Login zu »Mein Alpenverein«
Ich habe bereits einen Zugang:

Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Ungültige Sektion!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Ungültige Postleitzahl!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Zu viele Zeichen!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!

Zugang freischalten
(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Ungültige Postleitzahl!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Zu viele Zeichen!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Ungültige Sektion!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Ungültige Postleitzahl!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Zu viele Zeichen!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Dies ist keine gültige BIC!
Ungültige Sektion!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Lamsenjochhütte

1953 m, Karwendelgebirge

Lamsenjochhütte

1953 m, Karwendelgebirge

Lamsenjochhütte

1953 m, Karwendelgebirge

Lamsenjochhütte

1953 m, Karwendelgebirge

Lamsenjochhütte

1953 m, Karwendelgebirge

Lamsenjochhütte

1953 m, Karwendelgebirge

Lamsenjochhütte 1953 m

Karwendelgebirge

allgemein zugängliche, bewirtschaftete Hütte (Kategorie I) der Sektion Oberland, erbaut 1906

Die Lamsenjochhütte liegt spektakulär unterhalb der Felswände von Lamsenspitze und Hochnissl im Herzen des Naturparks Karwendel. Sie ist der ideale Stützpunkt für Bergsteiger und Familien mit konditionsstarken Kindern.

Für ihre vorbildliche umweltverträgliche Bewirtschaftung erhielt sie 2004 das Alpenvereins-Umweltgütesiegel, das ihr 2018 für weitere 5 Jahre zuerkannt wurde.

Die Lamsenjochhütte ist Stützpunkt der 4-tägigen "Karwendeltour".

Unsere Hütte liegt am Adlerweg auf Etappe 8-9. Informationen über den durch ganz Tirol verlaufenden Weitwanderweg finden Sie unter: www.tirol.at/adlerweg.

Auf der Hütte steht keine Leih-Kletterausrüstung zur Verfügung!

NEU! 360°-Hüttenrundgang

Die Lamsenjochhütte im Überblick

Öffnung:

Die Hüttensaison 2019 ist beendet. Wir danken allen Gästen und freuen uns auf ein Wiedersehen in der Sommersaison 2020.

Kontakt & Reservierung:

Martina & Christian Füruter
Reservierungen per E-Mail erwünscht, kurzfristige Anfragen bitte telefonisch unter +43 5244 62063.

Schlafplätze:

32 Zimmerlager, 88 Matratzenlager; Winterraum mit 6 Plätzen; gesamt: 126 Schlafplätze

Ausstattung: Waschräume/WC Damen/Herren, Trockenraum, Stromanschluss 220 V; außerhalb der Saison: offener Winterraum (6 Lager; Trockentoilette, Ofen, Brennmaterial, Geschirr/Kochutensilien, Decken, kein Wasser)
Aktivitäten:

Wandern – Bergsteigen – Klettern – Sportklettern – Klettersteig – Skitouren

Tarife & Preise:

Hüttentarife, Stornoregelung
Halbpension 29 € (Kinder bis 12 Jahre 18 €) (exklusive Übernachtung), Frühstück 6–10 €


Die Hüttenwirte

Die Hüttenwirte: Familie Füruter
"Wir, die Familie Füruter, heißen Sie herzlich willkommen auf der Lamsenjochhütte! Unsere Hütte liegt spektakulär unterhalb der Felswände von Lamsenspitze und Hochnissl im Herzen des Alpenparks Karwendel.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!
Ihre Familie Füruter"

Diabetes-Gipfeltreffen 2019

Einladung der Pächterfamilie auf die Lamsenjochhütte zum Diabetestag

Am letzten Wochenende im Juni kamen Kinder und Jugendliche der Österreichischen Diabetikervereinigung auf die Lamsenjochhütte. Die Pächterfamilie Füruter organisierte mit ihren Helfern ein Bergabenteuer für Kinder mit Diabetes Typ 1. Mit Kletterrouten, Flying-Fox und einem spannenden Gipfelaufstieg war der Tag für alle Kinder und Eltern ein tolles Erlebnis.

mehr...

Wetter



Neue Brücken im Karwendel

Erfolgreiche Arbeitseinsätze nach den Winterschäden

Der Winter 2018/19 hat auch im Karwendel deutliche Schäden hinterlassen. Dank der großartigen Unterstützung der Bergrettung Schwaz und ehrenamtlicher Helfer konnten Winterschäden weitläufig beseitigt werden. Im Kleinen Ahornboden und am Zwerchbach wurden zudem in schweißtreibenden Tageseinsätzen ganze Brücken neu gebaut.

zurm Bericht...

