Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Seekarkreuz, 1601 m (Skitour)

Die lange, aber unschwierige Skitour zum Seekarkreuz, 1601 m, bietet ausgedehnte Waldhänge in Talnähe, freie Almwiesen und einen steilen Gipfelhang, wie sie für viele Touren der Bayerischen Voralpen typisch sind. Bei guten Bedingungen ist nicht mit Schwierigkeiten zu rechnen.

Tour vom 24.01.2019
Text & Fotos: Siegfried Garnweidner

alle Touren der Woche: Übersicht


Die schwungvolle Abfahrt vom Seekarkreuz ist die Belohnung

Tourenziel
Seekarkreuz, 1601 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Bayerische Voralpen (Tegernseer Berge)

Talort
Kreuth, 783 m

Karte
AV-Karte BY 13 "Mangfallgebirge West" 1:25.000

GPS-Track
seekarkreuz.gpx

Anfahrt 

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz "Klamm/Winterstube" bei Wildbad Kreuth, 830 m

Mit Bahn & Bussehr empfehlenswert
Bahn bis Tegernsee Bahnhof, weiter mit Bus 9556/9550 bis Haltestelle "Kreuth Klamm"

Mit Auto ab München
ca. 1:15 Std. (Anfahrtsroute)

Bilder

Skiabfahrt im Gipfel-Osthang

Kurzinfos

Schwierigkeit
Skitour leicht bis mittelschwer

Kondition
mittel

Dauer
3:15 Std. (Gesamtaufstiegszeit ohne Pausen, ohne Abfahrt)

Höhendifferenz
↑↓ 770 Hm

Einkehr
Schwarzentennalm, Schwarzentenn 2,
83708 Kreuth, Mo., Di., Fr.–So. 9–17 Uhr geöffnet, Tel. +49 8029 386

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz "Wildbad Kreuth Klamm/Winterstube" auf dem Fahrweg gering ansteigend hinauf und schon bei der ersten Abzweigung nach links auf einen Waldweg, der hoffentlich nicht von Fußgängern niedergemacht ist. Auf ihm lange neben dem Schwarzenbach hinauf, bis schließlich ein Fahrweg erreicht wird.

Diesem kurz nach rechts folgen und dann nach links auf die freien Wiesen der Schwarzen Tenn. Alternativ kann man auch auf dem langen Fahrweg aufsteigen, was aber nicht so prickelnd ist. Anschließend auf dem Sträßchen an der Schwarzentennalm vorbei und bei einer kleinen Hütte, die links auf einer Anhöhe steht, nach links abzweigen. Durch lichten Wald nach Westen hinauf und zu einem Sträßchen, dem man zu den Hochböden folgt.

In der Waldlichtung der Hochböden den Fahrweg nach rechts verlassen und gegen Westen zum Gurnbach weiter. Auf einem Steg über den Bach, über freie Hänge etwas steiler hinauf und auf den breiten, aussichtsreichen Höhenrücken vor den Rauhalmen. Dann schräg nach rechts weiter und zur tiefsten Stelle des Verbindungsgrates zwischen Brandkopf und Seekarkreuz. Dort links und gegen Südwesten zum Gipfelkreuz hinauf.

Die Abfahrt verläuft im Wesentlichen entlang der Aufstiegsroute. Wer bei optimalen Bedingungen über den steilen Gipfel-Osthang abfährt, gelangt in die Mulde neben den Rauhalmen. Von dort muss man kurz wieder aufsteigen, damit die Aufstiegsroute erreicht wird, der man zum Ausgangspunkt folgt.

Hinweis: Der Einfachheit halber sollte man ab der Schwarzentennalm auf dem Fahrweg bleiben, wo die Ski meist durchgehend bis zum Ausgangspunkt hinunterflitzen. Vorsicht auf Fußgänger und Rodler!