Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Montschein-Spitze, 2106 m (Bergtour)

Beileibe kein Ziel für eine Nachtwanderung ist die Montschein-Spitze – zum einen weil man am Südgrat kurze Kletterstellen bewältigt (I–II) und zum anderen weil der Name dieses formschönen Bergs von "monticinu" (kleine Bergweide) kommen soll. Wir steigen über den Plumssattel mit der Plumsjochhütte auf.

Tour vom 25.06.2020
Text & Fotos: Andrea und Andreas Strauß


Die urige Plumsjochhütte thront über dem Rißtal

Tourenziele
Plumsjoch, 1920 m; Montschein-Spitze, 2106 m (Ansicht in Austrianmap)

Gebirgsgruppe
Karwendel

Talort
Hinterriß, 928 m

Karte
AV-Karte 5/3 "Karwendelgebirge – Ost" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz Haglhütten, 1077 m

Mit Bahn & Bus – sehr empfehlenswert
Bahn bis Lenggries; weiter mit Bergsteigerbus 9569 in die Eng bis Haltestelle "Haglhütte"

Mit Auto ab München 
ca. 1:45 Std. (Anfahrtsroute)

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergtour

Kondition
mittel–groß

Dauer
↑↓ 7 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 1260 Hm

Stützpunkt/Einkehr
Plumsjochhütte, 1626 m (geöffnet Anfang Mai bis Ende Oktober), Tel. +43 5243 43111

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz bei den Haglhütten geht es über den Rissbach und zu einer Verzweigung.

Für den kürzeren Anstieg hält man sich sogleich rechts und geht über den Plumsbach, dann in Serpentinen durch den Wald hinauf zu einer Forststraße und auf ihr zur Lichtung am Plums-Alm Niederleger (1423 m). Auf dem Fahrweg geht man noch bis zur spitzen Kehre vor den Almgebäuden.

Nun folgt man dem Fußweg weiter durch die Flanke bis ins freie Gelände an der Plumsjochhütte (1626 m). Ein paar kurze Kehren steigt man nun hinauf zum Plumssattel (1669 m), wo man auf den hier links abzweigenden Wanderweg zur Montschein-Spitze einbiegt. Anfangs steigt man über Almwiesen, später durch Latschengelände – die Abzweigungen nach links Richtung Satteljoch und Kompar ignorierend – hinauf zum Plumsjoch (1920 m).

Vom Plumsjoch folgt man dem Weg über dessen Nordgrat steil und felsig hinab in die Montscheinsinke (1800 m) und jenseits auf deutlichem Weg und markiert hinauf zum Gipfel der Montschein-Spitze. Dabei muss eine längere Felsrinne (I–II) auf der rechten Gratseite und weiter oben eine schrofige Passage in der linken Gratflanke begangen werden (stellenweise I).

Der Rückweg folgt dem Aufstiegsweg, zurück zur Plumsjochhütte hat man also nochmals einen Gegenanstieg.