Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Kitzbüheler Alpen

Oberlandhütte 1014 m

Die Falkenhütte

Öffnungszeiten


Ganzjährig

Kontakt & Reservierung


Cedomirka & Vojislav Maksimovic

Tel. Hütte: +43 5357 8113

Online-Buchung

 

Im Herzen der Kitzbüheler Alpen

Die Oberlandhütte ist eine allgemein zugängliche, bewirtschaftete Hütte (Kategorie II) der Sektion Oberland.

Eingebettet zwischen ausgedehnten Almmatten und grasigen Kämmen mit fantastischer Aussicht steht im lieblichen Spertental auf einer freien Wiese die urgemütliche Oberlandhütte mit viel Holz und zwei freundlichen Gaststuben mit behaglichem Kachelofen. Die ganzjährig geöffnete und sehr gut erreichbare Unterkunft bietet sowohl erfahrenen Wanderern als auch Familien mit Kindern und Bergneulingen zahlreiche Möglichkeiten, die umliegende Bergwelt zu erkunden. Und auch für Radfahrer und Mountainbiker lässt das Gebiet rund um die Hütte kaum Wünsche offen.

Aktivitäten: Wandern – Mountainbike – Skitouren – Schneeschuh – Ski Alpin – Langlauf


Wetter

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Inhalte von Drittanbietern in den Cookie-Einstellungen deaktiviert sind. Inhalte von Drittanbietern anzeigen?
Ich bin damit einverstanden, dass Inhalte von Drittanbietern (z.B. Twitter, Youtube, Elfsight usw.) angezeigt werden und dass diese Anbieter ggf. Cookies einsetzen, um das Funktionieren ihrer Inhalte zu gewährleisten bzw. zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Aktuelles

> Corona-Hinweise



 


Übernachtung Oberlandhütte


Die Übernachtung auf einer Alpenvereinshütte ist immer ein ganz besonderes Erlebnis. Kinder können auf der Oberlandhütte begeistert herumtoben und auf einem Spielplatz vor der Hütte und einem Fußballplatz in ca. 300 m Entfernung spielen, die Hütte eignet sich somit hervorragend für Familienaufenthalte. 

Als ganzjährig geöffneter Stützpunkt bietet die Oberlandhütte ihren Gästen sommers wie winters spannende Tourenmöglichkeiten in den Kitzbüheler Alpen.


Infos

Alpenvereinsmitglieder zahlen ermäßigte Übernachtungsgebühren und erhalten ein preiswertes Bergsteigeressen. Auch Nichtmitglieder sind natürlich Wilkommen und können direkt auf der Hütte Mitglied werden um ebenfalls von den Vorteilen zur profitieren.

Grundsätzlich wird dringend empfohlen, frühzeitig zu reservieren: ganz besonders dann, wenn es sich um mehrere Übernachtungsgäste handelt.

Änderungen einer Reservierung sollten den Pächtern unbedingt mitgeteilt werden, kurzfristig aber bitte nur per Telefon!

Eine frühzeitige Absage bei Verhinderung ist obligatorisch: Nicht nur um den Wirten die Organisation zu erleichtern und evtl. Stornokosten zu vermeiden, sondern auch um keine Missverständnisse aufkommen zu lassen: Wer nicht kommt, kann auch verunglückt sein!

Schlafplätze


Gesamt: 66


Doppelzimmer: 14


Mehrbettzimmer: 16


Matratzenlager: 36


Online-Buchung> Tarife & Preise

Während des Aufenthalts

  • Auf der Oberlandhütte gilt striktes Rauchverbot.
  • Jeder Nächtigungsgast muss sich vor allem der Sicherheit wegen in das Hüttenbuch eintragen.
  • Hüttenruhe ist um 22 Uhr.
  • In der Regel gibt es morgens wie abends feste Essenszeiten; die genauen Uhrzeiten erfährt man in unseren FAQs.
  • Bei Zahlung des Übernachtungspreises erhält man als Beleg eine sogenannte Schlafmarke, die gleichzeitig als Bestätigung für die Reisegepäckversicherung gilt.

Das muss mit

Bargeld


ausreichend Bargeld (speziell auf der Oberlandhütte ist auch Kartenzahlung mit EC- oder Kreditkarte möglich)

Mitgliedsausweis


Alpenvereinsmitglieder: Mitgliederausweis – für alle Nichtmitglieder besteht die Möglichkeit, die Mitgliedschaft direkt in der Hütte abzuschließen. 

