Login zu »Mein Alpenverein«
Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten
(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Oberlandhütte

1014 m, Kitzbüheler Alpen

Albert-Link-Hütte

1053 m, Bayerische Voralpen

Vorderkaiserfelden

1388 m, Kaisergebirge (Zahmer Kaiser)

Schönfeldhütte

1410 m, Schlierseer Berge

Hüttensuche

Übernachten auf einer Alpenvereinshütte

Matratzenlager auf einer Alpenvereinshütte

Die Sektionen München & Oberland unterhalten insgesamt 16 bewirtschatete Schutzhütten in den Ostalpen – von den Bayerischen Alpen bis zu den Hohen Tauern. Diese allgemein zugänglichen Stützpunkte stellen sie allen Wanderern und Bergsteigern zur Verfügung – ob als Tagesgäste oder zur Übernachtung.

Alpenvereins-Mitglieder zahlen ermäßigte Übernachtungsgebühren und haben Anspruch auf ein preiswertes Bergsteigeressen. Aber auch als Nichtmitglied sind Sie bei uns herzlich willkommen!

Auf dieser Seite erfahren Sie allgemeine, praktische Hinweise und Tipps für den Besuch auf einer Alpenvereinshütte. Detaillierte Informationen (u. a. die Tarife und Preise) zu den Hütten der Sektionen München & Oberland finden Sie auf der jeweiligen Hüttenseite.

Für weitere Fragen wenden Sie sich gerne an die Mitarbeiter der drei Alpenvereins-Servicestellen am Isartor im Globetrotter, am Marienplatz im Sport Schuster oder im DAV Kletter- und Boulderzentrum München-West in Gilching.



Schlafplatz reservieren

Matratzenlager auf dem Heinrich-Schwaiger-Haus
Die Schlafmöglichkeiten – ob Matratzen- und/oder Zimmerlager sowie die Anzahl und Anordnung der Betten pro Raum – variieren sehr von Hütte zu Hütte.

Die Reservierung der gewünschten Schlafplätze erfolgt gewöhnlich direkt über den jeweiligen Hüttenwirt und wird grundsätzlich dringend und frühzeitig empfohlen: ganz besonders dann, wenn es sich um mehrere Übernachtungsgäste handelt. Mit dem Wissen um einen sicheren Schlafplatz wandert es sich dann gleich viel entspannter, und auch der Hüttenwirt kann sich besser auf seine Gäste einstellen.

Änderungen einer Reservierung sollten unbedingt der Hütte mitgeteilt werden, kurzfristig aber bitte nur per Telefon!

Eine frühzeitige Absage bei Verhinderung ist obligatorisch: Nicht nur um dem Hüttenwirt die Organisation zu erleichtern und evtl. Stornokosten zu vermeiden, sondern auch um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wer nicht kommt, kann auch verunglückt sein!

Das muss mit

Der Hüttenschlafsack ist obligatorisch
  • ausreichend Bargeld, da auf den meisten Hütten keine Kartenzahlung möglich ist
  • Hüttenschlafsack (aus Baumwolle oder Seide, z. B. erhältlich im DAV City-Shop): gehört – auch in Zimmerlagern – aus hygienischen Gründen zur Grundausstattung
  • kleiner Müllsack, um den eigenen Müll wieder mit ins Tal zu nehmen
  • Stirnlampe für nächtliches oder frühes Aufstehen
  • Hüttenschuhe in Form von leichten Schlappen mit möglichst fester Sohle (oft gibt es auch kostenlose Leihschuhe auf den Hütten), da mindestens die Schlafräume nicht mit Bergschuhen betreten werden dürfen
  • kleines Handtuch und Waschzeug (auf jeder Hütte stehen Waschräume zur Verfügung, jedoch nicht unbedingt Duschen!)
  • ggf. Ohrstöpsel

Während des Aufenthalts

Viele Hütten bieten Halbpension an
  • Auf allen Hütten gilt striktes Rauchverbot.
  • Jeder Nächtigungsgast muss sich vor allem der Sicherheit wegen in das Hüttenbuch eintragen.
  • Hüttenruhe ist meistens um 22 Uhr.
  • Auf jeder Hütte gilt die Hüttenordnung des DAV, ÖAV und AVS.
  • Wegen eingeschränkter Energieressourcen gilt es unbedingt, Wasser und Strom zu sparen.
  • Das Essensangebot variiert von Hütte zu Hütte: Oft wird Halbpension (= Abendessen + Frühstück) angeboten, für Mitglieder muss ein ausgewiesenes "Bergsteigeressen" (das nicht mehr als 9 Euro kosten darf) angeboten werden.
  • In der Regel gibt es morgens wie abends feste Essenszeiten, wobei mindestens von 12 bis 20 Uhr eine warme Mahlzeit angeboten werden muss; die genauen Uhrzeiten erfährt man vor Ort.
  • Bei Zahlung des Übernachtungspreises erhält man als Beleg eine sogenannte Schlafmarke, die gleichzeitig als Bestätigung für die Reisegepäcksversicherung gilt.


