Login zu »Mein Alpenverein«
Ich habe bereits einen Zugang:

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Ungültige Sektion!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Zu viele Zeichen!
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!

Zugang freischalten
(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Zu viele Zeichen!
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Ungültige Sektion!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Dies ist keine gültige IBAN!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Dies ist keine gültige IBAN!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Zu viele Zeichen!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Ungültige Sektion!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Dies ist keine gültige BIC!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Vorderkaiserfeldenhütte 1388 m

Kaisergebirge (Zahmer Kaiser)

allgemein zugängliche, bewirtschaftete Hütte (Kategorie I) der Sektion Oberland, Ankauf 1900

Durch das schöne und unberührte Naturschutzgebiet Kaisertal geht es hinauf zur familienfreundlichen, über 100 Jahre alten Vorderkaiserfeldenhütte. Nicht umsonst wird sie als "die Hütte mit den besten Aussichten" gerühmt: Die herrlichen Fernblicke reichen vom Wilden Kaiser über das Inntal und von den Zillertalern bis zum Wendelstein. Die Küche bietet ganztägig eine reichhaltige Speiseauswahl mit heimischen Produkten. 

Die Vorderkaiserfeldenhütte ist Stützpunkt der 4-tägigen "Kaisertour".

NEU! 360°-Hüttenrundgang

Die Vorderkaiserfeldenhütte im Überblick

Öffnung:

ganzjährig geöffnet
Ruhetage Januar–März: Mittwoch und Donnerstag, im April: Donnerstag

Betriebsferien vom 07.12. bis einschließlich 27.12.2019

Kontakt & Reservierung: Sabine und Helmut Kuen
Tel./Fax: +43 5372 63482, E-Mail
Schlafplätze:

2 Matratzenlager (1 x 24 Plätze, 1 x 32 Plätze); 10 Zweibett-, 1 Fünfbett-, 1 Sechsbettzimmer; gesamt: 87 Schlafplätze

Hunde können nicht mitgenommen werden!

Ausstattung:

Dusche, Stromanschluss 220 V

Wichtige Information: Ab sofort werden auf der Hütte Leihschlafsäcke ausgegeben. Eigene Schlafsäcke dürfen nicht mehr verwendet werden. mehr...

Aktivitäten: Wandern – Klettern – Skitouren – Schneeschuh
Tarife & Preise:

Hüttentarife, Stornoregelungen

Frühstücksbüffet ohne Getränke 8,90 €, mit Getränke 13,50 €

Abendessen à la carte


Die Hüttenwirte

Die Hüttenwirte: Sabine & Helmut Kuen
"Servus beinand,
wir, Sabine und Helmut, freuen uns, Sie hoch über dem Kaisertal auf unserer Vorderkaiserfeldenhütte willkommen zu heißen!"

Konzert

"Kauzrock" spielt am 16.11. auf der Vorderkaiserfeldenhütte

Folkrock vom Feinsten – handgemacht und durchzogen von Einflüssen aus aller Welt – bieten Alma Honal, eine Münchner Singer-Songwriterin, und ihr Schlagzeuger Niklas Olschewsky alias "Kauzrock" bei ihrem Konzert auf der Vorderkaiserfeldenhütte am Samstag, den 16. November. Beginn ist 20 Uhr.

Wetter



Neuregelung

Leihschlafsäcke nach wiederholtem Bettwanzenbefall

Bis Mitte Juni 2018 hatte die Vorderkaiserfeldenhütte wiederholt mit Bettwanzenbefall zu kämpfen. In Kooperation mit der Pächterfamilie hat sich die Sektion Oberland deshalb dazu entschlossen, ab sofort Leihschlafsäcke auf der Hütte auszugeben, um eine erneute Einschleppung zu verhindern.

mehr...

Neues Gipfelkreuz

auf der Pyramidenspitze im Zahmen Kaiser

Am Sonntag, den 25. September 2016 wurde auf der Pyramidenspitze ein neues Gipfelkreuz als Ersatz für das u. a. durch einen Blitzeinschlag beschädigte alte Kreuz aufgestellt. Hierfür hat sich besonders die Jugend der Sektion Oberland engagiert. Nach einer Kreuzweihe wurde das Gipfelkreuz von der Hütte zum Gipfel getragen und dort aufgestellt.

mehr...

360-Grad-Panorama

Virtueller Rundgang

Kommen Sie, treten Sie ein, gucken Sie – so schaut's aus auf der Vorderkaiserfeldenhütte!



