Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Alpenplan kehrt zur alten Stärke zurück

Bayerisches Kabinett beschließt die Rücknahme der Alpenplan-Änderung

Die höchste Schutzzone am Riedberger Horn ist zurück.
Die Alpenplan-Änderung hätte die strenge Schutzzone C am Riedberger Horn betroffen.
Das Riedberger Horn im Winter, ein wertvolles Refugium für Auer- und Birkwild

Der 30. April 2019 ist ein Erfolgstag und belohnt den unermüdlichen Kampf diverser Naturschutzverände, insbesondere auch der Alpenvereinssektionen München und Oberland: Das Bayerische Kabinett hat die Änderung am Alpenplan zurückgenommen und beschlossen, die alten Schutzzonen am Riedberger Horn wiederherzustellen.

Die Einigung in der Bayerischen Ministerratssitzung bringt endlich die Wende für das Riedberger Horn: Der Berg wird wieder durch die Zone C des Alpenplans vor Skierschließungen geschützt. Der bayerische Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger, der über die Landesplanung für das Thema zuständig ist, hatte sich für diese Korrektur eingesetzt und begrüßt den Beschluss: "Der erbitterte Streit um die Alpenplanänderung und das Riedberger Horn ist damit im Sinne der Natur beendet."

Vorangetrieben durch den intensiven Protest zahlreicher Bürger, Organisationen und Verbände gegen die Erschließungspläne sowie die Änderung des Alpenplans – darunter auch die DAV-Sektionen München & Oberland, die den Präzedenzfall mit intensiver Berichterstattung begleiteten und sich sowohl alpenvereinsintern als auch in der Öffentlichkeit engagierten – wurde dies bereits im Koalitionsvertrag im Herbst 2018 angekündigt. Die damalige Änderung hätte den bisherigen Schutzstatus des Riedberger Horn aufgehoben und den umstrittenen Bau einer Skischaukel prinzipiell ermöglicht.

Nach dem politischen Hin und Her bedeutet dieser Schritt für den Alpenplan und seine Schutzfunktion hoffentlich, dass er nicht nur zur alten Stärke zurückgekehrt ist, sondern in Zukunft unantastbar bleibt – für den Schutz der Alpen.

Alles Wissenswerte rund um die Causa Riedberger Horn und die Änderung des Alpenplans – mit Hintergründen, Downloads und Berichten zum Weiterlesen – haben wir auf einer Themenseite zusammengefasst.

zur Pressemitteilung des Bayerischen Staatsministeriums...