Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Über Blankensteinsattel und Grubereck nach Kreuth (Schneeschuhtour)

← zurück zur Übersicht

Südlich vom Tegernsee lassen sich schon von Weitem zwei Gipfel im Panorama der Bayerischen Voralpen erkennen: der schroffe Blankenstein und der Risserkogel. Die lohnende Schneeschuhtour führt durch weitgehend lawinensicheres Gelände von der Kistenwinterstube über den Blankensteinsattel bis nach Kreuth – und somit direkt durch das schöne Kar, das von den bekannten Berggipfeln eingerahmt wird. 

 

Tour vom 25.03.2021
Text & Fotos: Uwe Kranenpohl


Der wild gezackte Blankenstein (links) mit seiner auffälligen Nadel

Tourensteckbrief

Tourenziel
Blankensteinsattel, 1692 m
Grubereck, 1664 m, Bayerische Voralpen (Tegernseer Berge) (Ansicht im Bayernatlas)

Talorte
Rottach-Egern, 736 m
Kreuth, 787 m 

Schwierigkeit
Schneeschuhtour mittelschwer

Dauer
5 Std.

Höhendifferenz
↑ 1000 Hm ↓ 1200 Hm

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY 13a "Mangfallgebirge – Kreuth und Umgebung", 1:25.000; blankensteinsattel.gpx


Wegbeschreibung 

Von der Bushaltestelle Kistenwinterstube (974 m) steigen wir zunächst entlang des Rodelwegs auf. An der Abzweigung (1064 m) wenden wir uns nach links und gehen über die freien Hänge zur Riedereckalm (1470 m) unter dem Schreistein. Hier steigen wir etwa 50 Hm zum Riederecksee ab und danach zum Blankensteinsattel (1692 m) auf. Für den weiteren Weg nach Westen nun entweder links über die freien Wiesenböden oder rechts entlang des Höhenrückens hinunter zum Röthensteiner See (1470 m) und von dort auf den Sattel nördlich des Gruberecks (1590 m). Vom Sattel kann das Grubereck über den steilen Nordrücken gut erstiegen werden.

Für den Abstieg gehen wir zurück zum Sattel und ein kurzes Stück weiter nordwärts Richtung Setzberg bis zum Wegweiser nach Kreuth. Ab hier folgen wir insgesamt dem Sommerweg, der mitunter allerdings schwer zu finden ist (wenn es unübersichtlich wird einfach weiter konsequent nach Westen absteigen). Bei etwa 1300 m wird ein Forstweg erreicht, diesem entweder folgen (später Rodelbahn) oder die Serpentinen entlang des Sommerweges abkürzen. Zuletzt über Wiesen zur Riedlerbrücke in Kreuth (Bushaltestelle).

Schutzgebiete: Die südöstliche Seite des Gruberecks ist ein Schongebiet. Daher konsquent vom Sattel nach Westen absteigen.

Anfahrt ab München Hbf 

Ausgangspunkt der Tour
Kistenwinterstube, Rottach-Egern, 974 m

Zielpunkt der Tour
Riedlerbrücke, Kreuth, 772 m

Mit Bahn & Bus ca. 01:45 Std. – sehr empfehlenswert

Mit der Bayerischen Regiobahn RB 57 Richtung Tegernsee bis zum Tegernsee Bahnhof, in den Bus 9560 Richtung Moni-Alm bis Kistenwinterstube (ggf. mit Bus 9556 bis Rottach-Egern Post, dort umsteigen). 

Rückfahrt von der Bushaltestelle Kreuth Riedlerbrücke mit Bus 9556 Richtung Tegernsee bis zum Tegernsee Bahnhof (etwa stündlich), von dort mit der Bayerischen Regiobahn RB 57 Richtung München bis zum Hauptbahnhof München.

Hin ab 08:03, zurück bis 18:20 (samstags bis 18:50)


Tourenkarte Von der Kistenwinterstube über Blankensteinsattel und Grubereck nach Kreuth


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.