Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Wegsanierung von der Winkelalm zur Jöchlalm im August 2015

Bericht vom Arbeitseinsatz im Wegegebiet Zahmer Kaiser

Die Winkelalm im Zahmen Kaiser

Wanderwege im Gebirge sind verschiedenen, zum Teil extremen Einflüssen ausgesetzt. Um deren Instandhaltung zu garantieren, sind daher immer wieder kleinere und größere Sanierungen notwendig.

Auch an unserem Weg von der Winkelalm zur Jöchlalm im Zahmen Kaiser musste nun dringend ein entsprechender Arbeitseinsatz durchgeführt werden, da der Weg an verschiedenen Stellen ausgewaschen und abgerutscht war, außerdem waren bereits einige Stufen stark verfallen.

In Zusammenarbeit mit dem Tourismusverband Kaiserwinkl – der die zwei Arbeiter Hanspeter Kaiser und Franz Schlechter zur Verfügung stellte –, mit Projektleiter Herrn Mag. Ekkehard Wimmer (Regiovation Walchsee) sowie mit unserem Wegereferenten Wolfgang Germann und seinem Helfer Georg Kitzbichler konnte der Weg an nur einem Tag saniert werden.

Das notwendige Material und Werkzeug wurde hierfür per Hubschrauber an Ort und Stelle geflogen, ehe die entsprechenden Schadstellen bearbeitet werden konnten (siehe Bilder).

Nach getaner Arbeit mussten alle Geräte und Werkzeuge – diesmal ohne Unterstützung des Helikopters – wieder ins Tal transportiert werden, bevor die Gruppe den erfolgreichen Arbeitstag in geselliger Runde ausklingen ließ.

Unser großer Dank gilt allen Beteiligten des Projektes, die die Maßnahme trotz der großen Hitze am 31. August harmonisch und "wie ein Schweizer Uhrwerk" umgesetzt haben.

Allen Wanderern und Bergsteigern wünschen wir viel Freude und sichere Touren auf den Wegen im Zahmen Kaiser!

Ihre Sektion Oberland des DAV e. V.


1. Schadstelle

Vorher
Nachher

Vorher: Zustand des alten Wegs: die Randbefestigung hatte keinen Halt mehr und war abgerutscht.

Nachher: Nach dem Einbau einer neuen Randbefestigung , die über den sehr feuchten Taleinschnitt herumgeführt wurde, konnte der Weg verbreitert werden.

 

2. Schadstelle

An einem durch Auswaschung instabil gewordenen Wegabschnitt wurde ein aufgeschotterter, wasserdurchlässiger Steg errichtet.


3. Schadstelle

Alte, zum großen Teil verfallenen Stufen wurden durch neue ersetzt.

4. Schadstelle

Der sehr feuchte Weg wurde durch eine Schotterschicht mit Randbefestigung trockengelegt.