Hüttenkategorien

Alpenvereinshütten werden nach ihrer Funktion in drei Gruppen eingeteilt:


Kategorie I
Eine Hütte der Kategorie I ist eine Schutzhütte, die ihren ursprünglichen Charakter als Stützpunkt für den Bergsteiger und Bergwanderer bewahren muss. Ihre Ausstattung ist schlicht, einfache Verköstigung ist ausreichend. Sie ist Stützpunkt in einem bergsteigerisch bedeutsamen Gebiet und für den Besucher nur in Ausnahmefällen mit mechanischen Hilfen erreichbar; der Aufstieg erfordert in der Regel mindestens eine Gehstunde. Sie kann bewirtschaftet, bewartet, unbewirtschaftet oder ein Biwak sein.


Kategorie II
Eine Hütte der Kategorie II ist eine Alpenvereinshütte mit Stützpunktfunktion in einem vielbesuchten Gebiet, die sich wegen ihrer besseren Ausstattung und Verköstigung für mehrtägigen Winter- und/oder Sommeraufenthalt, zum Skilauf und Familienurlaub besonders eignet. Sie kann mechanisch erreichbar sein und ist in der Regel ganzjährig bewirtschaftet.


Kategorie III  
In die Kategorie III fällt eine Hütte, wenn sie mechanisch erreichbar, vorwiegend Ausflugsziel für Tagesbesucher ist und nur wenige Nächtigungen aufweist. Ihr gastronomischer Betrieb entspricht dem landesüblichen Angebot.

Hüttenordnung der Kategorien I und II des DAV, ÖAV und AVS

Vorteile für Mitglieder

Plus-Mitglieder der Alpenvereinssektionen München und Oberland bekommen nicht nur eine ermäßigte Übernachtungsgebühr, ein günstiges Bergsteigeressen und -getränk auf ca. 2000 DAV-, ÖAV- und AVS-Hütten alpenweit, sondern es stehen ihnen auch exklusiv 22 eigene Selbstversorgerhütten beider Sektionen zur Verfügung.

Doch nicht nur auf Hütten genießen Mitglieder eine Reihe von Vorteilen: Sie haben u. a. auch Anspruch auf einen ermäßigten Eintrittspreis in Kletteranlagen, bei Vorträgen sowie im Alpinen Museum und genießen einen weltweiten Versicherungsschutz.

Mitglied werden

Christian Schwiertz
Gemeinsam in die Berge


Winterraumschlüssel

Das Taschachhaus im Winter
Viele in den Wintermonaten nicht bewirtschaftete AV-Hütten verfügen über Selbstversorger-Winterräume, die in der Regel nur AV-Mitgliedern gegen Gebühr mit einem speziellen Schlüssel zugänglich sind. Diese Schlüssel erhalten Sie als Mitglied in den Servicestellen.

Winterräume bieten einige Schlafplätze samt Decken, einen Ofen zum Kochen und Heizen sowie Holz. Das Benutzerentgelt wird entweder per Banküberweisung oder bar in eine Kasse bezahlt.

Den Besuchern wird also großes Vertrauen entgegengebracht. Oberstes Motto muss daher sein: Die Hütte so verlassen, wie man sie selbst gerne vorfinden möchte – und bezahlen nicht vergessen!

Informieren Sie sich auf jeden Fall vor der Tour bei der hüttenbesitzenden Sektion darüber, ob die entsprechende Hütte einen zugänglichen Winterraum hat.