Bilder Sommer

Bilder Winter

Video


Übernachten auf der Vorderkaiserfeldenhütte

Die Vorderkaiserfeldenhütte ist auch im Winter geöffnet

Die Vorderkaiserfeldenhütte ist eine von 16 bewirtschafteten Schutzhütten der Sektionen München & Oberland und steht als allgemein zugänglicher Stützpunkt mit insgesamt 87 Schlafplätzen zur Verfügung.

Alpenvereins-Mitglieder zahlen ermäßigte Übernachtungsgebühren und haben Anspruch auf ein preiswertes Bergsteigeressen. Aber auch als Nichtmitglied sind Sie herzlich willkommen!

Die Hütte ist Ausgangspunkt für viele größere und kleinere Bergwanderungen, alle familiengeeignet und zu jeder Jahreszeit machbar. Mehrere Klettergärten in Hüttennähe laden die Freunde der Vertikalen ein.

Der Weg zur Hütte ist im Winter geräumt, und auf dem geräumten Hüttenzustieg kann man mit dem Rodel herrlich zurück ins Tal "abfahren".


Neuregelung nach Bettwanzenbefall

Die Vorderkaiserfeldenhütte hatte im letzten Jahr mit Bettwanzenbefall zu kämpfen.

In Kooperation mit der Pächterfamilie hat sich die Sektion Oberland dazu entschlossen, ab sofort auf der Vorderkaiserfeldenhütte Leihschlafsäcke auszugeben.

Eigene Hüttenschlafsäcke dürfen nicht mehr benutzt werden.



Schlafplatz reservieren

In einem Zimmerlager der Vorderkaiserfeldenhütte

Die Reservierung der gewünschten Schlafplätze auf der Vorderkaiserfeldenhütte erfolgt direkt über die Pächter.

Grundsätzlich wird dringend empfohlen, frühzeitig zu reservieren: ganz besonders dann, wenn es sich um mehrere Übernachtungsgäste handelt.

Änderungen einer Reservierung sollten den Pächtern unbedingt mitgeteilt werden, kurzfristig aber bitte nur per Telefon: +43 5372 63482.

Eine frühzeitige Absage bei Verhinderung ist obligatorisch: Nicht nur um den Wirten die Organisation zu erleichtern und evtl. Stornokosten zu vermeiden, sondern auch um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wer nicht kommt, kann auch verunglückt sein!

Übernachtungstarife der Vorderkaiserfeldenhütte

Das muss mit

  • ausreichend Bargeld (speziell auf der Vorderkaiserfeldenhütte ist auch Kartenzahlung mit EC- oder Kreditkarte möglich)
  • Alpenvereinsmitglieder: Mitgliederausweis – für alle Nichtmitglieder besteht die Möglichkeit, die Mitgliedschaft direkt in der Hütte abzuschließen. 
  • kleiner Müllbeutel, um den eigenen Müll wieder mit ins Tal zu nehmen
  • Stirnlampe für nächtliches oder frühes Aufstehen
  • Hüttenschuhe in Form von leichten Schlappen mit möglichst fester Sohle, da mindestens die Schlafräume nicht mit Bergschuhen betreten werden dürfen
  • kleines Handtuch und Waschzeug
  • ggf. Ohrstöpsel

Während des Aufenthalts

Gastraum der Vorderkaiserfeldenhütte
  • Auf der Vorderkaiserfeldenhütte gilt striktes Rauchverbot.
  • Jeder Nächtigungsgast muss sich vor allem der Sicherheit wegen in das Hüttenbuch eintragen.
  • Hüttenruhe ist um 22 Uhr.
  • Es gilt die Hüttenordnung des DAV, ÖAV und AVS.
  • Für Mitglieder bietet die Vorderkaiserfeldenhütte  ein "Bergsteigeressen" an (das nicht mehr als 9 Euro kosten darf).
  • In der Regel gibt es morgens wie abends feste Essenszeiten; die genauen Uhrzeiten erfährt man vor Ort.
  • Bei Zahlung des Übernachtungspreises erhält man als Beleg eine sogenannte Schlafmarke, die gleichzeitig als Bestätigung für die Reisegepäcksversicherung gilt.
  • Bitte beachten Sie die Informationen und Verhaltensempfehlungen des DAV zum Bettwanzenbefall auf Hütten!


Unterwegs mit Kindern

Die Vorderkaiserfeldenhütte bietet viel Platz zum Toben und Entdecken

Eine Tour zur Vorderkaiserfeldenhütte ist für größere Kinder, die gut 900 Höhenmeter im Aufstieg bewältigen können, ein großartiges Familienerlebnis. Bereits beim Aufstieg von Kufstein-Sparchen bietet sich für Entdecker ein Abstecher zur Tischofer Höhle an, die schon vor 30.000 Jahren von unseren Vorfahren bewohnt war.

