Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tauerntrek

Tauerntrek / Hüttentour vom 10.–14.07.2011 mit Harald Mösbauer

 

 

Text: Harald Mösbauer; Bilder: Harald Mösbauer, Werner Pohl

1. Tag:
Anreise war bei strömenden Regen. Ab dem Parkplatz bei Krimml, 1070 m, war das Wetter nun trocken und die Sonne kam durch. Wir wanderten vorbei an den bekannten Krimmler Wasserfällen zum Tauernhaus, 1622 m, und weiter zur Warnsdorfer Hütte, 2336 m, die wir nach 7 Std. Gehzeit mit 1350 Hm erreichten.

 

Großformat der Bilder durch Anklicken!





 

2. Tag

Mit leichtem Gepäck bestiegen wir das 2888 m hohe Gamsspitzl. Wir wurden mit herrlichem Großvenedigerblick belohnt. Zurück über die Hütte mit Kaffeepause, stiegen wir 150 Hm ab, um dann wiederum 450 Hm zur Birnlückenscharte, 2667 m, aufzusteigen. Nach einem kurzen Abstieg erreichten wir die Birnlückenhütte, 2440 m.





 

3. Tag:

Dem Lausitzer Höhenweg folgten wir mit leichtem Auf und Ab bis zum Krimmler Tauern, 2634 m, an der ehemaligen Neugersdorfer Hütte (unterhalb vom Tauern) machten wir Rast und konnten das Panorama von der Dreiherrnspitze, Rötspitze und Riesenfernergruppe genießen. Der Kesselweg führte uns unterm Eissee vorbei zur westlichen Windbachscharte, 2695 m. Es folgte ein steiler Abstieg zur Richterhütte, 2367 m.

 






4. Tag:

Nach einer recht stürmischen Nacht stiegen wir über das Rainbachkeeskar und auf steilem Felsenblockgelände zur Gamsscharte, 2795 m, auf. Es bot sich uns ein herrlicher Blick zur Plauener Hütte und dem Speichersee-Zillergründl. Über eine Hängeleiter und eine leichte    Kletterei (I) erreichten wir die Richterspitze, 3094 m. Abstieg zur Hütte war auf gleichem Weg.

 






5. Tag:

Der Wetterbericht für Donnerstag und Freitag war nicht gut, so entschloss ich mich, nicht zur Zittauer Hütte aufzusteigen. Das nächtliche starke Gewitter und der Nebel am Morgen bestätigten meine Entscheidung, so stiegen wir durch das Rainbachtal ab zum Tauernhaus. Ab hier fuhren wir mit dem Tauernbus zum oberen Krimmler Wasserfall, der restliche Weg zum Parkplatz war noch ein schöner Ausklang.

Nach einer gemütlichen Einkehr in einem geschichtsträchtigen Gasthof fuhren wir gestärkt und zufrieden nach Hause.