Müllbeutel


kleiner Müllbeutel, um den eigenen Müll wieder mit ins Tal zu nehmen

Hüttenschlafsack


(aus Baumwolle oder Seide, z. B. erhältlich im DAV City-Shop): gehört – auch in Zimmerlagern – aus hygienischen Gründen zur Grundausstattung

Stirnlampe


für nächtliches oder frühes Aufstehen

Hüttenschuhe


in Form von leichten Schlappen mit möglichst fester Sohle, da mindestens die Schlafräume nicht mit Bergschuhen betreten werden dürfen

kleines Handtuch und Waschzeug


ggf. Ohrstöpsel


 > zu unseren Packlisten


Preise Oberlandhütte

Vergünstigungen und Ermäßigungen erhalten ausschließlich Alpenvereinsmitglieder mit gültigem Mitgliedsausweis. Gleichgestellt sind Mitglieder alpiner Vereine, auf deren Mitgliedsausweis das Gegenrechtslogo und/oder die österreichische Hüttenmarke eingedruckt oder aufgeklebt ist. Es besteht die Möglichkeit, die Mitgliedschaft auf der Hütte abzuschließen und den günstigeren Übernachtungspreis zu erhalten.

Bitte beachten: Der gültige Mitgliedsausweis muss vor Ort beim Einchecken vorgelegt werden, sonst muss der Hüttenwirt die Nicht-Mitgliedspreise berechnen.

 


Doppelzimmer

Alpenvereinsmitglieder


Nichtmitglieder


Mehrbettzimmer

Alpenvereinsmitglieder


Nichtmitglieder


Lager

Alpenvereinsmitglieder


Nichtmitglieder



Online-Buchung

> Bitte beachte unsere Stornoregelungen


Verpflegung

Die Oberlandhütte ist Mitglied im DAV-Programm "So schmecken die Berge" und bezieht daher die Waren für die Verpflegung der Gäste von Betrieben aus der Region.

 


Halbpension: 29,00 €


3-Gang-Abend-Wahlmenü mit Suppe, Hauptspeise (wahlweise auch vegetarisch) und Dessert sowie Frühstück vom Buffet.

Nur Abendessen: 19,00 €

Frühstück: 12,00 €


Reichhaltiges Frühstücksbuffet inkl. Kaffee und Tee. (8,00 € für Kinder bis zum vollendeten 12. Lebensjahr)

Bergsteigeressen: 9,00 €


Wechselndes Tagesgericht (wahlweise auch vegetarisch) für Alpenvereinsmitglieder


Bilder Oberlandhütte

Die Oberlandhütte auf Instagram

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Inhalte von Drittanbietern in den Cookie-Einstellungen deaktiviert sind. Inhalte von Drittanbietern anzeigen?
Ich bin damit einverstanden, dass Inhalte von Drittanbietern (z.B. Twitter, Youtube, Elfsight usw.) angezeigt werden und dass diese Anbieter ggf. Cookies einsetzen, um das Funktionieren ihrer Inhalte zu gewährleisten bzw. zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


360°-Rundgang Oberlandhütte

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Inhalte von Drittanbietern in den Cookie-Einstellungen deaktiviert sind. Inhalte von Drittanbietern anzeigen?
Ich bin damit einverstanden, dass Inhalte von Drittanbietern (z.B. Twitter, Youtube, Elfsight usw.) angezeigt werden und dass diese Anbieter ggf. Cookies einsetzen, um das Funktionieren ihrer Inhalte zu gewährleisten bzw. zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Anreise Oberlandhütte


Anreise mit Bahn & Bus

Direkt zur Hütte


Mit der Bahn über Wörgl nach Kirchberg in Tirol, weiter mit ÖBB-Postbus 4004 bis "Aschau bei Kitzbühel, Dorf"

zum Ticketkauf

Anreise mit dem Auto

Direkt zur Hütte


Die Hütte ist ganzjährig direkt mit dem Auto erreichbar.

Anfahrtsroute

Öffentlich in die Berge

Keine Staus oder nervige Parkplatzsuche – die öffentliche Anreise hat viele Vorteile. Wir geben Tipps, wie ihr euch umweltfreundlich auf den Weg ins Gebirge macht.

mehr Infos

Karte Oberlandhütte

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Inhalte von Drittanbietern in den Cookie-Einstellungen deaktiviert sind. Inhalte von Drittanbietern anzeigen?
Ich bin damit einverstanden, dass Inhalte von Drittanbietern (z.B. Twitter, Youtube, Elfsight usw.) angezeigt werden und dass diese Anbieter ggf. Cookies einsetzen, um das Funktionieren ihrer Inhalte zu gewährleisten bzw. zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Das Spertental in den Kitzbüheler Alpen.

