weg zurück (Schlittenverleih gegen Gebühr beim Wirt).

2 Vom westlichen Seeufer, 1090 m
↑ 280 Hm ↓ 240 Hm, 1 Std., leicht

Auf (in der Regel) präparierter Forststraße erst in den Wald, dann auf dem Weg durch offenes Gelände zur Unteren Firstalm, weiter zur Oberen Firstalm und über die Rodelbahn zum Spitzingsattel.

Infos zu den aktuellen Verhältnissen der Rodelbahn

Rotwandhaus, 1737 m

Rotwandhaus

Ausgangspunkt: Wurzhütte am Eingang zum Valepptal, 1086 m

↑↓ 650 Hm, ↑ 2,5–3 Std., keine offizielle Rodelbahn, bei ausreichender Schneelage aber gut machbar

Von der Wurzhütte kurz südlich, dann links auf eine Forststraße hinauf abbiegen (Wegweiser Rotwandhaus). Auf der Straße bis kurz hinter der Bergwachthütte, dann rechts auf dem meist mit Ratrac gespurten Güterweg über die Wildfeldalm zur Schulter vor dem Rotwand-Südhang. Nun nicht wie im Sommer die Südflanke der Rotwand queren (meist nur Skispur, teilweise Lawinengefahr), sondern auf der Ratrac-Spur kurz absteigen und von Westen hinauf zum Haus. Abfahrt über den Aufstiegsweg.



Ski- und Schneeschuhtouren

(nicht in der Karte verzeichnet)
Perfekte Bedingungen

Brecherspitz-Westgipfel, 1630 m

↑↓ 530 Hm, ↑ 1–2 Std., leicht

Einfaches Tourenziel (bis zum Vorgipfel!) mit schönen Ausblicken und Einkehrmöglichkeiten.

Ausgangspunkt: Westliches Seeufer, 1090 m

Auf (in der Regel) präparierter Forststraße erst in den Wald, dann auf dem Weg durch offenes Gelände zur Unteren Firstalm und weiter zur Oberen Firstalm. Über den steilen Grashang auf den Brecherspitz-Vorgipfel. Der Übergang zum Hauptgipfel ist im Winter erfahrenen Bergsteigern vorbehalten. Abstieg wie Aufstieg.

Ber geringer Schneelage ist die zu Tour auch zu Fuß möglich.

Stolzenberg, 1609 m

↑↓ 560 Hm, ↑ ca. 2 Std., mittelschwer

Zünftige Wintertour mit vergleichsweise ruhigem und relativ schneesicheren Ziel.

Von der Hütte zur Unteren Haushamer Alm und weiter zum Wald. Die Felsabbrüche werden links umgangen, und von Osten gelangt man auf den Gipfel.

Abfahrt: Bis zur Unteren Haushamer Alm entlang der Aufstiegsspur, dann rechtshaltend und südlich eines Bachbetts durch Waldschneise und über freie Wiesen zurück zur Albert-Link-Hütte.

 

Bitte beachten: Infoblatt"Naturverträglich Skitouren- und Schneeschuhgehen im Spitzingsee-Rotwand-Gebiet"

 


Rotwandreibn

↑↓ 1200 Hm, Gesamtzeit ca. 6 Std., mittelschwer

Der Klassiker im Rotwandgebiet!

Aufstieg: Wurzhütte – links auf eine Forststraße (Wegweiser Rotwandhaus) – Bergwachthütte –  auf dem alten Rotwandweg zur Wildfeldalm – von dort kurzer Aufstieg zur Schulter vor dem Rotwand-Südhang (ca. 2 Std.) – auf Ratrac-Spur absteigen und von Westen zum Rotwandhaus – von dort kurze, steile Abfahrt nach Osten zur Kümpflscharte – nordostseitige Abfahrt zur Großtiefenthalalm – von dort westlich Gegenanstieg in den Tiefenthalsattel ("Miesingsattel", 1705 m, 1 Std.) – kurze Abfahrt zur Kleintiefenthalalm – ansteigende Querung zum Taubensteinhaus (1567 m, 25 Min.) westlich zum Taubensteinsattel (1590 m; darüber Bergstation der Taubensteinbahn, 1613 m) (ca. 5–6 Std.)

Abfahrt:
a) über die Pisten des Oberen und des Unteren Lochgrabens 
b) oder ab Taubensteinbahn-Bergstation südwestlich zur Oberen Maxlraineralm – "Telegrafenhangpiste" – über o. a. Wirtschaftsweg – Bergwachthütte – "Saugraben" – Albert-Link-Hütte

Variante: Die Gipfel Rotwand (1884 m, Aufstieg vom und Abfahrt zum Rotwandhaus ca. 40 Min.) und Hochmiesing (1883 m, Aufstieg vom Tiefenthal-/Miesingsattel, Abfahrt westseitig durch die Miesingrinne zur Kleintiefenthalalm, ca. 50 Min.) können zusätzlich in die Reibn mit einbezogen werden.

 

Bitte beachten: Infoblatt"Naturverträglich Skitouren- und Schneeschuhgehen im Spitzingsee-Rotwand-Gebiet"

 

Taubenstein, 1692 m

↑↓ 590 Hm, ↑ ca. 1,5 Std., leicht bis mittelschwer

Der Taubenstein ist ein kleines, aber feines und vergleichsweise weniger begangenes Tourenziel mit imposanter Westwand.

