Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Krottenkopf, 2086 m (Bike- & Hike-Tour)

← zurück zur Übersicht

Der Krottenkopf im Estergebirge ist mit seinen 2086 Metern Höhe der höchste Berg der bayerischen Voralpen. Die hier vorgeschlagene Bike- und Hike-Tour eignet sich perfekt für Herbsttage, wenn die Sonne scheint und die klare Luft eine atemberaubende Fernsicht verspricht. Doch auch im Hochsommer ist der Krottenkopf ein lohnendes Ziel. 

 

Tour vom 28.07.2022
Text & Fotos: Michael Reimer


Abendliche Gipfelstürmer beim Schlussanstieg zum Krottenkopf

Tourensteckbrief

Tourenziel
Krottenkopf, 2086 m, Bayerische Voralpen West Ansicht auf BayernAtlas

Talort
Bahnhof Klais, 933 m

Schwierigkeit
Bike & Hike-Tour, mittel

Dauer
8 Std. 

Höhendifferenz
↑ 1260 Hm ↓ 1500 Hm

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY9 „Estergebirge – Herzogstand, Wank“, 1:25.000; krottenkopf.gpx


Wegbeschreibung 

Charakter: Der Krottenkopf im Estergebirge ist mit seinen 2086 Metern Höhe der höchste Berg der bayerischen Voralpen. Schon von Krün zeigt sich das Tagesziel von seiner schönsten Seite. Die Bike- und Hike-Tour eignet sich zudem perfekt für Herbsttage, wenn die Sonne scheint und die klare Luft eine atemberaubende Fernsicht verspricht. Entgegenkommende Biker und Hiker kann man vom Anstieg aus Krün oftmals noch an einer Hand abzählen. Die Fahrt durch das lange Finzbachtal ist entlang des Baches ein erholsames Warm-up für die steile Schlusspassage zur Materialseilbahn – aber auch diese ist noch fahrbar, wenn man den inneren Schweinehund besiegt. Oberhalb der Waldgrenze folgt schließlich der kurzweilige Anstieg zur Weilheimer Hütte, die luftig und aussichtsreich zwischen Krottenkopf (2086 m) und Oberer Rißkopf (2049 m) liegt. In den Sommermonaten spielt sich das Hüttenleben nach dem Abendessen nicht in der Stube ab, sondern auf dem nahen Krottenkopf, gern bei einem Glaserl Wein. Der Sonnenuntergang vom Gipfel mit Blick auf das Karwendel- und Wettersteingebirge sowie die Ammergauer Berge bleibt unvergessen. Bei einer Tagestour muss man etwas früher an den Abstieg und die Abfahrt denken, die vom Bike-Depot jedoch rasch erfolgt.

Weg: Vom Bahnhof in Klais geht es über den Barmsee bis zum Eingang des Finzbachtals. Der Finzbach begleitet uns über die Finzalm bis zur Finzbrücke. Von hier erreicht man nach kurzen Steilrampen und flacheren Abschnitten den Wanderabzweig Richtung Krottenkopf, wo es auf einem Karrenweg 2,5 km steil bis zum Bike-Depot an der Materialseilbahn emporgeht. Oberhalb der Waldgrenze folgt der Anstieg bis zur Weilheimer Hütte hinauf. Weiter in steilen Kehren und über einen Grasbuckel zum Gipfel des Krottenkopfs. Der Abstieg zum Bike-Depot erfolgt auf der Aufstiegsroute. Nach steiler Abfahrt mündet man in jenen Güterweg, der einen bequem zur Esterbergalm leitet. Von hier muss nur ein kurzer Gegenanstieg zu einer bewaldeten Einsattelung bewältigt werden, bevor an der Westseite des Wanks die finale Abfahrt nach Garmisch-Partenkirchen erfolgt. 

Anfahrt ab München

Ausgangspunkt der Tour
Bahnhof Klais

ACHTUNG: Die Anreise zu dieser Tour der Woche ist aktuell aufgrund der Streckensperrung zwischen Murnau und Garmisch-Partenkirchen mit öffentlichen Verkehrsmitteln nicht zu empfehlen, da der Schienenersatzverkehr (SEV), der zwischen Murnau und Garmisch-Partenkirchen bzw. GAP und Klais genutzt werden muss, keine Räder transportiert!

Anfahrt per Auto: Ab München auf der A95 bis zum Autobahnende bei Eschenlohe und weiter auf der B2 bis Garmisch-Partenkirchen; hier weiter der B2 Richtung Innsbruck/Mittenwald folgen. Die B2 führt direkt am Bahnhof Klais vorbei. 


Tourenkarte Krottenkopf Bike & Hike


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.