Zwischen den Felsfluchten des Wilden Kaisers im Norden und den Gletschergipfeln der Hohen Tauern im Süden wellen sich die Gipfel der Kitzbüheler Alpen als ein grünes Grasgebirge– ein Mosaik aus dunklen Waldstücken, weiten Almmatten, runden Wiesenkuppen und einigen schroffen Felskämmen. Mit einer Fläche von etwa 1700 Quadratkilometern zählen sie zu den großen Gebirgsgruppen der Ostalpen. Genau am geografischen Mittelpunkt der Kitzbüheler Alpen beginnt das Spertental, in dem die Oberlandhütte als idealer Ausgangspunkt für gemütliche Wanderungen bzw. zahlreiche Genuss-Ski- und Schneeschuhtouren liegt.

Auf Tour schlendert man über ausgedehnte Almmatten, kommt an glitzernden Seenaugen vorbei, spaziert über grasige Kämme und genießt die fantastische Aussicht. Zu unterschätzen sind die „Grasberge“ dennoch nicht. Auf einigen Touren sind Kondition und Trittsicherheit gefragt. Manchmal wird es auch ganz schön felsig unter den Sohlen, etwa am Großen Rettenstein. Der „König der Kitzbüheler Alpen“, wie er auch genannt wird, ist zwar nicht der höchste Gipfel der Gebirgsgruppe, aber einer der bekanntesten. Als markanter, allein stehender Felszahn ragt er fast 400 Meter über die Almböden der Umgebung empor und sticht von Weitem ins Auge. Bereits seit 1984 ist der Talschluss des Spertentals mit dem Oberen und dem Unteren Grund Landschaftsschutzgebiet. Bergwiesen weisen noch eine typische Vielzahl bunter Blumen auf, und Birk- und Auerhuhn haben hier ihren Lebensraum, ebenso Gams- und Rotwild. Mit etwas Glück lassen sich außerdem Steinadler und Steinböcke beobachten.


Touren rund um die Oberlandhütte

Die Oberlandhütte ist im Sommer besonders gut für Familien mit kleinen Kindern geeignet, die vom Tal aus kurze Wanderungen machen wollen. Ein abwechslungsreiches Wegenetz beginnt in unmittelbarer Nähe der Hütte.

Auch Mountainbiker finden ideale Radtouren aller Schwierigkeitsgrade in der Umgebung.

Und auch im Winter bietet die Oberlandhütte sowohl erfahrenen Winter-Tourengehern als auch Familien mit Kindern und Skifahrern viele Möglichkeiten für ein mehrtägiges Winter-Vergnügen:

Die Bergwelt der Kitzbüheler Alpen mit ihren freien Hängen und leicht erreichbaren Gipfeln ist ein wahres Paradies für Ski- und Schneeschuhtouren, direkt an der Hütte führt eine 4 km lange Loipe vorbei, und Pistenfreaks erreichen mit dem Skibus in wenigen Minuten das Kitzbüheler Liftkarussell mit abschließender Abfahrt direkt zur Hütte.


Tourenkarte Sommer

Achtung: Die in der Tourenkarte und im Faltblatt eingezeichnete Tour Nr. 5 zum Brechhorn über die Wirtsalmen ist derzeit nicht begehbar! Zur Alternativroute...


Wanderungen (Sommer)


1 Natur- und Erlebnisweg Unterer Grund

↑↓ 540 Hm, 5 Std., leicht bis mittelschwer

Familienwanderung mit vielen Rastgelegenheiten und kleinen Attraktionen
Von der Hütte südlich in den Unteren Grund und auf der Fahrstraße immer weiter bergauf, vorbei an der Kneippanlage und dem Wasserfall mit Hängebrücke und kleiner Aussichtsplattform bis zur Hintenbachalm (bis hierher mit Kinderwagen möglich), mit kleineren Kindern ggf. hier umkehren. Wer die ganze Rundtour machen möchte, biegt nach links ab und wandert über die Sonnwendalm zur Hirzeggalm hinauf (hier Abstecher zu den Spießnägeln möglich) und schließlich über einige Kehren auf einem schmaleren Wanderweg hinunter in den Oberen Grund. Nordwärts haltend entlang des Baches geht es zurück zur Oberlandhütte.

2 Naturerlebnispfad (Herbert-Noichl-Weg)

↑↓ 430 Hm, 4 Std., leicht

Schöne Runde mit Infotafeln zur heimischen Tier- und Pflanzenwelt
Von der Hütte taleinwärts hinauf bis zur Hintenbachalm. Hier links und zur Sonnwendalm aufsteigen. Weiter geht's südwärts in Richtung Schöntalgraben. Ist der Bach erreicht, rechts abbiegen und dem Weg folgen, bis nach zwei kurzen Kehren erneut nach rechts der Fahrweg zur Schusterbaueralm abzweigt. Von der Alm schließlich zurück in den Unteren Grund und talauswärts zur Oberlandhütte.


