Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Steckbrief der Gruppe AGUSSO

Entstanden aus dem Widerstand

 

Wie kamt ihr auf euren Namen?


Die AGUSSO gibt es seit 1980 also seit über 40 Jahren. Am Anfang stand die Empörung über ein Wegebauprojekt im Karwendel. Von der Eng bzw. Binsalm war ein Fahrweg bis zur Lamsenjochhütte geplant. Der Protest gegen das Projekt führte einige Mitglieder der Sektion Oberland zusammen. Aus dieser Gruppe entstand der Wille, auch künftig für den alpinen Umweltschutz tätig zu werden. So entstand der Name Arbeitsgemeinschaft Alpiner Umweltschutz der Sektion Oberland, kurz AGUSSO. Es folgten weitere Protestaktionen gegen den Wegebau zur Rappinalm, den Ausbau von Skigebieten (Beschneiungsteiche) oder Liftverbundpläne (Riedberger Horn) sowie Müllsammelaktionen, Wegesanierungen im Bereich Falkenhütte, Ausgrasungsaktionen am Schutzwald Antoniberg.

Was verbindet euch als Mitglieder?


Die Mitglieder der AGUSSO verbindet der Wunsch, sich in geselliger Runde dem alpinen Umweltschutz zu widmen und dabei möglichst in der Bergwelt unterwegs und tätig zu sein.

Wo und wie seid ihr am liebsten in den Bergen unterwegs?


Die AGUSSO zählt derzeit rund zehn Aktive. Wir treffen uns regelmäßig jeden ersten Montag des Monats, um anstehende Aktivitäten und Umweltthemen zu besprechen. Das diesjährige Programm enthält eine Wegebegehung Eng – Lamsenjochhütte, eine Arbeitstour zur Schutzwaldpflege, das traditionelle Wochenende auf der Vorderkaiserfeldenhütte zur Pflege des dortigen Alpenpflanzengartens und Ende September eine Bergwanderung im Chiemgau. Soweit möglich benutzen wir öffentliche Verkehrsmittel; so bei der Tour am 25. September den Münchner Bergbus.

Wer sollte sich eurer Gruppe anschließen und warum?


Alle Mitglieder des Alpenvereins München & Oberland, gleich welchen Alters und welcher bergsportlichen Neigung, sind eingeladen mitzumachen und sich mit ihren Ideen und Vorschlägen einzubringen.

 

 

Steckbrief aus der alpinwelt 3/2022

Die Gruppe AGUSSO widmet sich in geselliger Runde dem alpinen Umweltschutz.


Die Gruppe in Zahlen

Gegründet: 1980

Mitglieder: 10

Arbeitseinsätze: Unzählige Male war die AGUSSO seit 1990 schon am Antoniberg bei Bad Reichenhall, um dort Schutzwald zu pflanzen und zu pflegen.

zur Gruppenseite