Achtung!

Wegsperrung im Bereich der Lamsenjochhütte

Wegen massiver Bodenveränderungen im Bereich der Steiganlage Lamsenjochhütte – Hochnissl (Bereich Steinkarl) ist der Weg ab Ausstieg Brudertunnel zum Hochnissl gesperrt, der Brudertunnel selbst ist – sofern schneefrei – uneingeschränkt begehbar. Der Wanderweg Via Alpina 227 von der Stallenalm auf die Lamsenjochhütte bleibt ebenfalls gesperrt, dafür wird der Fahrweg auf die Lamsenjochhütte als Fußweg gekennzeichnet und markiert (Via Alpina). Von der Gramai- oder der Engalm aus ist die Hütte ohne Einschränkungen erreichbar.

vergrößerte Karte...

"Öffentlich" ins Karwendel

Naturpark-Broschüre neu aufgelegt

Der Naturpark Karwendel hat die sehr informative Broschüre "Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise" neu aufgelegt. Sie enthält 20 Tourenvorschläge von der Tageswanderung bis zur mehrtägigen Durchquerung. Auch sanfte Touren für Senioren und Familien sind dabei. In der Broschüre enthalten ist auch ein Hüttengutschein-Gewinnspiel der Sektion Oberland.

Download...



Neues Hüttenfaltblatt

Hütten- und Toureninfos zur Lamsenjochhütte

Im völlig neu gestalteten Faltblatt finden Wanderer, aber auch Kletterer und Mountainbiker zahlreiche Tourentipps rund um die Lamsenjochhütte sowie Informationen zum Aufenthalt. Das gedruckte Faltblatt ist kostenlos in den Münchner Alpenvereins-Servicestellen und in den Hütten erhältlich.

Faltblatt Lamsenjochhütte herunterladen...

Hütten- & Gipfelkreuzjubiläum

Feierlichkeiten auf der Lamsenjochhütte am 7. und 8. Juli 2018

Unweit des ältesten Wallfahrtsortes in Tirol, der Klosteranlage St. Georgenberg, fand sich am 07. und 08. Juli 2018 eine pilgerähnlich anmutende Schar auf der Lamsenjochhütte ein. Anlässe zum Feiern gab es gleich zwei: das 40-jährige Jubiläum des Gipfelkreuzes auf der Lamsenspitze und das 110-jährige Jubiläum unserer Sektionshütte.

mehr...

Bautagebuch

Sanierungsarbeiten mitverfolgen

Auf der Lamsenjochhütte wurden seit 2015 Baumaßnahmen (u. a. Brandschutzsanierung) durchgeführt. Über die einzelnen Sanierungsarbeiten und die Resultate können Sie sich in unserem bilderreichen Bautagebuch informieren.

mehr...



360-Grad-Panorama

Virtueller Rundgang

Kommen Sie, treten Sie ein, gucken Sie – so schaut's aus auf der Lamsenjochhütte!

Bilder

Video


Übernachten auf der Lamsenjochhütte

Die Lamsenjochhütte ist das Ziel vieler Bergsportler

Die Lamsenjochhütte ist eine von 16 bewirtschafteten Schutzhütten der Sektionen München & Oberland und steht als allgemein zugänglicher Stützpunkt mit ingesamt 126 Schlafplätzen zur Verfügung.

Alpenvereins-Mitglieder zahlen ermäßigte Übernachtungsgebühren und haben Anspruch auf ein preiswertes Bergsteigeressen. Aber auch als Nichtmitglied sind Sie herzlich willkommen!

Wanderer, Bergsteiger, Mountainbiker, Alpinkletterer wie auch Familien mit konditionsstarken Kindern finden zahlreiche Tourenmöglichkeiten rund um die Hütte.



Schlafplatz reservieren

Die Reservierung der gewünschten Schlafplätze auf der Lamsenjochhütte erfolgt per E-Mail.

Grundsätzlich wird dringend empfohlen, frühzeitig zu reservieren: ganz besonders dann, wenn es sich um mehrere Übernachtungsgäste handelt.

Änderungen einer Reservierung sollten den Pächtern unbedingt mitgeteilt werden.

Eine frühzeitige Absage bei Verhinderung ist obligatorisch: Nicht nur um den Wirten die Organisation zu erleichtern und evtl. Stornokosten zu vermeiden, sondern auch um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wer nicht kommt, kann auch verunglückt sein!

