Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Die Bergcacher

Wir, die Bergcacher ...

... sind eine Gruppe der Sektion Oberland, die sich neben Aktivitäten in den Bergen auch dem Geocaching verschrieben hat. Was viele Wanderer nicht wissen, daß an jedem Wegesrand und bei vielen Gipfelkreuzen neben der schönen Aussicht auch andere Schätze versteckt sind. Geocaches sind Behälter, die ein Logbuch enthalten in dem man seinen Besuch mit einem Nicknamen bestätigt. Sie locken nicht nur in Stadt und Land die Geocacher an die frische Luft.

Auch während einer Bergtour sind sie ein beliebtes Ziel und das möchten wir mit dieser Gruppe gerne in Verbindung bringen: Gemeinsame Berg- und Wander-Touren und nebenbei noch Geocaching. 

Damit es zu keinen Konflikten mit Muggeln (Nichtcachern) auf Tour kommt, geht auf Tour mit, wer den Schatz am Wegesrand nicht gerne liegen lässt oder auch mal einen kleinen Umweg auf dem Weg zum Gipfel in Kauf nimmt.

Mögliche gemeinsame Aktionen:

  • Gipfelrunden, auch schon mal in anspruchsvollerem Gelände
  • Wochenendtouren mit gemeinsamen Hüttenübernachtungen oder auf Selbstversorgerhütten
  • Es darf auch mal ein Powertrail mit dabei sein, wo alle paar hundert Meter ein Cache zu finden ist
  • Kombinationen mit Bike and Hike 
  • Ausflüge zu Wasser, wie Kajakausflüge
  • Klettersteige sind ein besonderer Genuß 
  • Baumkletter-Touren

Bei allem soll aber immer auch die Natur im Fokus bleiben. Das heisst Cachetouren nur im naturverträglichen Maß mit Rücksicht auf Brut- und Schonzeiten des Wildes und Schonung der Flora. Wenn geeignet darf da auch schon mal eine wegfreie Route beschritten werden.

Die Touren sind, wie bei allen Gruppen Gemeinschaftstouren und keine Führungstouren. Der Tourenleiter ist lediglich für die Organisation der Gemeinschaftstour zuständig, kann aber Teilnehmer von der Tour ausschließen, wenn diese für die jeweilige Tour nicht die notwenigen Voraussetzungen erfüllen.
Jede und Jeder ist für sich selbst verantwortlich und sollte sich nur für Touren anmelden, die dem eigenen Können entsprechen.

Im weiteren erfahrt ihr mehr über Geocaching, unsere Team-Mitglieder und die geplanten Touren.


Über uns

Wer, wie, was

Wir sind ein bunt gemischter Haufen Geocacher, die sich im Lauf der Zeit kennengelernt haben und auf gemeinsamen Cache- und Bergtouren unterwegs waren.

Wir haben festgestellt, daß es zwar einige Caches in den Bergen, aber relativ wenige Bergcacher gibt. Das wollen wir gerne ändern. Und wir möchten allen Bergfreunden das wunderbare Hobby Geocaching näherbringen und mit Bergtouren verbinden.

Geocaching ist ebenso vielseitig wie die Outdoor-Welt selbst. Und in den Bergen reicht neben einem GPS-Gerät oder Smartphone meist ein Stift, um das Gipfelglück mit dem Eintrag in ein Logbuch noch perfekter zu machen. 

Unser Team.

 

Geocaching

Was ist Geocaching?

Und was genau ist jetzt Gecaching und wie finde ich einen Cache?
Geocaching ist seit 2000 ein weltweites Spiel, bei dem man anhand von Koordinaten ein Objekt findet und seinen Fund in einem Logbuch bestätigt. Also ähnlich wie bei einem Berg, den man erklimmt, das Gipfelkreuz findet und sich ins Gipfelbuch einträgt. 

So abwechslungsreich wie die Outdoor-Welt sind auch die Geocaches. Da gibt es Dosen, wie die Geocaches allgemein genannt werden, in jeder Größe, mit verschiedenen Schwierigkeiten um heranzukommen und manchmal speziellen Aufgaben, um ans Ziel zu kommen.

Auf dieser Seite beschreiben wir das genauer.

Infos

Nützliche Links:

Zur Gruppe oder für Touren könnt ihr euch hier anmelden und uns kontaktieren.