Ausgangspunkt: Taubensteinbahn-Talstation, 1100 m

An der alten Piste links abzweigen und entlang der Liftmasten steil durch den Wald (Schild "Skibergsteigen umweltfreundlich"). Am Waldrand treffen Aufstiegstrasse und Piste wieder aufeinander. Der Piste flach zum Lochgrabenlift folgen und den steilen Hang zur Einsattelung zwischen Rauhkopf und Taubenstein hinauf. Weiter zum Taubensteinhaus und zum Taubenstein queren.

Bitte beachten: Infoblatt"Naturverträglich Skitouren- und Schneeschuhgehen im Spitzingsee-Rotwand-Gebiet"

 


Weitere Ski- und Schneeschuhtouren

Blick von der Schönfeldhütte zum Jägerkamp

Folgende Gipfelziele auf der Ostseite des Spitzinggebiets sind auch für Besucher des DAV-Haus Spitzingsee gut erreichbar:

Der Aufstieg erfolgt jeweils über die Schönfeldhütte.

 

 



Langlaufen

Aus der Hütte in die Spur ...

Die Loipen rund um den Spitzingsee zeichnen sich durch ihre Schneesicherheit sowie die einzigartige Lage im Tal der Valepp bzw. in direkter Nähe zum Spitzingsee aus. Die Benutzung der Loipen in Schliersee und Spitzingsee ist selbstverständlich kostenfrei!

Rund um den Langlaufstützpunkt Albert-Link-Hütte
Rundkurse in kupiertem Gelände
Ausgangspunkt: Spitzingsee Ort, Einstieg in die Loipe über den Roßkopfweg

Loipe Heimatsau
Länge: 2 km
Höhendifferenz: ca. 20 m
Schwierigkeitsgrad: leicht

Valepper Almen Loipe
Länge: 6,5 km
Höhendifferenz: ca. 50 m
Schwierigkeitsgrad: mittel


Tipp: Bei der Albert-Link-Hütte stehen Umkleide-, Dusch- und Verpflegungsmöglichkeiten zur Verfügung!

Skifahren

Pistenplan Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee

Nur gut eine Stunde entfernt von München erwartet Sie das moderne und vielseitige Skigebiet Spitzingsee-Tegernsee: Mit 20 abwechslungsreichen Pistenkilometern ist das traditionelle Haus-Skigebiet der Münchner ein Eldorado für Skifahrer und Snowboarder.

Die Wintersportregion konzentriert sich um den Berg Stümpfling, der von der Schlierseer Seite über Spitzingsee mit der Stümpflingbahn erreichbar ist – einer modernen, kuppelbaren 4er-Sesselbahn mit Wetterschutzhauben.

Der Burton-Snowpark am Nordhanglift zählt in der Snowboarder-Szene zu den Topzielen in Deutschland. An der Stümpflingbahn wurde ein neues Kinderareal, der Kids-Park eingerichtet.

Professionelle Ski- und Snowboardschulen bieten ein umfangreiches Kursangebot sowie den Verleih von moderner Skiausrüstung und den passenden Service.



Alpenvereinskarten und Führer

Alpenvereinskarte BY 15 "Mangfallgebirge Mitte – Spitzingsee, Rotwand", mit Wegmarkierung und Skirouten 1:25.000

Alpenvereinskarte 7/1 "Tegernsee, Schliersee – Mangfallgebirge", mit Wegmarkierung und Skitouren 1:25.000

Rother-Wanderführer "Tegernseer und Schlierseer Berge"

Faltblatt "Spitzinggebiet", kostenlos in den Servicestellen erhältlich "Download"

Hinweis: Alle Alpenvereinskarten sowie das Buch "Die 'Münchner' Berghütten" sind erhältlich in unseren Servicestellen am Isartor im Globetrotter, am Marienplatz im Sport Schuster und in Gilching.

Faltblatt "Mit der BOB und dem DAV zum Wandern rund um den Spitzingsee"

In den Servicestellen der Sektionen München & Oberland erhalten Sie kostenlos ein umfangreiches Faltblatt mit Tourenbeschreibungen rund um den Spitzingsee.

 

Das Faltblatt steht auch zum kostenlosen Download bereit.

 


Tourentipp für Familien

Von Josefsthal zum Spitzingsee (Bergwanderung)

Mal nicht mit dem Auto fahren, sondern zu Fuß zum DAV-Haus Spitzingsee aufsteigen! Diese interessante Option bietet dieser Tourentipp, der insbesondere für Familien mit Kindern gut geeignet ist.

zum Tourentipp...

Seminarräume

Das DAV-Haus Spitzingsee verfügt über buchbare Seminarräume

Die Seminarräume im DAV-Haus Spitzingsee können für 15 € pro Tag gebucht werden. Sie sind mit Flipchart, Beamer, Leinwand, Whiteboard, Seminarraumtischen und Stühlen ausgestattet.

Kontaktformular...

Tipp: Drei-Seen-Tour

Drei Tage von Hütte zu Hütte in bayerischer Bilderbuchlandschaft

Bei der Drei-Seen-Tour stehen nicht Höchstleistungen im Vordergrund, sondern Genuss-Wege durch die Almenlandschaft des Spitzinggebiets. Mit Übernachtungen auf der Albert-Link- und der Schönfeldhütte.

zur Drei-Seen-Tour...

Der Umwelt zuliebe

Gemeinsam unsere schöne Bergwelt erhalten

Wir alle können einen Beitrag zum Schutz der Bergwelt leisten, indem wir z. B. das Auto stehen lassen und öffentlich anreisen, auf Tour Rücksicht auf Pflanzen und Wildtiere nehmen sowie unseren Müll mit ins Tal nehmen.

mehr Tipps...