Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Freibergsee, 931 m (Wanderung)

Genau das Richtige für das heiße Wochenende ist ein Ausflug an den Freibergsee bei Oberstdorf. Die kleine Tour verläuft auf bequemen Wegen über schattige Waldhänge, und ein Naturbad lädt zum Abtauchen im klaren Seewasser ein. Am nächsten Tag kann noch die imposante Schlucht der Breitachklamm besucht werden.

Tour vom 27.06.2019
Text & Fotos: Franziska Baumann


Tiefblick auf den blaugrünen Freibergsee

Tourenziel
Freibergsee, 931 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Allgäuer Alpen

Talort
Oberstdorf, 813 m

Karte
AV-Karten BY 4 "Allgäuer Hochalpen – Hochvogel, Krottenkopf" und BY 2 "Kleinwalsertal – Hoher Ifen, Widderstein" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Bahnhof Oberstdorf bzw. gebührenpflichtige Parkplätze P1 und P2 am nördlichen Ortsrand von Oberstdorf, 813 m

Mit Bahn & Bus – sehr empfehlenswert
Bahn bis Oberstdorf

Mit Auto ab München
ca. 2:15 Std. (Anfahrtsroute)

Bilder

Der idyllische Freibergsee

Kurzinfos

Schwierigkeit
Wanderung

Kondition
gering

Dauer
↑↓ 3:15 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 330 Hm

Einkehr
Berggasthaus Bergkristall (1040 m), ganzjährig geöffnet (außer Anfang November bis Weihnachten), Montag Ruhetag, Tel. +49 8322 7059940; Kiosk an der Skiflugschanze (970 m); Restaurant im Naturbad Freibergsee (931 m), ganzjährig geöffnet, Tel. +49 8322 6069495

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Bahnhof in Oberstdorf geht man in die verkehrsberuhigte Hauptstraße, an ihrem Ende rechts in die Weststraße und immer geradeaus aus dem Ort und zur Stillach. Wer mit dem Auto anreist, folgt von den Parkplätzen am nördlichen Ortsrand der Sonthofener Straße Richtung Zentrum, hält sich am Kreisverkehr geradeaus und zweigt nach einer Rechtskurve links in die Windgasse ab. Sie mündet ebenfalls in die Weststraße, auf der man rechts zur Stillach gelangt.

Man überquert den Bach und die Oberstdorfer Westumfahrung und biegt links in die Stillachstraße ein. An ihrem Ende führt ein Fußweg zum ehemaligen Hotel Waldesruhe hinauf. Dort beginnt ein breiter Schotterweg, der über die bewaldeten Hänge zum aussichtsreich gelegenen Berggasthaus Bergkristall ansteigt. Vom Gasthof wandert man auf einer leicht fallenden Forststraße nach Süden.

Man ist nun auf dem Edmund-Probst-Weg unterwegs, der von der Söllereckbahn zum Freibergsee führt. Tafeln eines Naturlehrpfades erläutern Wissenswertes über Flora, Fauna und Geologie der Region. Hat man das Naturfreundehaus Freibergsee passiert, wird der Weg schmäler und verläuft durch einen märchenhaften Wald mit kleinen Wasserläufen, von Moos überzogenen Felsblöcken und umgestürzten Bäumen.

Schließlich trifft man auf den Rundweg um den Freibergsee und blickt auf seine unergründlich wirkende, blaugrüne Wasserfläche. Links ist in 10 Min. das Naturbad Freibergsee zu erreichen, doch es lohnt sich, der Heini-Klopfer-Skiflugschanze einen Besuch abzustatten. Sie ragt als 72 Meter hoher, geneigter Turm am Südufer auf und zählt zu den größten Flugschanzen der Welt. Um zur Flugschanze zu gelangen, umrundet man den See gegen den Uhrzeigersinn. Vom Schanzenturm genießt man herrliche Blicke auf die Allgäuer Gipfel über dem Stillachtal und über den kleinen See hinaus ins Illertal.

Anschließend geht es auf der bewaldeten Ostseite des Sees entlang und zu einer Wegkreuzung. Links erreicht man in wenigen Minuten das Naturbad Freibergsee mit Liegewiese, Biergarten und Bootsverleih. Geradeaus führt der Renkweg über die bewaldete Stufe hinab, die den See vom Oberstdorfer Talkessel trennt. An einer Verzweigung steigt man links zum Unteren Renksteg ab, geht über die Stillach und geradeaus über die Fahrstraße und wandert über Wiesen auf Oberstdorf zu. Dabei stehen zwei Wege zur Auswahl – beide sind in etwa gleich lang.

Vom Oberstdorfer Ortsrand folgt man der Prinzenstraße an der Therme vorbei zur Fußgängerzone und geht am Marktplatz geradeaus in die Kirchstraße. Kurz darauf biegt man links in die Nebelhornstraße ein und gelangt rechts zum Bahnhof. Geradeaus am Bahnhofsgebäude vorbei kommt man zur Poststraße, die zum bereits bekannten Kreisverkehr führt. Rechts kehrt man zu den Parkplätzen zurück.

Tipp: Oberstdorf hat viel zu bieten: Ein weiteres lohnenswertes Ausflugsziel ist die imposante Breitachklamm. Eine Wanderung durch die tiefe Schlucht sorgt so am nächsten Tag für Erfrischung.