Treffen

Neben den Geocaches die es zu finden gibt, gibt es einen weiteren Cache-Typ und zwar die Geocache-Events. Auf einem solchen Event haben sich auch die meisten von uns das erste Mal getroffen. Wir planen auch solche Geocache-Events in der Art wie bei anderen Gruppen als Gruppenabende oder vielleicht auch als Startpunkt oder zum Gipfeltreffen bei einer Tour. 
Die Events werden wir auch in unserem Programm aufführen.

Touren

Wir planen gemeinsame Touren in die Berge mit verschiedenen Zielen und Anforderungen. Wir wollen gemeinsam mit den öffentlichen Verkehrsmitteln oder Auto-Fahrgemeinschaften anreisen. Die genauen Beschreibungen findet ihr jeweils in den Touren.

Bewertung

Der Schwierigkeitsgrad der Touren orientiert sich an der Bewertungsskala der Sektionen München & Oberland. Die Angaben der Höhenmeter (Hm) beziehen sich auf den Höhenunterschied vom Talort zum Gipfel ohne etwaige Gegenanstiege. Die Zeitangaben sind reine Gehzeiten ohne Pausen. Die Suche nach Geocaches erfordert eventuell etwas mehr Zeit. Die konditionellen Anforderungen ergeben sich aus den Höhenmetern der Gesamtgehzeit für Auf- und Abstieg ohne Pausen für die jeweilige Tour.

Eine dem Bergsport angepasste Ausrüstung erachten wir als selbstverständlich.

Vorausgesetzt wird Erfahrung in eigenverantwortlichen Touren von ca. 800–1200 Höhenmetern und 5–7 Std. Gehzeit. Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sollten mitgebracht werden, um auch mal kurze versicherte Felspassagen, wie z. B. am Brünnstein, überwinden zu können.

Jeder Teilnehmer muss seine Fähigkeiten für die Tour selbst einschätzen.

Klicke hier um uns zu kontaktieren oder jetzt Mitglied unserer Gruppe zu werden.


Plätze frei
Wenige Plätze frei
Keine Plätze frei / In Warteliste eintragen
Keine Plätze frei / In Warteliste eintragen
Wenige Plätze frei
Plätze frei

Rundtour zum Top of Karwendel

Karwendel, Österreich

Bike & Hike

Kondition mittel-groß / Technik schwierig 800 Hm und 20km mit dem Bike, 2h 1200… (Details)

Do., 30.06–Fr., 01.07.2022

Karwendelhaus

Karwendelhaus

Beschreibung:

***Bahn*** Wir fahren mit der Bahn bis Mittenwald, Ankunft ca 10:30. ***Bike*** Erst Teer, später Forststrasse auf einer Länge von 28km etwa 800Hm hoch zum Karwendelhaus. Dort lassen wir die Räder bis zum nächsten Nachmittag, und übernachten. ***Aufstieg*** Durch die steile Lawinenverbauung hoch ins untere ***Schlauchkar***, rechts zum ***Brendlsteig***. Dort steil und z.T. sehr ausgesetzt aufs ***Ödkar-Nordgrat***, zur ***westl. Ödkarspitze***, eine 3m hohe Stufe empor rüber zur ***östl. Ödkarspitze***, danach steil bergab zum Sattel. Hier 20min hoch zur ***Birkarspitze***. ***Abstieg*** Sehr steil und teils absturzgefährdet, runter zum Sattel, durchs ***Schlauchkar*** und ***Karwendelhaus***. Entspannt per Bike zur Bahn.

Veranstaltungsart:

Bike & Hike

Anforderungen / Schwierigkeitsgrad:

Kondition mittel-groß / Technik schwierig 800 Hm und 20km mit dem Bike, 2h 1200 Hm und 10km Bergtour, 6h

Voraussetzungen:

***Bike*** Rad für Forststrasse tauglich. Fahrer+Rad für steilen Anstieg auf dem letzten km tauglich. ***Wandertour*** Unbedingte Trittsicherheit und Schwindelfreiheit, Erfahrung bei der Begehung ausgesetzter Stellen. Tour findet nur bei geeignetem Wetter statt, und passender Schneelage im Schlauchkar. Bei Problemen kann im Aufstieg Brendlsteig/Ödkarspitzen noch umgekehrt werden. Es gelten die aktuellen 3G-Vorschriften. Nachweis wird vor Abfahrt in München geprüft.