Übernachtungstarife der Lamsenjochhütte

Das muss mit

Ein Muss: der Hüttenschlafsack
  • ausreichend Bargeld, Kartenzahlung ist nicht möglich
  • Alpenvereinsmitglieder: Mitgliederausweis – für alle Nichtmitglieder besteht die Möglichkeit, die Mitgliedschaft direkt in der Hütte abzuschließen.
  • Hüttenschlafsack (aus Baumwolle oder Seide, z. B. erhältlich im DAV City-Shop): gehört – auch in Zimmerlagern – aus hygienischen Gründen zur Grundausstattung
  • kleiner Müllbeutel, um den eigenen Müll wieder mit ins Tal zu nehmen
  • Stirnlampe für nächtliches oder frühes Aufstehen
  • Hüttenschuhe in Form von leichten Schlappen mit möglichst fester Sohle, da mindestens die Schlafräume nicht mit Bergschuhen betreten werden dürfen
  • kleines Handtuch und Waschzeug
  • ggf. Ohrstöpsel

Während des Aufenthalts

Archiv der Sektion Oberland
Gastraum der Lamsenjochhütte
  • Auf der Lamsenjochhütte gilt striktes Rauchverbot.
  • Jeder Nächtigungsgast muss sich vor allem der Sicherheit wegen in das Hüttenbuch eintragen.
  • Hüttenruhe ist um 22 Uhr.
  • Es gilt die Hüttenordnung des DAV, ÖAV und AVS.
  • Für Übernachtungsgäste bietet die Lamsenjochhütte Halbpension an, für Alpenvereinsmitglieder außerdem noch ein "Bergsteigeressen" (das nicht mehr als 9 Euro kosten darf).
  • In der Regel gibt es morgens wie abends feste Essenszeiten; die genauen Uhrzeiten erfährt man vor Ort.
  • Bei Zahlung des Übernachtungspreises erhält man als Beleg eine sogenannte Schlafmarke, die gleichzeitig als Bestätigung für die Reisegepäcksversicherung gilt.
  • Den Winterraum bitte sauber hinterlassen und die Bezahlung nicht vergessen!
  • Bitte beachten Sie die Informationen und Verhaltensempfehlungen des DAV zum Bettwanzenbefall auf Hütten!


Unterwegs mit Kindern

Ein großartiges Erlebnis für die ganze Familie auf der Lamsenjochhütte

Eine Tour zur Lamsenjochhütte ist mit Kindern, die gut 700 Höhenmeter im Aufstieg bewältigen können, ein großartiges Familienerlebnis. Bei der Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln bietet sich die Möglichkeit einer tollen zweitägigen Überschreitung,
die noch lange in Erinnerung bleibt: zum Beispiel aus der Eng über die Binsalm hinauf zur Lamsenjochhütte, dort die Abendstimmung im Hochgebirge erleben, übernachten und anderntags nach einem ausgiebigen Frühstück zur Gramaialm absteigen.

Unterwegs kann mit dem Hahnkampl auch ein Gipfel bestiegen werden. Neben dem eigentlichen Berg- und Hüttenerlebnis warten weitere Highlights auf kleine und große Entdecker: die Schaukäserei und ein großer Abenteuerspielplatz bei der Engalm, der Ausflugsgasthof Binsalm mit Viehwirtschaft, der Nostalgiebus zwischen Gramaialm und Pertisau sowie die historische Achenseebahn zwischen Maurach am Achensee und Jenbach im Inntal.

Mehr Tipps für das Unterwegssein mit Kindern in den Bergen

Hüttenkategorie I

Hüttenkategorie I: die Lamsenjochhütte
Alpenvereinshütten werden nach ihrer Funktion in drei verschiedene Kategorien eingeteilt. Die Lamsenjochhütte gehört zur Kategorie I:

Eine Hütte der Kategorie I ist eine Schutzhütte, die ihren ursprünglichen Charakter als Stützpunkt für den Bergsteiger und Bergwanderer bewahren muss. Ihre Ausstattung ist schlicht, einfache Verköstigung ist ausreichend. Sie ist Stützpunkt in einem bergsteigerisch bedeutsamen Gebiet und für den Besucher nur in Ausnahmefällen mit mechanischen Hilfen erreichbar; der Aufstieg erfordert in der Regel mindestens eine Gehstunde. Sie kann bewirtschaftet, bewartet, unbewirtschaftet oder ein Biwak sein.

Hüttenordnung der Kategorien I und II des DAV, ÖAV und AVS

Lage

Die Lamsenjochhütte im Karwendelgebirge
Die Lamsenjochhütte liegt spektakulär unterhalb der Felswände von Lamsenspitze und Hochnissl im Herzen des Naturparks Karwendel. Gleich drei verschiedene Zustiege führen in 2 bis 3,5 Stunden auf die Hütte.