Gipfeltouren (Sommer)


3 Großer Tanzkogel, 2097 m

↑↓ ca. 1080 Hm, 7 Std., leicht bis mittelschwer

Im Sommer selten besuchter Gipfel mit herrlicher Rundumsicht
Von der Oberlandhütte auf dem Fahrweg südlich in den Unteren Grund und vorbei an der Hintenbachalm bis zum Parkplatz an der Karalm. Von hier rechts in Richtung Grundalm, aber nach ca. 100 m links haltend erst über den Bach und dann an diesem entlang bis zum Beginn des Waldwegs (links aufsteigend in den Wald hinein). In mehreren Serpentinen bis zur Stallbach-Hochalm mit schönem Blick zum Großen Rettenstein aufsteigen. Etwas oberhalb der Alm links halten, aber nicht in das Kar absteigen, sondern unmittelbar rechts am Kar weiter aufsteigen, bis wieder der Fahrweg erreicht wird. In einer Kurve der Beschilderung rechts unterhalb vom Grat zum Schwarzkarkogel folgen und durch ein kleines Hochtal weiter aufsteigen bis zum Verbindungsgrat zwischen Schwarzkarkogel und Großem Tanzkogel, hier rechts auf den Gipfel des Großen Tanzkogels zuhalten. Abstieg wie Aufstieg.

4 Gerstinger Joch, 2035 m

↑↓ 1020 Hm, 5 Std., mittelschwer bis schwer

Schöne Bergwanderung vor atemberaubender Bergkulisse
Von der Oberlandhütte südlich in den Unteren Grund und auf dem Fahrweg taleinwärts wandern. Kurz nach der Hintenbachalm den Weg nach rechts zur Labalm nehmen. Hinter dieser auf einem Wiesenweg der Beschilderung Richtung Gerstinger Joch folgen. Es geht kurz durch den Wald, dann wieder über freie Flächen zu einem Almweg. Nun rechts zur Haglangeralm und hinter dieser über eine steilere Geländestufe im Zickzack hinauf auf den Nordostrücken, der direkt – zum Teil leicht ausgesetzt – zum Gipfel des Gerstinger Jochs hinaufzieht. Abstieg wie Aufstieg.

5 Brechhorn, 2032 m

Zu einem beliebten Aussichtsgipfel

Achtung: Die in der Tourenkarte und im Faltblatt eingezeichnete Route über die Wirtsalmen ist derzeit nicht begehbar! Als Alternativroute empfehlen wir folgende:  

↑↓ ca. 1090 Hm, 5–6 Std., leicht bis mittelschwer

Von der Oberlandhütte zu Fuß (ca. 30 Min.), mit dem Bus oder Auto talauswärts nach Brügglbach. Vom Parkplatz an der Aschauer Ache bzw. von der Bushaltestelle "Aschau b. Kitzbühel/Brechhornhaus" in Brügglbach ein kurzes Stück westwärts dem markierten Wanderweg zum Brechhornhaus folgen. Dann an der Weggabelung geradeaus und den unmarkierten Weg auf der linken Seite des Brügglbachs (nicht den markierten Wanderweg links!) nehmen. Schließlich den Bach überqueren und auf dem Weg auf der rechten Seite des Bachs bis zu einer Rechtskurve. Nun einem Pfad geradeaus folgen und im Hang durch den Bergwald in Serpentinen bergauf. Am Ende des Waldes im Wiesenhang zur Unterschnappalm und an dieser vorbei weiter westwärts wandern, bis man schließlich wieder auf den markierten Wanderweg trifft. Über diesen bis zum Brechhornhaus und dort nach links den Markierungen über das Kreuzjoch/Schledererscharte bis zum Brechhorn folgen. Abstieg wie Aufstieg.

Kartenskizze mit Alternativroute


6 Schwarzkogel, 2030 m

↑↓ ca. 1020 Hm, 5 Std., leicht bis mittelschwer

Zu einem einsamen, wunderbaren Aussichtsberg
In Aschau zum Gasthaus Gredwirt und östlich über die Wiesenhänge bergauf. Nach einer guten Stunde trifft man auf eine Almstraße, die sich verzweigt, und folgt dem oberen Abzweig kurz nach rechts. Links auf einen Wiesenweg und in einem Linksbogen zur Kleinmoosalm. Weiter ostwärts über die verfallene Obere Kleinmoosalm auf einen Sattel. Rechts über den Rücken zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg oder südlich über den Kamm zum Kesselboden und scharf rechts zur Stadlbergalm. Steil in den Oberen Grund und talauswärts nach Aschau.

