»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Zur Obergurgler Seenplatte (Bergwanderung)

Wer ein paar Spätsommertage im Ötztal verbringt z. B. mit Übernachtung in der Talherberge Zwieselstein, für den lohnt sich ein Ausflug zur Obergurgler Seenplatte. An einem anderen Tag kann noch der aussichtsreiche Söldenkogl (2902 m) in den benachbarten Stubaier Alpen bestiegen werden.

Tour vom 17.09.2020
Text & Fotos: Markus Meier

zum Archiv


Der Somsee vor der Gurgler Gletscherwelt

Tourenziel
Soomsee, 2560 m; Nördersee (Nedersee), 2441 m (Ansicht in austrianmap)

Gebirgsgruppe
Ötztaler Alpen

Talort
Obergurgl, 1910 m

Karte
AV-Karte Nr. 30/1 „Ötztaler Alpen – Gurgl“ 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Bushaltestelle "Obergurgl Zentrum" (1910 m)

Mit Bahn & Bus empfehlenswert
Bahn bis Ötztal Bahnhof, weiter mit Bus 4194 oder 8352 bis Haltestelle "Obergurgl Zentrum"

Mit Auto ab München
ca. 3:15 Std. (Anfahrtsroute)

Bilder

Aufstieg zum Soomsee mit Blick zum Schalfkogel

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung mittelschwer

Kondition
mittel

Dauer
Gesamtgehzeit ca. 5,5 Std.: Aufstieg zum Soomsee 2 Std., Übergang zum Nedersee 1 Std., Abstieg 2,5 Std. (ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑ 700 Hm, ↓ 965 Hm

Einkehr
Lenzenalm (1896 m), geöffnet Mitte Juni bis Anfang Oktober, Tel. +43 664 5149825

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Man fährt mit dem Bus bis ins Zentrum von Obergurgl (1910 m). Dort folgt man den Wegweisern "Seenplatte" und spaziert auf dem Schalfkogelweg leicht abwärts bis zur Gurgler Ache, die man auf einer Brücke überquert. Der Weg steigt kurz an und biegt dann nach rechts ab. Bei der Wegverzweigung hält man sich links und windet sich in vielen Kehren den steilen Hang über schönes, freies Gelände hinauf.

Im Sommer wird es durch die Sonneneinstrahlung sehr heiß, deshalb sollte man früh starten. Besonders schön ist die Tour im Spätsommer und Herbst. Je höher man kommt, umso beeindruckender wird die Aussicht – vor allem der Blick nach Süden zum Gurgler Ferner mit dem Schalfkogel (3540 m) ist besonders malerisch.

Zum Schluss legt sich das Gelände etwas zurück und man erreicht eine Wegverzweigung (2510 m). Nach einer ersten kleinen Pause sollte man unbedingt noch das letzte Stück aufwärts zum Soomsee (2560 m) wandern. Wunderschön liegt der See vor dem Gurgler Ferner. Allerdings darf man nicht zu viel erwarten: Der See ist nicht besonders groß und abhängig von der Niederschlagsperiode gefüllt.

Nach einer Pause am See wandert man wieder zurück bis zur Wegverzweigung. Hier hält man sich nun links und folgt den Wegweisern in Richtung Nedersee. In leichtem Auf und Ab läuft der Steig auf einer Art Rampe in Richtung Nedersee. Etwa auf der Hälfte der Strecke kommt man an einer Schäferhütte vorbei. Der große Nedersee (2441 m) liegt wunderschön eingebettet am Fuß des mächtigen Nederkogels (3163 m) – ein idyllischer Rastplatz. Hier sollte man wirklich etwas Zeit verbringen und das tolle Panorama genießen.

Für den Abstieg folgt man dem Wegweiser zur Lenzenalm (1896 m). Durch Blockwerk verläuft der Steig bis zur Abzweigung zum Gipfelanstieg auf den Nederkogel. Nun geht es steil in vielen Kehren durch schönes, freies Gelände hinunter in den Wald. Eine lange Querung führt schließlich hinüber zur Lenzenalm (1896 m), deren Terrasse nach dieser ausgedehnten Wanderung lockt.

Nach der Einkehr wandert man auf markiertem Steig über die Wiesen steil hinunter zum Wald und durch diesen – ebenfalls noch sehr steil – zurück nach Obergurgl und zur Bushaltestelle.

Tipp: Die Selbstversorgerhütte Talherberge Zwieselstein ist ein geeigneter Stützpunkt für einen mehrtägigen Aufenthalt im Ötztal. Als Bergwanderung für den nächsten Tag bietet sich z. B. die Besteigung eines "Fastdreitausenders" an – des Söldenkogls (2902 m) in den benachbarten Stubaier Alpen.