Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Nachbericht

Digitale Mitgliederversammlung 2021

Bericht Mitgliederversammlung 2021

Sie war eine Premiere – in doppelter Hinsicht: Zum einen war es, nachdem die letztjährige Mitgliederversammlung coronabedingt entfiel, die erste der Sektion Oberland seit Jahrzehnten, in der zwei Jahre behandelt wurden. Zum anderen war es die allererste Mitgliederversammlung unserer Sektion, die vollständig digital durchgeführt wurde. Klar, wir führen unseren Verein seit Jahren auch digital, aber eine digitale Mitgliederversammlung? Das war absolutes Neuland! Seit Februar haben wir uns vorbereitet, Systeme evaluiert und den Ablauf immer weiter verfeinert. So dachten wir zumindest, denn die beiden Probeläufe waren – vorsichtig formuliert – ernüchternd. Also setzten wir die gemachten Erfahrungen um, entwickelten Schulungsvideos und etablierten eine Hotline für den Abend der Versammlung. Kurz und knapp: Es gab viel zu tun.

Die Versammlung selbst? Die lief dann eigentlich ganz normal – bis auf die fehlenden Mitglieder vor Ort, gelegentliche Bild- oder Tonprobleme und einen deutlich erhöhten Personal- und Technikeinsatz vor und während der Veranstaltung. Es waren 184 stimmberechtigte Mitglieder virtuell anwesend und damit deutlich mehr, als in klassischer Präsenz ihren Weg in den Augustinerkeller nach München finden. Der erste Vorsitzende eröffnete und leitete die Versammlung. Außer Grußworten vom Vorsitzenden unserer Partnersektion München freuten wir uns über Statements unserer drei Münchner Bürgermeisterinnen und Bürgermeister sowie von unserem Partner Naturpark Ammergauer Alpen. Das Gedenken an unsere Verstorbenen ist auch Teil unseres Vereins: Mit Lothar Dedek, Jens Haesner, Sepp Hanel, Franz Michler und Willibald Wörl verließen uns neben vielen anderen ungenannten Mitgliedern wichtige Persönlichkeiten unseres Vereinslebens, verdiente Leistungsträger und gute Freundinnen und Freunde.

Geschäftsberichte und Vereinsfinanzen

Es folgten die Geschäftsberichte aus den verschiedenen Bereichen der Sektion, im Anschluss der Bericht des Schatzmeisters, diesmal ergänzt um die Fragestellung des Antrags zur „Detaillierten Offenlegung sämtlicher Vereinsfinanzen, insbesondere im Zusammenhang mit dem DAV Kletter- und Boulderzentrum München-Süd und der Zusammenarbeit mit dem Trägerverein DAV Kletter- und Boulderzentrum München e.V.“. Die Beantwortung des Antrags selbst war schnell erledigt, beschränken sich doch die Geldflüsse der Sektion Oberland zum Trägerverein auf die Zahlung des jährlichen Mitgliedsbeitrags in Höhe von 137.880 € sowie mehrerer kleinerer Rechnungen, wie angemietete Spinde, Kursräume oder Leihmaterial. An die Sektion Oberland zurück fließt vom Trägerverein nichts. Die Entlastung – auf den Bericht der Rechnungsprüfer für 2019 und 2020 folgend – erfolgte einstimmig und der Vorstand bedankte sich für das Vertrauen in seine Amtsführung im ersten Amtsjahr, gefolgt von einem durch die Pandemie geprägten zweiten Jahr. Nun galt es, die ausscheidenden Beiratsmitglieder zu ehren und geeignete Nachfolger zu wählen. Während beim Abschied von langjährigen Referentinnen und Referenten immer auch ein wenig Wehmut im Spiel ist, ist gleichzeitig aber auch immer Aufbruchstimmung in Gestalt „der Neuen“ spürbar. Die Wahl der Beiratsmitglieder übernahm Andreas Roth. Schließlich wurden alle in ihren Ämtern bestätigt und nahmen die Wahl an. Danke für eure Bereitschaft, euch zukünftig ehrenamtlich für die Sektion Oberland zu engagieren und einzusetzen. Es ist schön, euch bei uns zu wissen.

Zukunft der Riesenhütte

Gerhard Wagner moderierte in der Folge den Tagesordnungspunkt zum aktuellen Stand rund um die Zukunft der Riesenhütte: Die Bemühungen der Sektion, den Standort Riesenhütte als bewirtschaftete Alpenvereinshütte zu reaktivieren, waren zunächst an behördlichen Vorgaben, an der Finanzierung sowie der aktuell noch vorhandenen Bausubstanz gescheitert. Auch eine mögliche Einbeziehung unserer Partnersektion München bis hin zu einer Übernahme durch diese wurde in Erwägung gezogen. Alternativen wurden und werden noch immer geprüft. So wird die Umnutzung in eine Selbstversorgerhütte ebenso evaluiert wie einfache Übernachtungsformen oder eine gemeinschaftlich mit dem Hause Cramer-Klett als unserem Nachbarn betriebene Umweltbildungsstätte. Entsprechende Gespräche laufen. Absehbar hingegen ist auf Basis des aktuellen Erkenntnisstands und unter Berücksichtigung der mittelfristigen Finanz- und Investitionsplanung der Sektion, dass die Sektion Oberland am Standort Riesenhütte keine bewirtschaftete Alpenvereinshütte mehr betreiben wird. Abschließend stellte unser Schatzmeister die Finanzplanung für das Jahr 2021 vor. Gegen 23 Uhr konnte der Vorsitzende Dr. Matthias Ballweg die erste digitale Mitgliederversammlung der Sektion Oberland beschließen – und bedankte sich bei allen daran Beteiligten sowie allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern der Sektion Oberland recht herzlich.