Ausblick vom Schwarzkogel

7 Kleiner Rettenstein, 2216 m

↑↓ 1200 Hm, 6 Std., mittelschwer bis schwer, am Gipfelgrat Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich

Abwechslungsreiche Tour mit spannendem Gipfelfinale
Von der Hütte in den Oberen Grund, links auf der Forststraße taleinwärts. Über die Obere Grundache und bei einer Kapelle links auf einen Steig, der an der Kloo-Niederalm vorbeiführt und steil durch Wald zu den Weiden der Stadelbergalm ansteigt. Südlich auf den Kamm des Kesselbodens und in selber Richtung etwas felsig über den Grat auf einen Vorgipfel. Über mehrere Erhebungen etwas luftig und über Felsen auf den Gipfel. Abstieg wie Aufstieg oder über den Roßgruberkogel (anspruchsvoll!): Hierfür zum südlichen Vorgipfel, über den steilen Wiesenkamm hinunter zum Stangerjoch und jenseits über den Grat steil, zuletzt in kurzer Kletterei, zum Gipfel (1:45 Std.). Anschließend Abstieg über das (westlich gelegene) Stangenjoch in den Oberen Grund (2,5 Std.) und talauswärts zurück nach Aschau.

8 Großer Rettenstein, 2366 m

↑↓ 1350 Hm, 7 Std., mittelschwer bis schwer, Trittsicherheit und am Gipfel etwas Klettergewandtheit erforderlich

Zum "König der Kitzbüheler Alpen"
Von der Hütte südlich in den Unteren Grund, bis nach einer halben Stunde links der Weg 715 abzweigt. Steil bergauf zur Sonnwendalm, dann mäßig ansteigend nach Süden zu einem Bach und an ihm entlang, teilweise auf Forststraße, zur Schöntalalm, wo der Anstieg von der Hintenbachalm heraufkommt. Weiter taleinwärts zu den Hütten des Schöntalscherm. Über eine Geländestufe hinauf, rechts haltend an einer Quelle vorbei in die Ostflanke des Rettensteins und in Kehren steil über die felsdurchsetzten Hänge (Steinschlaggefahr!) zu einer Scharte mit markantem Felszahn (schöner Großvenedigerblick!). Rechts in leichter Blockkletterei (Seilsicherung) zum Gipfel. Abstieg wie Aufstieg. Abstiegsvariante über Schöntaljoch und Spießnägel.


8 Spießnägel, 1880 m

↑↓ 870 Hm, 4–5 Std., leicht bis mittelschwer

Lohnende und für Familien geeignete Tour
Von der Hütte in den Oberen Grund, links auf der Forststraße taleinwärts. Nach gut 20 Minuten rechts auf einen Waldweg und in vielen Kehren zur Hirzeggalm. Nun links Richtung Süden, vor einer Jagdhütte rechts bergauf und in weiten Kehren auf den Kamm, dem man links zum Gipfelkreuz folgt. Für den Abstieg südwärts über mehrere Erhebungen im Kamm, an einem Biotop vorbei zu einem Sattel und links hinunter über die Wiesen zurück zur Hirzeggalm. Von hier auf dem Hinweg zurück zur Hütte.

Spießnägel-Gipfelkreuz

Weitere Touren

  • Floch (2057 m, 3½ Std.)
  • Frühmesser (2233 m, 4½ Std.)
  • Stangenjoch (1713 m, 2½ Std.)
  • Pengelstein (1938 m, 3 Std.)

Übergänge

  • Kobinger Hütte (2 Std.)
  • Bochumer Hütte (7 Std.)
  • Wildkogelhaus (5,5 Std.)
  • Wolkensteinhaus (4,5 Std.)
  • Steinberghaus (6 Std.)

Mountainbiken Oberlandhütte


Brechhornhaus- und Wiegenalm-Tour

↑↓ 950 Hm, 2–3 Std., 25,7 km, mittelschwer

Traumhafte und sehr variable Rundtour
Über den aussichtsreichen Forstweg recht komfortabel hinauf zum Brechhornhaus. Vorbei an einem kleinen See hinab zur Wiegenalm und über einen Gebirgspfad zur Kobinger Hütte. In langer Fahrt ohne große Schwierigkeiten hinüber zur gemütlichen Bärstättalm. Nach weiterer Abfahrt auf einem Schotterweg geht es wieder kurz bergan bis in die Nähe der Kobinger Hütte und auf der Route des legendären KitzAlpBike-Marathons zurück ins Tal.

Hahnenkamm-Tour

↑↓ 1570 Hm, ca. 4–4,5 Std., 37,5 km, mittelschwer bis schwer

Großartige Schleife über den berühmt-berüchtigten Hahnenkamm
Von der Oberlandhütte talauswärts zur Schirast und über die Ochsalm hinauf zur Ehrenbachhöhe. Nach dem Hahnenkamm und der Melkalm über die anspruchsvolle, ausgeschilderte Abfahrtpiste durch den Ehrenbachgraben. Vom Gasthof Einsiedelei zur Seidlalm hinauf. Über einen Forstweg hinunter nach Gundhabing und weiter nach Staudach und in schönem Auf und Ab entlang der Höfe über dem Spertental zum Gasthof Schirast und zurück zur Hütte.