Talorte: Hinterriß 950 m, Vomp 566 m, Pertisau 933 m

Geographische Koordinaten (dezimal): 47.380067, 11.603557

Geographische Koordinaten (GMS): 47°22'48.2"N 11°36'12.8"E

Lage auf Google Maps, Lage auf OpenStreetMap

GPX-Datei

Siehe auch die Broschüre "Wandern im Naturpark Karwendel mit öffentlicher Anreise" des Naturparks Karwendel!

Karte

 



Anreise mit Bahn & Bus


In die Eng: Mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) bis Lenggries, von dort RVO-Bus 9569 ("Bergsteigerbus", verkehrt nur ca. Mai–Oktober) durchs Rißtal in die Eng; weiter mit Zustieg A

Nach Pertisau am Achensee: Mit der Bayerischen Oberlandbahn (BOB) bis Tegernsee, von dort RVO-Bus 9550 bis zur Haltestelle "Pertisau, Karwendeltäler" (hierher alternativ auch mit Bahn bis Jenbach und weiter mit Bus 8332); weiter mit Zustieg B oder mit dem Nostalgiebus bis zur Gramaialm (im Sommer Mo–Sa vier Verbindungen täglich)

Ins Inntal: Mit der Bahn bis Schwaz oder Stans, von dort zu Fuß weiter mit Zustieg 3 bzw. 4 (ggfs. kann mit dem Bus der Anmarsch noch verkürzt werden, geeignete Haltestellen sind "Fiecht Galln" für Zustieg C oder "Stans Schwimmbad" für Zustieg D)

Anreise mit dem Kfz


Anfahrtsroute bei Google Maps

In die Eng: Über Bad Tölz und den Sylvensteinsee nach Hinterriß und auf der Mautstraße in die Eng (Großparkplatz); weiter mit Zustieg A

Nach Pertisau/zur Gramaialm: Über den Achensee nach Pertisau, dort bei der Mautstelle Karwendeltäler parken oder auf der Mautstraße bis zur Gramaialm fahren; weiter mit Zustieg B

Zum Parkplatz Bärenrast: Über die Inntalautobahn nach Schwaz und über Fiecht, Weng und Eggen auffahren bis zum Parkplatz Bärenrast (1000 m); weiter mit Zustieg C

Nach Stans im Inntal: Über die Inntalautobahn nach Schwaz, von dort nach Stans bis zum Parkplatz Wolfsklamm in der Straße "Oberdorf"; weiter mit Zustieg D



So geht's zur Hütte


Zustieg A: Aus der Eng

zur Karte...

↑ 800 Hm ↓ 50 Hm, 2,5 Std., leicht bis mittelschwer

Landschaftlich großartiger Hüttenaufstieg, auch mit größeren Kindern empfehlenswert
Vom Alpengasthof Eng spazieren wir kurz südwärts und biegen gleich nach der Überquerung des Binsgrabens links ab. Nun steigen wir auf dem markierten Weg aufwärts, der bald in einen Fahrweg mündet. Auf diesem, der als AV-Weg Nr. 201, Adlerweg, Via Alpina und E4 alpin ausgewiesen ist, gelangen wir zur Binsalm (1502 m) mit Einkehrmöglichkeit; bis hierher gut 45 Min. Bei der Verzweigung oberhalb der Binsalm halten wir uns links und folgen noch ein Stück der Almstraße, bis der markierte Wanderweg in Richtung Lamsenjoch links abzweigt. Dieser führt uns nun geradeaus zum Westlichen Lamsenjoch (1940 m) und weiter in Südostrichtung flach hinüber zum Östlichen Lamsenjoch und zur Lamsenjochhütte.

Zustieg B: Aus dem Falzthurntal (Pertisau/Gramaialm)  

zur Karte...

Pertisau–Gramaialm: ↑ 300 Hm, 1:45 Std., leicht; Gramaialm–Lamsenjochhütte: ↑ 700 Hm, 1:45 Std., leicht bis mittelschwer

Schnellster Hüttenaufstieg (ab Gramai), auch mit größeren Kindern empfehlenswert
Gleich nach der Mautstelle in Pertisau zweigen wir links ab und folgen der Straße (zugleich AV-Weg 201, Adlerweg und E4 alpin) zur Falzthurnalm mit dem Alpengasthaus Falzturn (1089 m). Von dort geht es in gleicher Richtung weiter – nun auf einem unasphaltierten Fahrweg, teils auch auf einem Wanderweg – bis zur Gramaialm (1263 m; bis hierher auch Zufahrt über Mautstraße möglich). Insgesamt 7 km Strecke. Von der Gramaialm folgen wir weiterhin der Wanderroute Nr. 201 in den hintersten südlichen Talgrund, wo der Weg in vielen Serpentinen zur Lamsenjochhütte hinaufzieht.