Beim alten Gasthof Veithof findet sich eine erste Möglichkeit zur Stärkung, bevor es dann stramm Richtung Vorderkaiserfeldenhütte hinaufgeht. Ablenkung schafft der „Rabe Ferdinand“ mit seinen Sagen und Geschichten aus dem Kaisertal, und spätestens auf der Terrasse der Vorderkaiserfeldenhütte ist durch die grandiose Aussicht die ganze Anstrengung sofort vergessen.

Viel Platz zum Toben und Entdecken sowie ein leckeres Abendessen runden den Tag ab, bis alle müde, aber glücklich in die heimeligen Matratzenlager schlüpfen. Nach einem reichhaltigen Frühstück warten dann die nächsten Abenteuer: Mehrere kleine oder auch größere Gipfel können erklommen, alpine Pflanzen unter die Lupe genommen oder Touren zu den umliegenden Hütten unternommen werden.

So warten z. B. in Hinterbärenbad ein Spielplatz und freilaufende Esel auf die jungen Wanderer.

Mehr Tipps für das Unterwegssein mit Kindern in den Bergen

Hüttenkategorie I

Hüttenkategorie I: die Vorderkaiserfeldenhütte
Alpenvereinshütten werden nach ihrer Funktion in drei verschiedene Kategorien eingeteilt. Die Vorderkaiserfeldenhütte gehört zur Kategorie I:

Eine Hütte der Kategorie I ist eine Schutzhütte, die ihren ursprünglichen Charakter als Stützpunkt für den Bergsteiger und Bergwanderer bewahren muss. Ihre Ausstattung ist schlicht, einfache Verköstigung ist ausreichend. Sie ist Stützpunkt in einem bergsteigerisch bedeutsamen Gebiet und für den Besucher nur in Ausnahmefällen mit mechanischen Hilfen erreichbar; der Aufstieg erfordert in der Regel mindestens eine Gehstunde. Sie kann bewirtschaftet, bewartet, unbewirtschaftet oder ein Biwak sein.

Hüttenordnung der Kategorien I und II des DAV, ÖAV und AVS

Lage

Luftbild der Hütte, fotografiert vom Gleitschirm aus – zur Gesamtansicht bitte anklicken

Durch das schöne und unberührte Naturschutzgebiet Kaisertal geht es hinauf zur über 100 Jahre alten Vorderkaiserfeldenhütte.

Nicht umsonst wird sie als "die Hütte mit den besten Aussichten" gerühmt: Die herrlichen Fernblicke reichen vom Wilden Kaiser über das Inntal und von den Zillertalern bis zum Wendelstein.

Talorte: Kufstein 499 m, Ebbs 475 m

Geographische Koordinaten (dezimal): 47.606044, 12.239346

Geographische Koordinaten (GMS): 47°36'21.8"N 12°14'21.7"E

Lage auf Google Maps, Lage auf OpenStreetMap

GPX-Datei

Karte



Anreise mit Bahn & Bus

 

Nach Kufstein: Mit dem Meridian bis Kufstein und entweder weiter mit Stadtbus 1 bis Haltestelle "Ebbs Kaisertal" oder zu Fuß in ca. 45 Min. zur Sparchenstiege; weiter mit Zustieg A (auch Winterzustieg)

Nach Ebbs (Dorfmitte): Mit dem Meridian bis Kufstein, weiter mit Regionalbus 4030 oder 4036 bis Haltestelle "Ebbs, Schulzentrum"; weiter mit Zustieg B

Nach Durchholzen: Meridian bis Kufstein Bahnhof, weiter mit Regionalbus 4030 bis Haltestelle "Walchsee, Durchholzen"; weiter mit Tour 4

Zur umweltfreundlichen Anreise ins Kaisergebirge beachten Sie bitte auch unsere Kampagne "Mit Bahn & Bus in die Berge"!