Weitere Touren sind in einer Mountainbike-Karte der Region Brixental zusammengestellt, erhältlich beim Tourismusbüro in Kirchberg.

 

Radtouren

 


Auf Tour im winterlichen Gebirge

Wintertouren unterscheiden sich von Sommertouren ganz entscheidend durch die Lawinengefahr. Sobald man gesicherte Straßen und Pisten verlässt und freies Gelände betritt oder befährt, ist bei Ski- und Schneeschuhtouren das Tragen bzw. Mitnehmen einer Lawinenverschüttetensuchausrüstung genauso unabdingbar wie eine Ausbildung in der Lawinenverschüttetensuche und in der Lawinenkunde.

Die Basis für eine gelungene und genussreiche Wintertour ist außerdem eine sorgfältige Tourenplanung unter Einbeziehung des Lawinenlageberichts, des Wetterberichts und der jahreszeitlichen Bedingungen.

Auf Touren sollte es für Natursportler außerdem eine Selbstverständlichkeit sein, Rücksicht auf Pflanzen und Tiere wie z. B. Raufußhuhn oder Gams zu nehmen, für die das Überleben im Winter ohnehin schon ein harter Kampf ist. Mehr Infos unter: "Natürlich auf Tour"


Tourenkarte Winter


Ski- und Schneeschuhtouren


1 Großer Tanzkogel, 2097 m

↑↓ 1080 Hm, ↑ 4 Std., mittelschwer

Ruhiges Tourenziel mit viel Platz fürs eigene Spurenziehen
Von der Hütte auf dem Fahrweg durch den Unteren Grund und rechts zur Labalm hinauf. Südwestlich über gewelltes, freies Gelände zur Angereralm und in einem weiten Rechtsbogen in südseitige, steile Hänge oberhalb eines Bachgrabens. Den Bach an geeigneter Stelle queren, steil durch Wald und über Wiesen auf einen Rücken und zu einem flachen Absatz nordöstlich des Gipfels. Südlich auf den Ostgrat des Tanzkogels und über ihn, zuletzt von Süden her, zum Gipfel. Abfahrts-/Abstiegsvariante für sehr sichere (!) Verhältnisse: Über den Südosthang in das Hochtal zwischen Tanzkogel und Schwarzkarkogel, zur Stallbach-Hochalm und nach links steil in den Unteren Grund.

2 Gerstinger Joch, 2035 m

↑↓ 1020 Hm, ↑ 3,5–4 Std., leicht bis mittelschwer

Weniger bekannter, schöner Skiberg
Auf der Forststraße hinein in den Unteren Grund bis zur Hintenbachalm und nach rechts über den Bach. Noch ein Stück südwärts über zwei Bäche, bis man nach rechts direkt zur Labalm aufsteigen kann. Südwestlich haltend über gewelltes, freies Gelände zur Angereralm und geradeaus in den Wald hinein. Durch eine breite Schneise weiter bergauf bis zum Waldrand, dann nach links hinaus auf den Südostrücken. Rechts zum Ostgrat und über einen letzten steileren Hang hinauf zum Gipfel. Abfahrt/Abstieg wie Aufstieg.

3 Floch, 2057 m

↑↓ 1040 Hm, ↑ 3,5 Std., mittelschwer

Abwechslungsreiche und typische Kitzbüheler Genusstour
Von der Hütte auf dem Fahrweg zur Hintenbachalm im Unteren Grund, nach der Alm über die Brücke und rechts auf einem Almweg in Kehren bergauf.  An einer Verzweigung links zur Hintenkar-Niederalm, dort nach Norden über freies Gelände zu einer Scharte im Ostgrat des Floch-Südgipfels. In die weite Mulde unterhalb des Flochs, schräg hinauf auf den Ostrücken des Nordgipfels und steil zum Gipfel. Abfahrt/Abstieg wie Aufstieg.


4 Brechhorn, 2032 m

↑↓ 1020 Hm, ↑ 3 Std., leicht, einige steilere Abschnitte

Viel besuchter Gipfel mit idealen Hängen von oben bis unten
Von der Hütte südlich in den Unteren Grund, nach 20 Min. rechts über eine Brücke zur Ebenaualm. Schräg nach rechts über die steilen Hänge bergauf, später links haltend zur Durach-Hochalm. Dort zunächst nordwestlich, dann links durch eine breite Waldschneise zum Duracher Kogel. Kurz bergab und nach Westen über den Kamm zur Breitlabalm und zu einem Vorgipfel, der links umgangen wird. Schließlich über den Ostrücken zum Skidepot unterhalb des Gipfels und zu Fuß zum höchsten Punkt (Achtung auf die Wechten!). Bei der Abfahrt bzw. dem Abstieg kurzer Gegenanstieg beim Vorgipfel, bei der Breitlabalm rechts hinunter zur Prem-Mitteralm, dort links zur Durachalm queren, wo man auf die Anstiegsroute trifft.