Zustieg C: Von der Bärenrast

zur Karte...

↑ 950 Hm, 3–3,5 Std., leicht

Leichtester, aber langer Hüttenaufstieg über die Fahrstraße. Die "Bärenrast" kann mit dem Auto direkt angefahren werden, ist aber auch zu Fuß von Fiecht oder Schwaz aus dem Inntal in gut einer Stunde zusätzlichem Aufstieg erreichbar.
Vom Parkplatz Bärenrast (Hinterwies) folgen wir der als AV-Weg Nr. 227 und Via Alpina ausgewiesenen Fahrstraße, die uns durch das Stallental aufwärtsführt. Nach einem flachen Stück passieren wir auf halber Strecke die rechter Hand gelegene Stallenalm, bevor es zum Schluss noch einmal etwas steiler hinauf zur Lamsenjochhütte geht. Insgesamt knapp 8 km Strecke.

Zustieg D: Durch die Wolfsklamm

Zur Karte...

↑ 1450 Hm ↓ 80 Hm, 5 Std., mittelschwer, Trittsicherheit erforderlich

Der lange Weg durchs Stallental mit Klamm und Kloster
Dieser längste Hüttenzustieg wartet gleich zu Beginn mit einem landschaftlichen Höhepunkt auf: Von Stans wandern wir durch die Wolfsklamm und überqueren dabei
mehrfach den Stallenbach. Der Klammweg endet schließlich an der Zufahrtsstraße zum berühmten Kloster St. Georgenberg, das gute 100 Meter über uns thront. Wir wechseln über die Brücke auf die andere Bachseite und biegen gleich rechts hinauf ab. Der Steig führt uns im Wald aufwärts und mündet bald in die von der Bärenrast kommende Fahrstraße durchs Stallental (siehe Zustieg 3), der wir bis zur Lamsenjochhütte folgen. Insgesamt 10 km Strecke.



Touren rund um die Lamsenjochhütte

Blick zum Hohljoch

Wanderer, Kletterer und Mountainbiker finden rund um die Lamsenjochhütte ein hochalpines Betätigungsfeld in den wilden Bergen des Karwendels.

Faltblatt "Lamsenjochhütte"

In den Servicestellen der Sektionen München & Oberland erhalten Sie das kostenlose Hütten- und Tourenfaltblatt "Lamsenjochhütte" mit allen Infos zur Hütte, zum Naturpark Karwendel und Tourenmöglichkeiten.

 

Das Faltblatt steht auch zum kostenlosen Download bereit.



Tourenkarte


Bergwegeklassifizierung der Alpenvereine

gelb: Fahr- und Forstwege ohne große Höhenunterschiede, keine absturzgefährlichen Passagen

blau: einfache Bergwege, die überwiegend schmal sind und steil angelegt sein können, keine absturzgefährlichen Passagen

rot: mittelschwere Bergwege, die überwiegend schmal und oft steil angelegt sind und absturzgefährliche Passagen sowie kurze versicherte Passagen aufweisen können

schwarz: schwere Bergwege, die schmal und oft steil angelegt sowie absturzgefährlich sind. Es kommen gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich. Mehr Infos zur AV-Wegeklassifizierung


Gipfeltouren


1 Schafjöchl, 2157 m

Der Gipfel des Schafjöchls

↑↓ 210 Hm, 1,5 Std., mittelschwer bis schwer, teils weglos! Trittsicherheit und ein Gespür für die richtige Route erforderlich

Der "kleine" Hausberg der Lamsenjochhütte bietet eine schöne Aussicht und ist schnell, aber nicht auf einem durchgehend gebahnten Weg zu erreichen.
Von der Lamsenjochhütte gut 100 m auf dem Fahrweg talwärts, dann links ab, auf Steigspuren flach in die Südflanke des Schafjöchls queren, schließlich steil hinauf zum Gipfel. (Alternativ lässt sich der Gipfel auch – deutlich anspruchsvoller – mit Kletterei im II. Grad über den Westgrat erreichen.)

2 Lamsenspitze, 2508 m, Normalweg

Lamsenjochhütte mit Lamsenspitze

↑↓ 570 Hm, 4,5 Std., schwer, Kletterstellen (I), in der Südflanke unter dem Gipfel Steinschlaggefahr. An den gesicherten Felspassagen empfiehlt sich die Benutzung eines Klettersteig-Sets.