Gütesiegel für Alpenvereinshütten

Die Alpenvereine haben drei verschiedene Gütesiegel für ihre bewirtschafteten Hütten kreiert, die unter entsprechenden Auflagen vergeben werden:


Umweltgütesiegel

Das Umweltgütesiegel wird jährlich an besonders vorbildliche, ökologisch arbeitende Hütten verliehen. Kriterien für die Vergabe des Umweltgütesiegels, das ÖAV (Österreichischer Alpenverein), AVS (Alpenverein Südtirol) und DAV vergeben, sind unter anderem Energie- und Wasserversorgung, Abwasserentsorgung, Abfallvermeidung und -verwertung. Von den Hütten der Sektionen München & Oberland besitzt die Albert-Link-Hütte dieses Siegel.

Mit Kindern auf Hütten
Mit ein bisschen Einfallsreichtum lässt sich auch mit Kindern ein Wanderausflug mit Übernachtung in einer Hütte planen, der für die ganze Familie Spaß garantiert. Deshalb haben die Alpenvereine besonders familienfreundliche Hütten mit dem"Mit-Kindern-auf-Hütten"-Siegel ausgezeichnet. Bedeutend sind hierfür insbesondere eine familienfreundliche Gastlichkeit, eine kindergerechte Ausstattung und ein spiel- und tourengerechtes Hüttenumfeld. Stützpunkte der Sektionen München & Oberland mit diesem Siegel sind: Albert-Link-Hütte, Falkenhütte, Oberlandhütte, Schönfeldhütte

So schmecken die Berge
So lokal und regional wie möglich: Auf Alpenvereinshütten mit dem "So-schmecken-die-Berge-Siegel" kommen nur die besten Speisen und Getränke auf den Tisch. Der Großteil der Produkte stammt aus einem Umkreis von 50 Kilometern – und möglichst aus ökologischer Berglandwirtschaft. Stützpunkte der Sektionen München & Oberland mit diesem Siegel sind: Albert-Link-Hütte, Oberlandhütte, Schönfeldhütte.

Öffnungszeiten der bewirtschafteten Hütten

Für aktuelle Informationen zu den Hüttenöffnungen beachten Sie bitte unsere Corona-Hinweise.



Albert-Link-Hütte:
Ganzjährig geöffnet, Montag Ruhetag (außer Feiertag),
Betriebsurlaub vs. 22.11.–25.12.2020

Falkenhütte:
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Pandemie sowie der daraus resultierenden behördlichen Auflagen ist die Öffnung der Hütte noch ungewiss. Es kann zu kurzfristigen Änderungen der Schließzeiten kommen.

Heinrich-Schwaiger-Haus:
Hüttensaison beendet, 2021 ab vs. Mitte Juni geöffnet

Höllentalangerhütte:
Hüttensaison beendet, 2021 ab vs. Ende Mai geöffnet

Johannishütte:
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Pandemie sowie der daraus resultierenden behördlichen Auflagen ist die Öffnung der Hütte noch ungewiss. Es kann zu kurzfristigen Änderungen der Schließzeiten kommen.

Knorrhütte:
Hüttensaison beendet, 2021 ab vs. Ende Mai geöffnet

Lamsenjochhütte:
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Pandemie sowie der daraus resultierenden behördlichen Auflagen ist die Öffnung der Hütte noch ungewiss. Es kann zu kurzfristigen Änderungen der Schließzeiten kommen.

Münchner Haus:
Hüttensaison beendet, 2021 ab vs. Ende Mai geöffnet

Oberlandhütte:
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Pandemie sowie der daraus resultierenden behördlichen Auflagen ist die Öffnung der Hütte noch ungewiss. Es kann zu kurzfristigen Änderungen der Schließzeiten kommen.

Reintalangerhütte
Hüttensaison beendet, 2021 ab vs. Ende Mai geöffnet

Riesenhütte:
bis auf Weiteres geschlossen

Schönfeldhütte:
Ganzjährig geöffnet bis vs. 06.01.2021

Stüdlhütte:
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Pandemie sowie der daraus resultierenden behördlichen Auflagen ist die Öffnung der Hütte noch ungewiss. Es kann zu kurzfristigen Änderungen der Schließzeiten kommen.

Taschachhaus:
Hüttensaison beendet, 2021 ab vs. Mitte Juni geöffnet

Vorderkaiserfeldenhütte:
Vor dem Hintergrund der derzeitigen Pandemie sowie der daraus resultierenden behördlichen Auflagen ist die Öffnung der Hütte noch ungewiss. Es kann zu kurzfristigen Änderungen der Schließzeiten kommen.

Watzmannhaus:
Hüttensaison beendet, 2021 ab vs. Ende Mai geöffnet