5 Schwarzkogel, 2030 m

↑↓ 1020 Hm, ↑ 3 Std., leicht, im unteren Teil Skipiste

Zum beliebtesten Wintertourenberg im Spertental
Von der Hütte zum kurzen Aschauer Skilift, links des Lifts aufwärts. Auf der Piste, die vom Pengelstein herunterkommt, etwa 45 Min. bergauf, zuletzt durch eine steilere Waldschneise. Anschließend wird eine Forststraße gekreuzt, weiter ansteigend zu einer Fahrweg-Verzweigung. Auf dem oberen Weg nach rechts, dann den Wegweisern "Schwarzkogel" folgen. In einem Linksbogen auf einen Geländevorsprung mit Kreuz und den Hütten der Kleinmoosalm. Eine felsige Erhebung links umgehend weiter östlich bergauf, vor der verfallenen Oberen Kleinmoosalm nach rechts und auf den breiten Vorgipfel des Schwarzkogels. Über den oft abgeblasenen Kamm auf den Gipfel. Abfahrt/Abstieg wie Aufstieg. Abfahrtsvariante (nur bei sicheren Schneeverhältnissen): Vom Vorgipfel über die Klooalm in den Oberen Grund (mit Engstellen im Wald) und auf dem Fahrweg hinaus nach Aschau.

6 Spießnägel, 1880 m

↑↓ 870 Hm, ↑ 2,5 Std., mittelschwer

Beliebte, dennoch weniger überlaufene Einstiegstour
Von der Hütte in den Oberen Grund und nach ca. einer halben Stunde rechts auf den Weg, der in Kehren zur Hirzeggalm ansteigt. Von der Alm südlich zu einer Jagdhütte und (bei sicheren Verhältnissen) westlich auf dem Sommerweg zum Kamm und über ihn nach links zum Gipfelkreuz. Bei unsicherer Schneelage rechts des Sommerweges auf einem licht bewaldeten Rücken aufsteigen. Mit Schneeschuhen auf der Anstiegsroute zurück, mit Ski bei der Hirzeggalm nach Norden hinunter zu einem Fahrweg, auf ihm über die Sonnwendalm in den Unteren Grund und talauswärts zur Oberlandhütte.


Skitourenparadies Kitzbüheler Alpen

Weitere Ski- und Schneeschuhtouren

  • Gamsbeil (2168 m, 5 Std.)
  • Geige (2071 m, 4 Std.)
  • Laubkogel (2114 m, 4,5 Std.)
  • Frühmesser (2233 m, 4:45 Std.)
  • Wildkogel (2225 m, 6,5 Std.)
  • Schöntaljoch (2029 m, 4 Std.)
  • Stangenjoch (1713 m, 2,5 Std.)
  • Roßgruberkogel (2156 m, 3:45 Std.)

Rodeln

Und auf geht's!

7 Gaisberg bei Kirchberg/Tirol

↓ 435 Hm, 3,5 km, mittelschwer, präparierte Naturrodelbahn, Dienstag bis Samstag bis 23 Uhr beleuchtet

Die Naturrodelbahn am Gaisberg ist von der Oberlandhütte entweder mit dem Bus 4004 (Haltestelle „Kirchberg in Tirol, Gaisberg“) oder mit dem Auto in 10 Min. erreichbar. Die Auffahrt kann mit dem Gaisberg-Sessellift erfolgen (der Aufstieg neben der Rodelbahn ist möglich, aber Vorsicht vor entgegenkommenden Abfahrern!). An der Talstation gibt es auch einen Rodelverleih. Oben beginnt die Rodelstrecke sogleich bei der Bergstation und führt dann kurvenreich durch den Wald.

Langlaufen

Aus der Hütte in die Spur ...

8 Loipe Aschau

4 km, leicht bis mittelschwer, geeignet für Skater und klassische Skilangläufer

Die Loipe ist im Hochwinter als sehr schneesicher eingestuft und oft bis ins Frühjahr hinein befahrbar. Der offizielle Startpunkt befindet sich beim Sportcafé Aschau. Von hier aus geht es über Ebenau, vorbei an der Oberlandhütte und über eine große Schleife zurück zum Ausgangspunkt.

9 Brixentaler Skiwanderloipe

18 km, leicht, geeignet für Skater und klassische Skilangläufer

Die Brixentaler Langlaufloipe verbindet die drei Orte Westendorf, Brixen und Kirchberg. Sie ist von der Oberlandhütte mit dem Bus 4004 (Haltestelle "Kirchberg in Tirol, Gemeindeamt" und zu Fuß in 10 Min. zum Ausgangspunkt) oder mit dem Auto erreichbar und beginnt in Kirchberg am Ende der Schlossergasse/Ortsteil Lend.