Der "große" Hausberg der Lamsenjochhütte und einer der bedeutenden Gipfel im Karwendelgebirge!
Von der Hütte folgen wir dem bezeichneten Steig über felsdurchsetzte Grashänge an den Fuß der Lamsenspitz-Nordostkante und steigen unterhalb der Ostwand entlang auf. Drahtseilsicherungen helfen uns über Felspassagen hinweg in die Lamsscharte (2270 m). Jenseits geht es wenige Meter hinab zum ausgetretenen Schuttsteig und auf diesem nach rechts zum Beginn der sogenannten Turnerrinne. Rechts der Rinne steigen wir mit Drahtseilversicherungen über Felsen auf eine Rippe und schließlich in Kehren über Geröll auf den Gipfelgrat.

3 Lamsenspitze über Brudertunnel

Der untere Teil des Klettersteigs

↑↓ 570 Hm, 5 Std., schwer, Kletterstellen (I), in der Südflanke unter dem Gipfel Steinschlaggefahr. Der Brudertunnel ist im Frühsommer oft mit Schnee gefüllt und nicht begehbar.

Die anspruchsvolle Route durch die Steilwand der Rotwandlspitze
Anfangs auf gleichem Weg wie Tour 2, bald jedoch nach links (Süden) abzweigend gegen die Wand der Rotwandlspitze. Zunächst führt eine kleine Rampe unschwierig hinauf, dann geht es der Rinne folgend steil aufwärts und in den Lamstunnel ("Brudertunnel"). Der Steig bietet neben künstlichen Tritthilfen auch natürliche Griffe und Tritte, der senkrechte Ausstieg bildet die Schlüsselstelle. Oben angelangt, zweigen wir rechts ab und treffen kurze Zeit später auf den Normalweg (Tour 2 ), den wir auch für den Abstieg wählen.


4 Hahnkampl, 2080 m

↑↓ 150 Hm, 2 Std., mittelschwer

Das Hahnkampl ist der am leichtesten zu erreichende Gipfel im Umfeld der Lamsenjochhütte und für alle Bergwanderer ein lohnenswertes wie auch aussichtsreiches Ziel.
Wir folgen von der Lamsenjochhütte einfach dem AV-Weg 201 in Richtung Eng bis ins Westliche Lamsenjoch, zweigen dort aber rechts ab und steigen auf einem markierten Weg über den unproblematischen Südkamm dem Hahnkampl aufs Haupt, wobei wir an einer einzigen ausgesetzten Stelle die Drahtseilsicherungen zu Hilfe nehmen.

5 Sonnjoch, 2457 m

Weg bis zum Gipfel ohne Rückkehr zur Hütte: ↑ 800 Hm ↓ 300 Hm, 3,5–4 Std., mittelschwer

Das Sonnjoch ist die dominanteste Berggestalt zwischen Riß- und Falzthurntal.
Zunächst wandern wir aufs Hahnkampl und steigen über den Nordwestgrat in den Binssattel ab. Dort folgen wir dem linken der beiden rechts hinabführenden Wege, der bald auf gleicher Höhe und in gerader Nordrichtung zum Gramaisattel hinüberquert. Von dort auf einem markierten Weg durch Latschen sowie über Wiesen, Geröll und Fels steil hinauf zum Gipfel des Sonnjochs. Wer nicht wieder zur Lamsenjochhütte zurückkehren will, kann auch über den Binssattel in die Eng (3–3,5 Std.), über den Gramaialm-Hochleger zur Gramaialm (2,5–3 Std.) oder (schwierig!) vom Gipfel nach Norden über den Bärenlahnersattel ins Falzthurntal (3 Std.) absteigen (jeweils gut 1200 Hm Abstieg).

Am Gipfelgrat des Sonnjochs

 



Von Hütte zu Hütte


6 Zur Falkenhütte, 1848 m

Die Falkenhütte am Fuße der Lalidererwände

↓ 900 Hm ↑ 800 Hm, 4 Std., leicht bis mittelschwer

Achtung: Die Falkenhütte ist voraussichtlich bis Saisonstart 2020 wegen einer Generalsanierung geschlossen.

