»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Krinnenspitze 2000 m (Schneeschuhtour)

Schneeschuhtour oder Winterwanderung von Nesselwängle-Rauth im Tannheimer Tal auf den Allgäuer "Krinnenspitz" über seine unbekanntere Südostseite. Ein kurzer Bergwald mit Forst- bzw. Wanderweg, sanfte Idealhänge über der Rauther Alpe und schließlich ein großzügiger Blick nach Süden über das Lechtal.

Tour vom 26.03.2015
Text & Fotos: Markus Fleischmann


Skispuren zur Krinnenspitze

Tourenziel
Krinnenspitze, 2000 m (Ansicht bei austrianmap)

Gebirgsgruppe
Allgäuer Alpen

Talort
Rauth, 1140 m

Karte
AV-Karte BY 5 "Tannheimer Berge" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz an der Kirche im Weiler Rauth, 1140 m (zwischen Gaichtpass und Nesselwängle im Tannheimer Tal)

Mit Auto ab München
gut 2 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Busempfehlenswert
Bahn über Garmisch-Partenkirchen bis Reutte in Tirol, Bus 4262 bis "Nesselwängle Gaicht" und zu Fuß in knapp 10 Minuten zum Ausgangspunkt (500 m)

Tipp: Das Bayern-Ticket ist bis Reutte gültig!

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Schneeschuhtour mittelschwer

Kondition
mittel

Dauer
ca. 2,5–3 Std. (Gesamtaufstiegszeit ohne Pausen, ohne Abstieg)

Höhendifferenz
↑↓ 860 Hm

Einkehr
unterwegs keine

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Aufstieg: Ab Rauth folgen wir zunächst dem Forstweg ein kurzes Stück nach Westen (Beschilderung Richtung "Landsberger Hütte"), biegen jedoch schon bald (nach ca. 800 Metern) rechts ab. Auf einem nun schmaleren Karrenweg gewinnen wir rasch an Höhe und steigen Richtung Rauther Alpe empor. Bei einem Wegkreuz (1420 m, Beschilderung "Krinnenspitz") verlassen wir den Forstweg und erreichen in nordwestlicher Richtung oberhalb eines schmalen Bacheinschnittes bald darauf die Waldgrenze.

Nun steigen wir, immer die Richtung beibehaltend, zunächst über einen kurzen Rücken auf einen Absatz mit lichtem Fichtenbestand, anschließend über sanft geneigte und freie Hänge dem Gipfel des Krinnenspitz entgegen. Zuletzt halten wir uns auf dem deutlichen Rücken (es wird etwas steiler) und erreichen über diesen den Vorgipfel. Hier treffen wir mit der häufiger begangenen Nordroute von der Krinnenalpe zusammen. In wenigen Minuten geht es zum Schluss in einem Bogen nach Norden zum Hauptgipfel.

Abstieg wie Aufstieg.