Anreise mit dem Kfz


Anfahrtsroute bei Google Maps

Nach Kufstein-Sparchen: Auf der Inntalautobahn nach Kufstein Nord, weiter Richtung Ebbs. Nach ca. 1,5 km rechts abbiegen Richtung "Kaisertal" zum gebührenpflichtigen Parkplatz am Eingang des Kaisertals; weiter mit Zustieg A (auch Winterzustieg)

Nach Ebbs: Auf der Inntalautobahn nach Oberaudorf und über Niederndorf nach Ebbs. Dort den Wegweisern zum Café Zacherl folgen, nach 2 km – noch vor einer Brücke – Wegweiser zur Vorderkaiserfeldenhütte (Parkmöglichkeit) folgen; weiter mit Zustieg B

Zum Parkplatz "Am Brand" in Durchholzen: Auf der Inntalautobahn nach Oberaudorf und über Niederndorf nach Durchholzen. Von hier südöstlich auf der Fahrstraße zum Parkplatz "Am Brand"; weiter mit Tour 4



So geht's zur Hütte


Zustieg A: Von Kufstein-Sparchen, 496 m

zur Karte...

↑ 890 Hm, 2,5–3 Std., leicht

Über die legendären 285 Stufen der Sparchenstiege (Sommer und Winter)
Vom Parkplatz bzw. der Bushaltestelle in Kufstein-Sparchen über die Sparchenstiege ins Kaisertal hinauf. Der anschließende Weg ist zunächst noch flach, steilt dann aber im Wald auf. Schließlich mündet er nahe dem Kaisertaltunnel in den Fahrweg ein. Beim Gasthof Veitenhof zweigt der Weg links ab und führt in dichtem Wald wieder steil bergauf. Bei der Rietzaualm öffnet sich das Gelände, und das Ziel ist bereits in Sicht: kurz noch geradeaus, dann auf ein paar letzten Kehren hinauf zur  Vorderkaiserfeldenhütte.

Das Kaisertal

Zustieg B: Von Ebbs, 475 m (nur im Sommer!)

zur Karte...

Ausgangspunkt Bushaltestelle (475 m): ↑ 990 Hm ↓ 70 Hm, 3 Std.
Ausgangspunkt Parkplatz (600 m): ↑ 790 Hm, 3 Std.

Mittelschwer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich, einige Drahtseilversicherungen, Vorsicht bei Nässe

Über die Musikantenrast und den Ebbser Steig
Von der Bushaltestelle „Ebbs / Schulzentrum“ folgt man der Hauptstraße gut 100 m und biegt zwischen Gasthaus Oberwirt und Kirche in die Kaiserbergstraße ein. Auf dieser zuerst durch den Ort, dann Richtung Café Zacherl bis zu einer Brücke (Schild  „Vorderkaiserfeldenhütte“, Anreisende mit dem Auto starten hier). Südostwärts beginnt nun der Wanderweg 811, der im Verlauf zweimal eine Forststraße überquert und über die Gedenkstätte „Musikantenrast“ bis zu den schroffen Wänden des Zahmen Kaisers führt. Am Wandfuß geht es nun teils etwas ausgesetzt und steil durch felsdurchsetztes Gelände Richtung Südwesten zur Vorderkaiserfeldenhütte.



Touren rund um die Vorderkaiserfeldenhütte

Die Vorderkaiserfeldenhütte

Die Hütte ist Ausgangspunkt für viele größere und kleinere Bergwanderungen, alle familiengeeignet und zu jeder Jahreszeit machbar. In Hüttennähe gibt es gut erschlossene Klettergärten, im Winter zieht es Schneeschuhgeher und Rodler auf die Hütte.

Faltblatt "Vorderkaiserfeldenhütte"

In den Servicestellen der Sektionen München & Oberland erhalten Sie das kostenlose Hütten- und Tourenfaltblatt.

Das Faltblatt steht auch zum kostenlosen Download bereit.



Tourenkarte


Bergwegeklassifizierung der Alpenvereine

gelb: Fahr- und Forstwege ohne große Höhenunterschiede, keine absturzgefährlichen Passagen

blau: einfache Bergwege, die überwiegend schmal sind und steil angelegt sein können, keine absturzgefährlichen Passagen

rot: mittelschwere Bergwege, die überwiegend schmal und oft steil angelegt sind und absturzgefährliche Passagen sowie kurze versicherte Passagen aufweisen können

schwarz: schwere Bergwege, die schmal und oft steil angelegt sowie absturzgefährlich sind. Es kommen gehäuft versicherte Gehpassagen und/oder einfache Kletterstellen vor, die den Gebrauch der Hände erfordern. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unbedingt erforderlich. Mehr Infos zur AV-Wegeklassifizierung


Gipfeltouren


1 Naunspitze, 1633 m

↑↓ ca. 250 Hm, 1–1,5 Std., mittelschwer, Trittsicherheit erforderlich

Zum steilen Felszahn über dem Inntal
Hinter der Hütte beginnt ein markierter Steig, der in Serpentinen durch lichten Wald zu einem Wiesensattel führt. Dort links etwas felsig zur Naunspitze mit herrlicher Aussicht hinaufsteigen. Abstieg wie Aufstieg oder zurück beim Wiesensattel weiter wie bei Tour 2 zum Petersköpfl.