Sehr schöne, unschwierige Hüttentour durch spektakuläres Ambiente
Wie Zustieg 1 in umgekehrter Richtung auf AV-Weg 201 flach hinüber zum Westlichen Lamsenjoch, hinab zur Binsalm und weiter auf der Straße bleibend zu den Engalmen. Von dort weiterhin auf dem AV-Weg Nr. 201 (Adlerweg, Via Alpina, E4 alpin) mit spektakulären Ausblicken auf die gewaltigen Felswände hinauf zum Hohljoch und auf einem Wanderweg unterhalb der
Laliderer Wände hinüber zum Spielissjoch und zur Falkenhütte (1848 m). Auch für Kinder mit entsprechender Kondition ein unvergessliches Bergerlebnis!

7 Zum Hallerangerhaus, 1768 m

Im Herzen des Karwendels: das Hallangerhaus

↑ 1650 Hm ↓ 1840 Hm, 8–10 Std., mittelschwer bis schwer, sehr lang und anstrengend

Langer, fordernder Übergang durch abgeschiedene Täler in hochalpinem Ambiente
Wie bei Gipfeltour 2 zum Brudertunnel, dann auf Weg Nr. 226 südwärts hinab ins Zwerchloch. Vor der Jagdhütte (1030 m) rechts ab, über den Zwerchbach und weiter dem markierten Weg folgend ins Vomper Loch. Dort auf AV-Weg 224 westwärts das Tal hinauf zum Überschalljoch und jenseits hinab zum Hallerangerhaus (1768 m).

8 Zur Reitbichlhütte, 940 m

Die Reitbichlhütte für Selbstversorger

↓ 1180 Hm ↑ 160 Hm, 3,5 Std., leicht bis mittelschwer

Abstieg zu den Selbstversorgerhütten der Sektion Oberland
Auf dem Fahrweg durchs Stallental hinunter und kurz vor der Bärenrast links auf einem Steig hinab zum Stallenbach unterhalb des Klosters St. Georgenberg.
Auf der Straße 400 m weit in Richtung Kloster hinauf, vor der Hohen Brücke auf einem Weg rechts durch den Wald bis vor die Wiesen und links hinauf zur Reitbichlhütte (940 m). Die Reitbichlhütte ist wie die
direkt daneben gelegene Aste Reitbichl eine Selbstversorgerhütte der Sektion Oberland und nur mit Voranmeldung und Schlüssel zugänglich.


9 Karwendeltour

Tour für alpine Genießer

3–4 Tage, leicht bis mittelschwer

Die Traumtour im Herzen des Alpenparks Karwendel – mehr Bergerlebnis geht nicht! Aus einer Hand erhalten Sie das perfekt geschnürte Tourenpaket: Bahn & Bus bringen Sie hin, die Hütten und der Alpengasthof erwarten Sie schon, die Wirtsleute verwöhnen Sie in urigem Ambiente mit ihren Köstlichkeiten. Zur detaillierten Routenbeschreibung...

Das Faltblatt zur "Karwendeltour" ist kostenlos erhältlich

Achtung: Die Falkenhütte ist voraussichtlich bis Saisonstart 2020 wegen einer Generalsanierung geschlossen.

Geh, wo der Adler fliegt! – Etappe 8 des Adlerwegs

Die Lamsenjochhütte auf dem Adlerweg

(Nicht in der Karte verzeichnet)

Der Adler ist kühn, und der Adlerweg hat es in sich – die Lamsenjochhütte ist das Übernachtungsziel auf der Etappe 8 des Adlerwegs, einem vielseitigen Weitwanderweg. In der hochalpinen Bergwelt, nah unterm Himmel, verläuft er von Osten nach Westen durch ganz Tirol. Der Wegverlauf gleicht der Silhouette eines Adlers, der mit weit ausgebreiteten Schwingen in den Lüften schwebt.

Alpine Erfahrung, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind Voraussetzung bei vielen Etappen: 320 Wanderkilometer zwischen Wilder Kaiser und Arlberg, 24 Tages-Etappen von leicht bis schwierig, von sanft bis zackig, von beschwingt bis extrem kraftraubend. 23.000 Hm bergauf, 20.000 Hm bergab.

Der Osttiroler Adlerweg ist kürzer, aber ebenso grandios und fordernd: neun Etappen zwischen Venediger und Großglockner, 93 km Länge, ca. 8000 Hm bergauf und fast ebenso viele bergab. Unzählige Schritte, hunderte Gipfel, tausende herrliche Aussichten!

Weitere Informationen über seinen Verlauf und den 33 Etappen gibt es unter: www.tirol.at/adlerweg



Klettern


10 Lamsenspitz-Nordostkante, IV+

Länge: 11 SL, 220 Hm

Zustieg: Auf dem Normalweg Richtung Lamsenspitze bis ca. 50 m unter die Wand. Hier führt ein Weg links weiter und auf einem Steiglein über eine Steilwiese zum Wandfuß; ca. 20 Min. von der Lamsenjochhütte.

