Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Roß- und Buchstein, 1698 m und 1701 m (Bergwanderung)

Zwei auf einen Streich – die Gipfel von Roß- und Buchstein können zu einer abwechslungsreichen Tour kombiniert werden und bieten eine tolle Aussicht. Zum Roßsteingipfel gelangt man über einen leichten Schrofensteig, der Aufstieg zum Buchstein erfordert etwas Kletterkönnen. Für manchen Wanderer ist das Ziel der Tour aber auch schon bei der wirklich einmalig gelegenen Tegernseer Hütte erreicht ...

Tour vom 18.10.2012

Text & Fotos: Andrea und Andreas Strauß, Carolin Achleitner und Kilian Schwalbe


Die Tegernseer Hütte oberhalb der Buchstein-Wand

Tourenziel
Roßstein, 1698 m, Buchstein, 1701 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Bayerische Voralpen (Tegernseer Berge)

Talort
Kreuth, 783 m

Karte
AV-Karte BY 13 "Mangfallgebirge West, Tegernsee, Hirschberg" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Wanderparkplatz westlich von Bayerwald, 850 m

Mit Auto ab München
ca. 1 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bus – empfehlenswert
Bahn bis Tegernsee, weiter mit Bus 9550 bzw. 9556 bis "Tegernseer Hütte, Kreuth"

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung mittelschwer, zum Buchsteingipfel Bergtour

Kondition
mittel

Dauer
3−4 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 850 Hm

Einkehr
Tegernseer Hütte (1650 m), bewirtschaftet von Mai bis November, Tel. +49 8029 9979262

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Wanderparkplatz an der B 307 führt ein beschilderter Steig Richtung Tegernseer Hütte durch den lichten Wald bergauf. Auf dem ersten Abschnitt bleibt man links des Bachgrabens, dann wechselt der Weg auf einer Höhe von 1100 m die Bachseite. Eine kurze Abwechslung zum Hochwald bringt die Lichtung mit den Sonnbergalmen Niederleger, an denen der Weg inzwischen unterhalb der Gebäude hindurchführt. Nach ca. 1,5 Stunden wird der Wald von Wiesengelände abgelöst, und man kommt nach einer leicht steigenden Querung nach rechts auf die Hangkante mit dem Sonnbergalm Hochleger, von wo aus sich ein erster beeindruckender Blick auf Roß- und Buchstein sowie die Tegernseer Hütte eröffnet.

Auf flacherem Gelände geht es anschließend in nordwestlicher Richtung weiter bis zum sogenannten "Brotzeitfelsen". Ab hier gibt's zwei Aufstiegsvarianten zum Sattel zwischen Roß- und Buchstein und damit auch zur Tegernseer Hütte: Der einfachere Aufstieg leitet nach links hinüber, umrundet den Roßstein im Uhrzeigersinn zur Hälfte und führt von Nordwesten her über steile Stufen direkt zur Tegernseer Hütte hinauf. Für die schwierigere Variante (nur für schwindelfreie und trittsichere Bergwanderer!) steigt man vom Brotzeitfelsen rechts den kleinen Weg steil bergan. Nach einem kurzem Waldstück gelangt man über einen zum Teil mit Drahtseil gesicherten und mit steilen Felsstufen durchsetzten Steig schließlich ebenfalls zur Hütte.

Gipfelanstiege: Wer noch auf den Roßstein steigen will (schrofig), wendet sich an der Hütte nach Westen und steigt in wenigen Minuten zum Gipfelkreuz.

Die Besteigung des Buchsteins verlangt leichte Kletterei (I). Von der Tegernseer Hütte geht es nach Osten hinauf, gleich durch einen steilen Kamin mit speckigem Fels, später wieder etwas weniger steil zum Gipfelkreuz. Bei Nässe ist von diesem Anstieg abzuraten.

Abstieg: Entweder entlang der Aufstiegsroute oder man steigt die steilen Serpentinen über Geröll und Schrofen direkt hinter der Hütte (markiert) hinab. Bei der ersten Wegteilung, die ungefähr nach 20 Minuten erreicht wird, hält man sich links und erreicht nach weiteren 15 Minuten die Roßstein-Alm (1481 m). Ab hier folgt man dem markierten Weg Nr. 631 Richtung Glashütte. Immer entlang des Schliffbaches gelangt man schließlich zurück auf die B 307. Von hier in ca. 10 Minuten zu Fuß zum Ausgangspunkt.