Gipfelkreuz am Petersköpfl

2 Petersköpfl, 1745 m

↑↓ 360 Hm, gut 2 Std., leicht bis mittelschwer, beim Abstieg Trittsicherheit von Vorteil

Gemütliche Wanderung zu schönem Aussichtsgipfel
Wie bei Tour 1 zum Wiesensattel, nun rechts steil hinauf zum Beginn des weiten Plateaus. An der Wegverzweigung rechts in wenigen Minuten zum Gipfel. Vom Gipfelkreuz südöstlich auf schmalem Steig durch das Latschendickicht des Plateaus und hinunter zu den Wiesen der Hinterkaiserfeldenalm. An der Almhütte vorbei nach Westen auf leicht abfallendem Weg, zum Schluss kurz bergauf zurück zur Hütte.

3 Pyramidenspitze, 1997 m

↑↓ ca. 670 Hm, 5,5 Std., mittelschwer, Trittsicherheit erforderlich

Zum bekanntesten Gipfel des Zahmen Kaisers
Von der Vorderkaiserfeldenhütte kurz auf dem Fahrweg bergab und in der ersten Kehre geradeaus auf den Fußweg Richtung Stripsenjoch. Bei der Wegteilung links und mäßig ansteigend zur Hinterkaiserfeldenalm. Vor der Alm links, dann rechts und nordöstlich bergauf in das Kar der Steingrube. Unter den Wänden der Steingrubenschneid steil bergan und rechts haltend auf teils felsigem Steig hinauf zum sogenannten Vogelbad, wo man auf den Anstieg über das Plateau trifft. Dort rechts und über einen Felskamin hinab in eine Scharte. Wenig unterhalb des Elferkogels vorbei auf den sanft ansteigenden Westkamm der Pyramidenspitze und auf den Gipfel. Für den Abstieg zurück zum Vogelbad, entlang der Erhebungen von Zwölferkogel und Einserkogel
oberhalb der Nordabstürze auf das weitläufige Hochplateau, das in einigem Auf und Ab etwas mühsam durch Latschen westlich überquert wird. Am Petersköpfl vorbei in Kehren hinunter zur Hütte.

4 Übers Winkelkar zur Pyramidenspitze, 1997 m

↑ 1310 Hm ↓ 670 Hm, 6 Std., schwer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich; Achtung auf Steinschlag!

Zünftiger Aufstieg zu aussichtsreichem Gipfel
Von Durchholzen südöstlich auf der Fahrstraße zum Parkplatz "Am Brand" und weiter am Bach entlang taleinwärts zur Großpoitneralm. Über Wiesen südlich bergauf und über eine Geländestufe zu einer Wegkreuzung, geradeaus zur Winkelalm. Durch das Winkelkar hinauf und steil über einen Rücken zu den Felswänden. Über Schrofen und durch eine steile Rinne (Sicherungen) schließlich nach links zu einem Sattel zwischen Pyramiden- und Jufenspitze. Entlang des Nordgrates, zum Schluss steil über eine Felsstufe und einen Kamin mit Drahtseilen und Eisenklammern gesichert zum Gipfel. Abstieg zur Vorderkaiserfeldenhütte westwärts auf dem markierten Wanderweg.



Von Hütte zu Hütte


5 Sonnkaiser-Höhenweg zum Stripsenjochhaus, 1577 m

↑ 380 Hm ↓ 570 Hm, 5–6 Std., mittelschwer

Das Stripsenjochhaus

Zum "Adlerhorst" zwischen Zahmem und Wildem Kaiser
Von der Hütte auf dem Fahrweg zur ersten Kehre hinab, dort geradeaus auf einen Wanderweg und an der Weggabelung rechts auf den Höhenweg. In einigem Auf und Ab auf der Südseite des Zahmen Kaisers entlang. An der Kaiserquelle vorbei zur Hochalm, südlich ansteigend auf den Kamm des Ropanzen und hinunter zum Feldalmsattel. Dort geradeaus wieder bergauf auf einen vom Stripsenkopf
herabziehenden Rücken und weiter zum Stripsenjochhaus unter den mächtigen Kaiserwänden. Abstieg über Hinterbärenbad ins Kaisertal, entlang des Kaiserbachs bis zur Klaushütte talauswärts. Hier rechts Richtung Hinterkaiserhof. An diesem und der Antoniusquelle vorbei und über den Pfandlhof und die Sparchenstiege nach Kufstein.

