Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Auf den Teufelstättkopf, 1758 m (Bergwanderung)

Der Teufelstättkopf in den Ammergauer Alpen verbindet eine abwechslungsreiche Bergwanderung mit einer Einkehr im August-Schuster-Haus und bietet mit dem Schlussaufstieg zum Gipfel ein kleines Kraxel-Highlight. Eine Tour, die auch für trittsichere und bergerfahrene Kinder ab 8 Jahren geeignet ist.

Tour vom 04.07.2013
Text & Fotos: Carola Wölk


Gipfelpanorama vom Teufelstättkopf

Tourenziel
Teufelstättkopf, 1758 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Ammergauer Alpen

Talort
Unterammergau, 836 m

Karte
AV-Karte BY 7 "Ammergebirge Ost" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Südwestliches Ortsende von Unterammergau, Parkplatz an der Abzweigung des Liftwegs von der Pürschlingstraße, 880 m

Mit Auto ab München
1,5 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Busempfehlenswert
Bahn bis Unterammergau, vom Bahnhof zu Fuß in gut 15 Min. zum Ausgangspunkt (1,3 km)

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung mittelschwer

Kondition
mittel

Dauer
4,5−5 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 900 Hm

Einkehr
August-Schuster-Haus am Pürschling, ganzjährig bewirtschaftet, im November geschlossen. Tel. +49 8822 3567

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung:

Wir starten vom westlichen Ortsrand von Unterammergau am Wanderparkplatz Schleifmühlenlaine. Nach ein paar Metern kann man sich entweder für den Forstweg entscheiden oder rechtsseitig für den sehr viel schöneren und abwechslungsreicheren Weg durch die Klamm. Vorbei an Gumpen treffen wir wieder auf die Forststraße, der wir bis zur nächsten Weggabelung folgen und schlagen den linken Weg ein. Nachdem wir das Altemuttermoos passiert haben, achten wir nach dem Gatterl auf der rechten Seite auf einen unscheinbaren Weg, der uns über den Plattenberggrat in knapp einer Stunde auf schmalen Wegen durch den Wald und über blühende Wiesen zum August-Schuster-Haus führt. (Hierfür kann man die Kinder nach einem Hinweis suchen lassen: grünes Viereck am Baum nach dem Gatterl.)

Damit unsere Kinder fit für den Anstieg mit nochmal 200 Höhenmetern zum Teufelstättkopf sind, gibt es auf der Hüttenterrasse erst einmal eine deftige Brotzeit. Gut gestärkt nehmen wir den etwas steileren Weg zum Teufelstättkopf in Angriff, dessen Gipfel wir nach kurzweiligen 30 Minuten und einigen – zum Teil seilgesicherten – Kraxel-Stellen erreichen. Dort genießen wir das atemberaubende Bergpanorama, und die Kinder sind richtig stolz, diesen "teuflischen" Felszahn erklommen zu haben. Schließlich treten wir den Rückweg an, der uns entlang der Aufstiegsroute wieder über das August-Schuster-Haus nach Unterammergau zurückführt.