Ort / Hütte:

Karwendelhaus

Startzeit:

Do., 30.06.2022, 08:32 Uhr

voraussichtl. Ende:

Fr., 01.07.2022, ca. 19:26 Uhr

Anreise:

Bus & Bahn

Treffpunkt:

München Hbf

Maximale Teilnehmerzahl:

5

Weitere Betreuer:

Landmann, Holger

Kategorie:

Gemeinschaftstour

Erforderliche / empfohlene Ausrüstung:

Mountainbike, Grödel, Helm, Stöcke, Handschuhe wg. Drahtseilversicherung, Sonnenschutz, in der Gruppe 2-3 Biwaksäcke, Hüttenschlafsack, Erste-Hilfe-Päckchen, Trinkflaschen, Powerriegel, DAV Ausweis, Impfnachweis

Kostenbeteiligung:

2 Werdenfelsticket (23 zzgl 8/Ew zzgl 6/Rad) + Karwendelhaus 13€ zzgl Kost

Dateidownload:

Das erwartet uns

GPS-Track:

herunterladen

Anmerkung zur Anmeldung:

Wichtig: Die Kosten des Werdenfelsticket hängt ab von der Anzahl Teilnehmer.

Anmeldung bis:

Sonntag 05.06.2022

Von Geitau zum Heuberg - Kleinmiesing - Wildes Fräulein zum Spitzingsattel

Rotwandgruppe, Deutschland

Bergwandern

Schwierigkeit: mittel Kondition: mittel bis groß

Sa., 23.07.2022

Landmann, Holger

Tourverlauf

Tourverlauf

Beschreibung:

Heute geht es mal nicht auf die Aiplspitz sondern auf ein paar andere Gipfel in der Gegend. Es kommen trotzdem schon einige Höhemeter zusammen ;-) Gemeinsam fahren wir öffentlich mit der Bahn von München nach Geitau, um von dort die Tour zu starten. Erster Gipfel wird der Heuberg sein. Dort und bereits auf dem Weg dorthin gibt es schon die ersten Caches zu finden. Am Kleinmiesing gibt es eine kleine Höhle zu besuchen, die auch einen Cache versteckt hält. Nächste Statione Krottenthaler-Alm, Wildes Fräulein, Schönfeldhütte (ggf. Einkehr) zum Spitzingsattel. Dort geht es mit Bus und Bahn zurück. Die zum Zeitpunkt der Tourenbeschreibung möglichen Caches sind in der GPX als Downloaddatei z.B. für c:geo zu finden.

Veranstaltungsart:

Bergwandern

Anforderungen / Schwierigkeitsgrad:

Schwierigkeit: mittel Kondition: mittel bis groß

Voraussetzungen:

Kondition für ca. 1250 m im Aufstieg und ca. 900 hm im Abstieg. Gewisse Schwindelfreiheit und Trittsicherheit ist Voraussetzung! Es gelten die dann aktuellen 3G-Vorschriften, d. h. es können ggf. nur geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechenden Nachweis an der Tour teilnehmen. Diese wird vor Abfahrt in München geprüft.

Ort / Hütte:

ggf. Einkehr Schönfeldhütte

Startzeit:

Sa., 23.07.2022, 07:10 Uhr

voraussichtl. Ende:

Sa., 23.07.2022, ca. 19:00 Uhr

Anreise:

Bus & Bahn

Treffpunkt:

Hauptbahnhof

Maximale Teilnehmerzahl:

9

Kategorie:

Gemeinschaftstour

Erforderliche / empfohlene Ausrüstung:

Angepasste Kleidung Ausreichend Wasser / Getränke Brotzeit Sonnenschutz Stöcke Erste Hilfe Päckchen Impfnachweiß

Kostenbeteiligung:

anteilige Fahrtkosten bzw. mit dem 9€-Monatsticket abgedeckt

Dateidownload:

Caches auf der Tour

Anmerkung zur Anmeldung:

Die Teilnehmerzahl ist auf max. 9 Personen beschränkt. Warteliste ist möglich. Falls es sich jemand anders überlegt, bitte frühzeitig absagen, damit ggf. andere nachrücken können. Bei unpassendem Wetter kann eine Absage erfolgen.