 


Gruttenhütte, 1620 m

6 In vier Tagen durch das Kaisergebirge – Hüttentour mit Varianten für jeden Geschmack

4 Tage, mittelschwer bis schwer, Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich; nur bei schneefreien (ab Mitte / Ende Juli) und trockenen Verhältnissen zu begehen

1. und 2. Tag: wie bei der Kaisertour
3. Tag: Vom Stripsenjochhaus östlich bergab zum Wildanger, dort rechts auf den Eggersteig und um den Nordgrat der Fleischbank herum (ab hier Drahtseilsicherungen) in die Steinerne Rinne. Über gesicherte Felsstufen und Geröll zum Ellmauer Tor hinauf (Steinschlaggefahr!). Hier besteht die Möglichkeit, die Hintere Goinger Halt 2192 m zu besteigen (1 Std. zusätzlich). Vom Ellmauer Tor jenseits über die Schutthalden des Kübelkars hinab zum Fuß des Südostgrats der Vorderen Karlspitze und weiter zu einer Verzweigung. Rechts auf den gesicherten Jubiläumssteig und durch die eindrucksvolle Felslandschaft des Wilden Gschloss zur Gruttenhütte (3,5 Std). Für geübte Berggeher lohnt sich ein Extratag mit der Besteigung der Ellmauer Halt, des höchsten Gipfels im Kaisergebirge, über einen Klettersteig (3 Std.).
4. Tag: Von der Gruttenhütte auf dem Wilder-Kaiser-Steig westlich, dann südwestlich etwas bergab und ohne wesentlichen Höhenunterschied um Treffauer und Tuxegg herum zur Kaiserhochalm. Dort zunächst geradeaus, dann rechts abzweigen. Nun gibt es zwei Möglichkeiten: 1. Abstieg zum Gasthaus Bärnstatt und zum Hintersteiner See (Bademöglichkeit), am See entlang nach Hinterstein und Hagen und über die Steinerne Stiege zur Straße mit Bushaltestelle Richtung Kufstein (4,5–5 Std). 2. Rechts haltend zur Steiner Hochalm, weiter auf dem Wilder-Kaiser-Steig zur Walleralm. Dort rechts über das Hocheck zur Kaindlhütte (Übernachtungsmöglichkeit, 4,5–5 Std.). Auf ausgeschildertem Weg zum Brentenjoch (¾ Std.). Nun entweder mit dem Wilder-Kaiser-Lift oder zu Fuß über die Duxeralm nach Kufstein (1¼ Std.)


Unterwegs im Banne des Wilden Kaisers

7 Kaisertour

4 Tage, alpine Erfahrung notwendig, bis zu 1090 Hm/3 Std. Aufstieg pro Tag

Verwirklichen Sie sich ein persönliches Abenteuer und durchqueren Sie auf dieser mittelschweren Wanderung die grandiose Bergkulisse des Zahmen und des Wilden Kaisers durchs Kaisertal und vorbei an beeindruckenden Steilwänden – Klassiker der Klettergeschichte! Die Tour eignet sich für geübte und trittsichere Bergwanderer, die Kondition für die genannten Gehzeiten mitbringen. Zur Routenbeschreibung...

Das Faltblatt zur "Kaisertour" ist kostenlos erhältlich:

  • in den Servicestellen am Isartor im Globetrotter, am Marienplatz im Sport Schuster oder in Gilching und
  • steht hier zum Download bereit.

 



Sport- und Alpinkletterrouten


8 Klettergarten am Heimköpfl

19 Routen à 1 Seillänge von III bis VII+

Zustieg: In westlicher Richtung hinab durch die Bäume zum bereits sichtbaren Heimköpfl (5 Min.)

Charakter: feste, geneigte Kalkplatte, südwestseitig ausgerichtet, schnell trocknend

Routen: Die Routen sind alle mit Bohrhaken abgesichert und fast alle können toprope eingehängt werden, Haken zur Selbstsicherung an jedem Einstieg.

Topo

9 Naunspitze-Südwestkante

1 Stelle III-, meist II und I, 5 Seillängen, 150 Hm

Zustieg: Von der Vorderkaiserfeldenhütte in Richtung Naunspitze bis zur zweiten, fast flachen Wiese. Dort links zu totem Baum im Wald und kurz abklettern. Im Wald etwas absteigend zu einem kleinen Schuttfeld – Einstieg
links vom Schuttfeld bei kleiner Felsnase (25 Min.).

