Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Naturschutzgebiet Mesnerbichl (Wanderung)

Eine großartige Wanderung durch eine parkähnliche Landschaft, wie sie vielfältiger nicht sein kann. Und es gibt immer wieder schöne Blicke auf den Heiligen Berg Andechs mit der Wallfahrtskirche und dem Bierstüberl, wo man die Tour beginnt und fröhlich enden lassen kann. Höhepunkt aber ist das Naturschutzgebiet Mesnerbichl.

Tour vom 28.06.2012
Text & Fotos: Siegfried Garnweidner


Kloster Andechs

Tourenziel
Mesnerbichl, 728 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebiet
Alpenvorland (Fünfseenland)

Ort
Andechs, 711 m

Karte
Umgebungskarte UK50-41 "Ammersee – Starnberger See" 1:50.000

GPS-Track
mesnerbichl.gpx

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
großer Parkplatz am Fuß des heiligen Bergs in Andechs, 680 m

Mit Auto ab München
knapp 1 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bussehr empfehlenswert
S8 bis Seefeld-Hechendorf und weiter mit Bus 928, oder S6 bis Tutzing und weiter mit Bus 958, oder S6 bis Starnberg Nord und weiter mit Bus 921; auf allen drei Routen bis zur Haltestelle "Kloster, Andechs"

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Wanderung leicht

Kondition
gering

Dauer
ca. 2 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 130 Hm

Einkehr
Bräustüberl Kloster Andechs; weitere Gaststätten in Erling

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom großen Parkplatz unter dem Kloster Andechs geht man gegen Süden durch Erling oder ein bisserl außen herum auf den St.-Elisabeth-Weg, beim Feuerwehrhaus rechts und am Steinrinnenweg nach Süden weiter, zur Starnberger Straße und auf ihr nach rechts bis zum Maibaum. Dort links herum auf den Kerschlacher Weg, der aus Erling herausführt.

Hinter dem Gestüt verzweigt sich der Weg. Dort nach links auf den für den Autoverkehr gesperrten Asphaltweg "Am Eisweiher", der in eine prächtige Voralpenlandschaft führt. Vor einem bewaldeten Hügel beschreibt der Fahrweg einen Rechtsbogen, schwenkt dann wieder nach links, und man kommt unter der Stephanskapelle zu Wegtafeln, von denen ein Wiesenpfad in ein paar Minuten zur Kapelle hinaufführt. Wenn die Kapelle auch selbst nicht viel hermacht und meistens geschlossen ist, so hat man von der Bank dort oben doch eine eindrucksvolle Rundschau.

Nach dem kurzen Kapellenausflug geht man auf dem Fahrweg gut 100 m wieder zurück und biegt nach links auf einen Feldweg ein. Wir folgen dem Feldweg bis zu einer etwas breiteren Fahrspur, auf der wir links abbiegen und zum Kreuzungssystem am südlichsten Punkt der Rundwanderung kommen. Dort rechts haltend gelangt man an den Rand des einzigartigen Naturschutzgebiets Mesnerbichl.

Der Weiterweg beschreibt ein paar Bögen und bringt uns gegen Norden in geringem Gefälle in den Wald hinein. In der Talsohle zweigt nach links ein Schlepperweg ab, von dem ein kurzer Weg zum Unteren Weiher führt. Von ihm geht man auf einer Fahrspur wieder zum Asphaltweg hinaus, nach links weiter, bis wieder der Hinweg erreicht ist, dem man zum Ausgangspunkt folgt.