Anmeldung bis:

20.07.2022

MUC - VEN, in den Dolomiten

Dolomiten, Italien

Bergwandern

Kondition mittel / Technik mittel 5300^ / 5050v Hm, 90km an 6 Tagen Fr: auf… (Details)

Fr., 26.–Mi., 31.08.2022

Der Weg

Der Weg

Beschreibung:

***Anreise*** Sie erfolgt individuell bis Niedervintl, z.B. mit Bahn von München, Umstieg in Franzensfeste. ***Wandertour*** Abmarsch Niedervintl ca 12 Uhr. Die beiden ersten Etappen sind leicht und führen uns an die Dolomiten heran. An Tag 3 und 4 bewegen wir uns auf mittelschweren Bergwegen, z.T. versichert und im Klettersteig zur Nivesscharte. Tag 5 und 6 sind wieder leichte Etappen, bis zum Zielort Alleghe. ***Rückreise*** Ich biete Rückfahrt in meinem Auto von Alleghe an. Ich bin bei der Fahrtroute mäßig flexibel, gerne auch über Franzensfeste (der Startort !).

Veranstaltungsart:

Bergwandern

Anforderungen / Schwierigkeitsgrad:

Kondition mittel / Technik mittel 5300^ / 5050v Hm, 90km an 6 Tagen Fr: auf 1925m, 1300 ^, 130 v, 6,5h, 12km Sa: auf 2301m, 1370 ^, 990 v, 8,5h, 21,7 km So: auf 2475m, 740 ^, 560 v, 5h, 10,7km Mo: auf 2873m, 1270 ^, 860 v, 7h, 13,3km Di: auf 2436m, 400 ^, 840 v, 7h, 8,5km Mi: auf 979m, 230 ^, 1670 v, 6h, 23,7km

Voraussetzungen:

Durchhaltevermögen, Toleranz gegenüber Blasen, Offen gegenüber Neuem, Flexibilität bei Unwägbarkeiten. ***keine neuen Wanderstiefel*** Es gelten die aktuellen 3G-Vorschriften, d. h. es können nur geimpfte, genesene oder getestete Personen mit entsprechenden Nachweis an der Tour teilnehmen. Diese wird vor Abfahrt in München geprüft.

Ort / Hütte:

Fr 26.8 Kreuzwiesenalm / Sa Schlüterhütte / So Puezhütte / Mo Rifugio Boè / Di Rifugio Viel dal Pan

Startzeit:

Fr., 26.08.2022, 12:00 Uhr

Anreise:

Bus & Bahn

Treffpunkt:

Niedervintl, Bhf

Maximale Teilnehmerzahl:

4

Kategorie:

Gemeinschaftstour

Erforderliche / empfohlene Ausrüstung:

***Kleidung:*** Schlafsack, 2 Set Unterwäsche/Oberbekleidung schnelltrocknend + 1 Anorak/Kappe/Handschuhe/Regenschutz ***|Sanitär:*** Sonnen-/Lippenschutz, Waschpaste, Waschbeutel, Rucksackapotheke, Waschlappen, Outdoorhandtuch ***|Tools:*** Trinkflaschen für 2l, Rucksack 35l-50l für max.11kg Volllast, ***Kein Klettersteigset nötig***, Stirnlampe, Opinel, Wäscheklammern, Wanderstöcke, Wanderstiefel, Hüttenschuhe ***|Dokumente:*** Bargeld, Bankkarte, DAV-+Impf-Ausweis, Krankenversicherungsausweis

Kostenbeteiligung:

Pro Tag grob 50€ zzgl An-/Abreise

Dateidownload:

Links zu MUC VEN

GPS-Track:

herunterladen

Anmerkung zur Anmeldung:

Boe-Hütte So 28.08 wird langsam voll !! Jeder reserviert für sich die Hütten! Anfahrt: selbst organisieren. Rückfahrt: 3 Mitfahrer mit meinem Auto ab Zielort Alleghe. ÖPNV möglich, siehe Links in download-Datei.

Anmeldung bis:

Sonntag 03.07.22

Ich kann in meinem Kfz noch folgende Anzahl von Personen (inkl. Gepäck und ggf. Ski/MTB) mitnehmen*

Was ist Geocaching?

Geocache mit BergenDraußen gibt es einfache Wanderungen, anspruchvolle Tages- oder auch Mehrtagestouren, Hochtouren, Klettersteige, Klettertouren, Canyoning-Spaß und Winterfreuden mit Ski und Schneeschuhen. Und da gibt es Dosen, wie die Geocaches allgemein genannt werden, in jeder Größe, mit verschiedenen Schwierigkeiten um heranzukommen und manchmal speziellen Aufgaben, um ans Ziel zu kommen. Der erste Geocache wurde bereits im Mai 2000 in den USA versteckt. Seitdem gibt es auf der Plattform Geocaching.com 3 Millionen Geocaches weltweit. Geocaches können von jedem Cacher versteckt werden, doch es gibt auch Regeln zu beachten. Es gibt auch weitere Plattformen wir Opencaching, doch die meisten von uns konzentrieren sich primär auf die offiziellen Geocaches. 