Route: Schlüsselstelle ist gleich am Einstieg; danach bewegen sich die Schwierigkeiten v. a. im II. und III. Grad. Die Routenführung ist selten direkt auf der Kante, sondern die meiste Zeit etwas links davon.

Abstieg: Über den Normalweg.

Lamsenspitze Ostwand, IV
siehe "AVF Karwendel extrem"

11 Klettergarten Dreamland

11 Routen à 1 Seillänge von III bis VII

Zustieg: Links vom Einstieg zum Nordostgrat

Route: Die Routen sind allesamt am Einstieg angeschrieben und mit Klebeund
Bohrhaken abgesichert. Als Ausrüstung reichen 14 Expressen und ein
50-m-Doppelseil. Über alle Touren kann abgeseilt werden.

Topo: Download Info



Mountainbiken

(Nicht in der Karte verzeichnet)


Aus dem Rißtal zur Lamsenjochhütte

Kurz vorm Ziel

Hin und zurück rund 25 km, ↑↓ 950 Hm, ca. 3 Std., fahrtechnisch anspruchsvoll, gute Kondition erforderlich

Steile Hüttenauffahrt für Könner
Von den Hagelhütten (Parkplatz / Bushaltestelle) nördlich des Großen Ahornbodens flach in die Eng und zur Engalm, dann links hinauf zur Binsalm und steil zum Westlichen Lamsenjoch. Auf dem Pfad (Rücksicht auf Wanderer nehmen!) hinüber zur Lamsenjochhütte. Rückweg auf derselben Route.

GPS-Track

Rundtour durchs östliche Karwendel

Pause am Achensee

Rund 54 km, ↑↓ 2100 Hm, ca. 7–8 Std., fahrtechnisch anspruchsvoll, sehr gute Kondition erforderlich

Anspruchsvolle Runde mit vollständiger Umrundung von Sonnjochgruppe und Rauher-Knöll-Verzweigung
Rundtour vom Inntal durchs Stallental zur Lamsenjochhütte, weiter über das Westliche Lamsenjoch hinab in die Eng, über das Plumsjoch ins Gerntal und vorbei am Achensee zurück ins Inntal. Dabei werden die Bergmassive des Sonnjochs und des Rauhen Knölls komplett umrundet.

GPS-Track



Alpenvereinskarten und Führer

Alpenvereinskarte 5/3 "Karwendelgebirge östliches Blatt", mit Wegmarkierung 1:25.000

Alpenvereinskarte 31/5 "Innsbruck und Umgebung", mit Wegmarkierung 1:50.000

Alpenvereinsführer "Karwendel alpin"

Rother-Wanderführer "Karwendel"

"Lamsenjochhütte", Faltblatt, kostenlos in den Servicestellen erhältlich
Download

"Karwendeltour", Faltblatt, kostenlos in den Servicestellen erhältlich
Download

Faltblatt "Wandern und Bergsteigen umweltfreundlich im Karwendel", 2 Faltblätter (vergriffen)
Download 1 Download 2


Hüttengeschichte

Über hundert turbulente Jahre: die Lamsenjochhütte

Die Geschichte der Lamsenjochhütte begann anno 1903 mit den Planungen zum Bau einer Hütte. 1906 wurde die Lamsenjochhütte feierlich eingeweiht, doch schon 1908 wurde sie durch eine Lawine zerstört.

zur Hüttengeschichte...

Tipp: Karwendeltour

Vier Tage von Hütte zu Hütte im Naturpark Karwendel

Bei der viertägigen Hüttentour durch die Bergwelt des Karwendels ist die Anreise umweltfreundlich mit Bahn & Bus möglich. Zum Übernachten warten Falken- und Lamsenjochhütte und der Alpengasthof Eng.

zur Karwendeltour...

Tourismusverband

Unsere Tourismuspartner aus Tirol

Die Silberregion Karwendel ist eine Region purer Vielfalt – und mit ihrer einmaligen Naturwelt, ihrer einzigartigen Geschichte und dem geografischen Reichtum ein überregional unvergleichliches ganzjähriges Reiseziel.

zur Silberregion Karwendel...

Der Umwelt zuliebe

Gemeinsam unsere schöne Bergwelt erhalten

Wir alle können einen Beitrag zum Schutz der Bergwelt leisten, indem wir z. B. das Auto stehen lassen und öffentlich anreisen, auf Tour Rücksicht auf Pflanzen und Wildtiere nehmen sowie unseren Müll mit ins Tal nehmen.

mehr Tipps...