Skifahren

10 Übungshang Aschau bei Kirchberg

Der Schlepplift am Übungshang in Aschau kann kostenlos genutzt werden – ideal für Kinder und Wiedereinsteiger.

11 Skigebiet von Kitzbühel

Die Oberlandhütte befindet sich in Aschau, am Rande des Kitzbüheler Skigebietes. Mit dem Skibus (ca. 5 Gehminuten) ist in wenigen Minuten die Pengelsteinbahn erreichbar, die mit dem Kitzbüheler Skikarussell verbunden ist. Über die Abfahrt vom Schwarzkogel gelangt man aus dem Skigebiet direkt zurück zur Hütte.


Mit Kindern auf die Oberlandhütte


Die Kitzbüheler Alpen sind im Sommer wie im Winter das perfekte Ziel für einen spannenden Familienurlaub: Die grasige Berglandschaft bietet eine Vielzahl an leichten und kurzen Spaziergängen und Wanderungen, z. B. zu bewirtschafteten Almen, die zum Teil auch mit geländegängigem Kinderwagen erreichbar sind.

Auch für erste Gipfelerlebnisse hält das Gebiet einige abwechslungsreiche Ziele bereit. Die Bergbahnen bei Kirchberg können den Aufstieg für die kleinen und größeren Gipfelstürmer erleichtern. Außerdem bieten die Badeseen bei Kirchberg und Kitzbühel an warmen Sommertagen eine tolle Möglichkeit zur Abkühlung.

Die Oberlandhütte ist dabei der ideale Stützpunkt für den Familien-Bergurlaub. Leicht zugänglich im Spertental gelegen, bietet das familienfreundliche Refugium viele tolle Angebote für Kinder: Ein Spielplatz an der Hütte, freie Wiesen sowie ein Fußballplatz in der Nähe bieten reichlich Fläche zum Austoben, Bäche in der Umgebung laden zum Planschen und Erforschen ein, ein tosender Wasserfall will bestaunt werden.

Ein besonderes Highlight ist die nahe gelegene (Kinder-)Kneipp-Anlage mit Spielplatz: Ausgestattet mit Wasserrad, Trampelpfad, Planschbecken sowie zwei klassischen Kneippbecken, lernen Kinder hier spielerisch das Element Wasser kennen.

Winter:

Wenige Gehminuten entfernt gibt es ein kostenloses Skiförderband mit Übungshang,
und Kinder, die schon sicherer auf Skiern stehen, können sich im nahe gelegenen Skigebiet von Kitzbühel vergnügen. Für Rodelfans gibt’s am nahen Gaisberg in Kirchberg eine 3,5 km lange, mit dem Gaisberglift erreichbare Naturrodelbahn, die
sogar als Nachtrodelstrecke perfekt ausgeleuchtet ist. Und Familien, deren Kinder
schon Erfahrung mit Skitouren haben, finden rund um die Oberlandhütte viele einfachere Tourenziele, die mit ihrer tollen Aussicht auch den Nachwuchs begeistern.


Wissenswertes zur Oberlandhütte




Alpenvereinskarten und Führer

Alpenvereinskarte 34/1 "Kitzbüheler Alpen West", mit Wegmarkierung 1:50 000

Alpenvereinskarte 34/1 "Kitzbüheler Alpen West", mit Skirouten 1:50 000

Rother-Wanderführer "Kitzbüheler Alpen"

Rother Skiführer "Kitzbüheler Alpen, Tuxer und Zillertaler Alpen"

Kostenloses Faltblätter in den Servicestellen erhältlich: Sommer Download; Winter Download


FAQs Falkenhütte


 

Gibt es auf der Oberlandhütte eine Dusche?

 

Gibt es auf der Oberlandhütte Steckdosen?

 

Wie kann ich auf der Hütte bezahlen?

 

Kann ich mein E-Bike auf der Oberlandhütte aufladen?

 

Gibt es auf der Oberlandhütte Handyempfang?

 

Was passiert, wenn ich meinen Ausweis vergesse?

 

Was passiert mit Fundsachen?

 

Darf ich mit Hunden auf die Oberlandhütte?

 

Brauche ich einen Hüttenschlafsack und Handtücher?

 

Soll ich Hüttenschlappen mitbringen?

 

Gibt es auf der Oberlandhütte einen Winterraum?

 

Kann ich Ausrüstungsgegenstände auf der Hütte leihen?

 

Gibt es Mülleimer auf der Oberlandhütte?

 

Wann gibt es Abendessen und Frühstück?

 

Gibt es einen Hüttenshop?