Ein Geocache ist ein Behälter mit einem Logbuch, in dem man seinen Besuch mit einem Nicknamen bestätigt. Die Behälter haben verschiedene Größen und Aussehen, sind manchmal überhaupt nicht als solche zu erkennen und manchmal gar nicht zu übersehen. Doch wer davon nichts weiß, läuft einfach daran vorbei und wird somit als Muggel (wie bei Harry Potter als Unwissender) bezeichnet.

Übrigens wurde einer der ältesten Caches in den bayerischen Alpen schon am 09.09.2001 am Zugspitzmassiv versteckt und ist immer noch auffindbar.   

Welche Cache-Arten gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Geocaches. Angefangen bei traditionellen Caches (Tradi's) die genau dort zu finden sind, wo die Koordinaten hinzeigen. Dann gibt es Multi-Stage-Cache (Multi's) bei denen du bei den Start-Koordinaten eine weitere Aufgabe bekommst und eine oder mehrere weitere Stationen bzw. Wegpunkte mit weiteren Aufgaben besuchen musst, bevor du das Finale mit dem Logbuch findest. Desweiteren gibt es noch Rätsel-Caches, bei denen du erst etwas im Internet recherchieren oder gar knifflige Aufgaben lösen musst und am Ende die Ziel-Koordinaten erhältst. Außerdem gibt es noch spezielle Typen von Caches, die teilweise weitere Apps benötigen. Und es gibt auch eine besondere Art Caches, die uns auf die Besonderheiten der Natur hinweisen, die Earthcaches.

Geocaches liegen nicht nur an bekannten Gipfeln, sondern bringen einen auch mal entlang einsamer unbekannter Pfade zum Ziel oder begleiten eine Mehrtagestour wie hier im Ötztal, können als Hike & Bike absolviert werden oder mit Suchbild-Pausen den Weg begleiten.

Brauche ich Ausrüstung?

Als erstes sollest du dich auf Geocaching.com mit einem Nicknamen registrieren und schonmal im Browser nach nahen Cache suchen.
Dann kannst du dir die offizielle Geocaching App (iOS oder Android) herunterladen und erstmal schauen was es so gibt. Es gibt auch noch weitere Apps mit mehr Funktionen, doch das können wir dir gerne auf einer Tour erklären.
Wenn du einen ersten Cache suchen möchtest, dann such dir einen Tradi die mit dem grünen Symbol und einer maximalen Schwierigkeit von D<2 (Difficult) und T<3 (Terrain) heraus. Genau an dessen Koordinaten solltest du einen Cache finden, beachte auch die Beschreibung (Listing), die Attribute und den optionalen Hinweis. In den Bergen haben die Caches meist eine Gelände-Wertung von T>3, weil man ja auch schon mal einiges tun muss, um dort hin zu kommen.

Was du zum loggen noch brauchst ist ein Stift.

Sonst noch was?

Es gibt schon noch einiges, da wären die verschiedenen Cache-Typen, die Schwierigkeiten, die Größen, Log-Arten, Freunde, Owner, Koordinaten-Systeme, Apps und Offline-Karten, Erlebnisse und Herausforderungen und vieles mehr. Du siehst schon, der Gesprächsstoff auf Touren geht uns da garantiert nicht aus.

Falls du Geschmack gefunden hast, wird deine Ausrüstung bald auch wachsen, angefangen bei einer Pinzette, Magneten, Spiegel, bis hin zur Leiter, Wathose, Kletterzeugs, Angel oder gar Schlauchboot. Doch dazu gerne mehr auf den Touren.

 

Erklärungen und Informationen gibt es hier:

Geocaching Hilfecenter

Deutsches Cachewiki 

Wikipedia 


Geocaching hat auch ein eigenes Maskottchen, den "Signal" ein grüner Frosch mit kleiner Antenne um immer besten Empfang für das GPS-Signal zu haben. Ab und zu läuft uns so ein kleiner Frosch auch über den Weg, meist als Knuddeltier im Rucksack. 

 

Eindrücke & Ausblicke