Route: Genusskletterei an der meist ausgesetzten Südwestkante, nicht immer zuverlässiger Fels, mit Bohrhaken abgesichert.

Abstieg: Über den Normalweg (Tour 1)

 

10 Klettergarten Petersköpfl

21 Routen à 1 Seillänge von III bis VIII+

Zustieg: ca. 30 Min in Richtung Petersköpfl, dann noch 3 Min. durch Latschen
und auf Steigspur zum Wandfuß

Charakter: geneigte bis senkrechte Wand mit festem Fels, westseitig ausgerichtet,
Wandhöhe bis 35 m

Routen: Die Routen sind alle mit Bohrhaken abgesichert, Haken zur Selbstsicherung
an jedem Einstieg.


Topo linker Teil  Topo rechter Teil


11 Steingrubenwand

Klettergarten
5 Routen à 1 Seillänge von III bis VII

Zustieg: von der Hütte zur Hinterkaiserfeldenalm und oberhalb der Almhütten über Geröll und durch Latschen zum Wandfuß (35 Min.)

Charakter: meist fester Fels, südseitig ausgerichtet

Routen: Die Routen sind alle mit Bohrhaken abgesichert, Haken zur Selbstsicherung an jedem Einstieg.

 


Alpinkletterroute "Steingrubenwand-Südgrat"
III/A1 oder V- mit drei Einstiegsvarianten (III+ bis IV+), 7 Seillängen, 140 Hm

Zustieg: siehe Klettergarten

Route: Empfehlenswerte alpine Übungstour am Südgrat, teils brüchig, stellenweise nur mit einzelnen Zwischenhaken abgesichert; die Route endet nach der 6. Seillänge (auf halber Wandhöhe, der obere Teil ist unlohnend.)

12 Steingrubenschneid

Klettergarten
30 Routen à 1 Seillänge von IV bis IX+

Zustieg: Von der Hütte zur aufgelassenen Hinterkaiserfeldenalm. Kurz bergauf und dann gemäß Beschilderung (Pyramidenspitze) Richtung Osten, weiter dem Weg folgen, durch den lichten Wald und die Latschenfelder (sehr gute Sicht auf das Gesamtmassiv der Steingrubenschneid). Zum Schluss durch den Schotter zur Wand (40 Min.).

Charakter: meist sehr gute, raue Felsqualität an senkrechten und leicht überhängenden Wänden, z. T. auch geneigte feste Platten sowie Risse und Verschneidungen; Sonne ab Mittag bzw. Nachmittag

Routen: Die Routen sind mit Klebebohrhaken und/oder Expressankern eingerichtet, Haken zur Selbstsicherung an jedem Einstieg. Helm noch deutlich vor dem Erreichen der Wand aufsetzen!

Ausführliche Infos zum Seilklettern an der Steingrubenschneid

Topos:

Steingrubenschneid gesamt Vergiss mein nicht Buschwerk Letzte Instanz Almochsen Monsunreserve Kletterteamwandl

 


Bouldern
Traversenboulder an der Steingrubenschneid
Kleingriffige Traversen an senkrechtem Fels (IV–VIII+), meist weniger als einen Meter über dem Boden, ca. 100 Klettermeter, teilweise regensicher.

Topo

 


Alpine Kletterrouten

  • "Die letzte Instanz", VII- (6/A0), 4 Seillängen, 160 m Topo
  • "Juma erschließt", VII- (6/A0), 100 m

Zustieg: siehe Klettergarten


Hinweis: Die Klettergärten werden nicht von der Sektion Oberland betreut.



Winter- und Schneeschuhwanderungen

(nicht in der Karte verzeichnet)


Naunspitze, 1633 m

↑↓ ca. 250 Hm, 1,5–2 Std., mittelschwer; kurze Tour, die oft – bei entsprechender Schneelage – auch ohne Schneeschuhe möglich ist (Grödel von Vorteil), Trittsicherheit erforderlich

Kurzes Wintervergnügen mit toller Aussicht
Hinter der Vorderkaiserfeldenhütte wandern wir ziemlich steil auf dem Sommerweg (siehe Sommertour 1) nordöstlich bergauf zu einem Sattel. Dort links etwas felsig zum Gipfel, von dem aus man einen großartigen Rundblick über die verzauberte Winterlandschaft hat. Abstieg wie Aufstieg.

Blick von der Naunspitze zum Wilden Kaiser

Petersköpfl, 1745 m

↑↓ 360 Hm, gut 2,5–3 Std., leicht, oft gespurt, ggf. Grödel mitnehmen

Gemütliche Winterwanderung zu schönem Aussichtsgipfel
Hinter der Hütte ziemlich steil auf dem Sommerweg durch lichten Bergwald bergauf. Die felsige Naunspitze wird links liegen gelassen. Man steigt zur lang gestreckten, welligen Hochfläche hinauf und rechts zur Kuppe mit Gipfelkreuz. Südöstlich, später südlich durch Latschen zum Südrand des Plateaus und hinunter zur Hinterkaiserfeldenalm. Rechts an der Almhütte vorbei, westlich durch Wald sanft bergab und schließlich noch einmal wenige Höhenmeter ansteigend zurück zur Hütte (siehe Sommertour 2).

Pyramidenspitze, 1997 m

↑↓ ca. 670 Hm, 6,5 Std., mittelschwer, oft gespurt, eine felsige Passage; ohne Spur ist die Orientierung auf dem Plateau schwierig

Wintertraum-Tour vis á via des Zahmen Kaisers
Wie beim Petersköpfl auf das Plateau hinauf. In leichtem Auf und Ab östlich über die Mulden und Wellen der weiten Hochfläche mit schöner Aussicht auf den Wilden Kaiser. Zur Kuppe des Einserkogels, über den Kamm zum Zwölferkogel mit Tiefblick in die wilde Felslandschaft des Egersgrinn und beim sogenannten Vogelbad über Felsen hinunter. In weitem Rechtsbogen am Elferkogel vorbei zum Gipfel. Bei günstiger Schneelage ist der Abstieg über die Hinterkaiserfeldenalm möglich: Zurück zum Vogelbad, südwestlich teilweise steil hinunter in das Kar der Steingrube und zur Alm. Am Almgebäude vorbei nach Westen zurück zur Vorderkaiserfeldenhütte (siehe Sommertour 3, Anstieg).



Führer & Karten

 

Alpenvereinskarte 8 "Kaisergebirge", mit Wegmarkierung und Skirouten 1:25.000

"Wilder Kaiser" (Rother Wanderführer)

Kostenloses Hütten-Faltblatt in den Servicestellen erhältlich
Download

Kletterführer: "Out of Rosenheim", Markus Stadler

Hinweis: Alle Alpenvereinskarten sind erhältlich in unseren Servicestellen am Isartor im Globetrotter, am Marienplatz im Sport Schuster sowie in Gilching.

Faltblatt "Kaisertour"

In den Servicestellen der Sektionen München & Oberland erhalten Sie das kostenlose Hütten- und Tourenfaltblatt "Kaisertour", darin finden Sie alle Informationen zu einer viertägige Hüttentour vor der grandiosen Bergkulisse des Zahmen und des Wilden Kaisers.

 

Das Faltblatt steht auch zum kostenlosen Download bereit.


Faltblatt "Mit dem Meridian und dem DAV zum Wandern ins Kaisergebirge"

In den Servicestellen der Sektionen München & Oberland erhalten Sie kostenlos ein umfangreiches Faltblatt mit Tourenbeschreibungen im Kaisergebirge.

 

Das Faltblatt steht auch zum kostenlosen Download bereit.

 


Alpenpflanzengarten

Pflanzen aus verschiedenen Höhenstufen der Alpenregionen

Neben der Vorderkaiserfeldenhütte befindet sich ein einzigartiger Alpenpflanzengarten, der bereits 1930 vom Verein zum Schutz der Bergwelt angelegt wurde und bis heute liebevoll betreut wird.

Faltblatt Alpenpflanzengarten...

Mit Bahn & Bus in die Berge

Unsere Tourentipps für das Wanderparadies Kaisergebirge

Das Kaisergebirge ist bequem und umweltfreundlich mit Bahn und Bus erreichbar. Wir haben vielseitige Tourenvorschläge zusammengestellt – von Genusswanderungen bis zünftigen Bergtouren.

zu den Tipps......

Tourismusverband

Unsere Tourismuspartner im Kufsteiner Land

Gelebtes Brauchtum trifft auf hochkarätige Kulturevents: Umrahmt von der Bergwelt des Zahmen und Wilden Kaisers wird das Kufsteiner Land zum Tor zu den Tiroler Alpen. Jeder Schritt wird zum Erlebnis.

zum Tourismusverband...

Der Umwelt zuliebe

Gemeinsam unsere schöne Bergwelt erhalten

Wir alle können einen Beitrag zum Schutz der Bergwelt leisten, indem wir z. B. das Auto stehen lassen und öffentlich anreisen, auf Tour Rücksicht auf Pflanzen und Wildtiere nehmen sowie unseren Müll mit ins Tal nehmen.

mehr Tipps...