Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Anforderungsprofile Veranstaltungsleiter*innen

Im DAV-Ausbildungsprogramm finden (angehende) Trainer*innen, Fachübungsleiter*innen und Familiengruppenleiter*innen alle Aus- und Fortbildungskurse. Mehr Informationen beim DAV

Über die folgende Zusammenfassung hinaus sind die vollständigen Zulassungsvoraussetzungen bei den jeweiligen Ausbildungen genannt.

Für die alpinen Ausbildungen ist immer ein Tourenbericht erforderlich, der sowohl das Können, als auch die alpine Erfahrung der angehenden Trainer*innen belegt. Der Tourenbericht umfasst einen Zeitraum von mindestens drei Jahren; je mehr, desto besser! 

Auf die nötige Erfahrung kann geschlossen werden, wenn zehn bis zwanzig Touren in dem geforderten Schwierigkeitsgrad bzw. Gelände gemacht wurden; bei Trainer*innen Bergsteigen und Hochtouren jeweils im Fels- und im Hochtourengelände.

Die Touren sollten in voller Entscheidungsverantwortung, d. h. ohne (faktischen) Führer absolviert worden sein; davon mindestens die Hälfte im Vorstieg als Seilerste*r bzw. als Spurende*r auf Skitour.

 

Tätigkeitsbereiche

Trainer*innen, Fachübungsleiter*innen und Wanderleiter*innen müssen dem Gelände, in dem sie für andere verantwortlich unterwegs sind, auch bei ungünstigen Verhältnissen absolut gewachsen sein. 

Dies bedeutet in der Konsequenz, dass sie ausgebildet und lizenziert werden für Touren, die etwa einen Schwierigkeitsgrad unter den Touren liegen, die als Beispiele für die Zulassung genannt sind.


Hochtour

Als Hochtour werden Bergtouren bezeichnet, die sich in der Höhenstufe ganzjähriger Eisbedeckung, der Nivalstufe, bewegen. Nicht nur aufgrund der Höhe, auch wegen der besonderen alpinistischen Herausforderungen benötigen Hochtouren spezielle Vorbereitung und Ausrüstung.

Hier bietet der Alpenverein zwei Kurse an: 

Ziel dieser Ausbildung ist es, im Anschluss folgende Tätigkeiten für den Alpenverein München & Oberland durchführen zu können:

Wer sich für diese Ausbildung interessiert, sollte entsprechende Erfahrungen nachweisen können:

Werde alpinguide!


Skihochtour

Auch als Königsdisziplin bezeichnet, verlangt sie doch besondere Kenntnisse und Ausrüstung - allein wegen der Gefahr von Gletscherspalten. 

Zwei Lehrgänge können besucht werden, um die hohen Anforderungen an künftige Trainer*innen B Skihochtouren zu erfüllen: 

Ziel der Ausbildung ist: 

Entsprechende Vorerfahrungen werden vorausgesetzt:


Eisfallklettern

Sicherlich eine ganz eigene Form des Kletterns ist das Wasserfalleisklettern. Klettern an gefrorenen Wasserfällen oder Eiszapfen setzt äußerst spezielle Kenntnisse voraus. Ausgeübt wird diese Sportart meistens an Eiswänden, die eine Neigung zwischen 40° und 90° haben.

Eis-Kletterer müssen Steigeisen und Eisgeräte bedienen können, um im Eis zu klettern. Das Eisklettern ist eine Spezialdisziplin des alpinen Kletterns oder Bergsteigens, da hier alle Kenntnisse des alpinen Kletterns notwendig sind. 

Ziel der zehntägigen Ausbildung Trainer*innen B Eisfallklettern sind:

Nachweis für die Eignung zu dieser Ausbildung sind: 


Alpinklettern

Alpinklettern ist eine Unterform des Kletterns – mit dem Ziel, einen bestimmten Berggipfel zu erreichen. Dabei müssen in der Regel mehrere Seillängen, hohe Felswände oder Pfeiler überwunden werden. Die alpine Bergsportart setzt eine Reihe an Kenntnissen voraus - Routenplanung und –auswahl, Standplatzbau, Legen mobiler Sicherungsmittel, Abseilen und Bergungstechniken.

Felsklettern in größeren Wänden ist also anspruchsvoll, insbesondere in alpiner Umgebung. Neben dem VI. Grad (UIAA) müssen wegloses Zustiegsgelände und komplizierte Abstiege beherrscht werden, dabei kann es auch über Eis oder Firn gehen.

Ziel der insgesamt zehntägigen Ausbildung: 

Auch hier sind Vorkenntnisse notwendig:


Skischule

Für die meisten Bergsportler*innen ist die weiße Pracht der Stoff, aus dem die winterlichen Träume gemacht sind. Auch Du liebst Schnee? Egal ob auf der Piste oder im Gelände? Dann bist Du perfekt geeignet für unsere Ausbildung zum*r Fachübungsleiter*in Skilauf. Ebenfalls für die Loipe suchen wir aktive Langlauf-Begeisterte!

Die Ausbildung umfasst drei jeweils neuntägige Lehrgänge, die in zwei bis maximal drei Jahren absolviert werden sollten. Hierbei vermitteln wir dir modernes Skifahren – auf und abseits der Piste und fokussieren uns auf die entsprechende Methodik auf höchstem Niveau. Dabei legen wir größten Wert auf umweltgerechtes Verhalten.

Ziel der Ausbildung: 

Anforderungen: 


Kinder- und Jugendprogramm Outdoor

Eselsafari im Allgäu, Kanutour in Südschweden oder Abenteuer-Camp im Karwendel? Wer bei solchen Ferienideen nicht nur Erinnerungen an die eigene Kindheit und Jugend bekommt, sondern selber Nachwuchsalpinisten in den bayerischen Ferien begleiten und betreuen mag – der ist bei uns richtig!

Als Betreuer*in bist Du ein Teil unseres Teams des Kinder- und Jugendprogramms der DAV-Sektionen München und Oberland. Gemeinsam bieten wir mehrtägige Kinder- und Jugendfreizeiten in den bayerischen Schulferien für 6-16 Jährige an, dabei sind spannende Erlebnisse mit kleinen Gruppen in der Natur garantiert.

Wenn Du Erfahrung in der Betreuung von Kinder- bzw. Jugendgruppen hast - etwa Zeltlagerfahrten oder Jugendgruppen aus anderen Vereinen - oder sonstige Erfahrung im Umgang mit Kindern hast, melde Dich bei uns. Uns geht es vor allem darum, den Kindern und Jugendlichen Lust an der Natur zu vermitteln…


Mountainbike

In immer mehr Sektionen schließen sich Bergradler*innen und Biker*innen zu Gruppen zusammen – um gemeinsam die Natur im wahrsten Sine des Worts zu „erfahren“.

Die Ausbildung zum*r Trainer*in C Mountainbike Fahrtechnik findet in zwei jeweils achttägige Kursen statt. Sie ermöglicht die Durchführung von Fahrtechniktrainings, Führungstouren, Gemeinschaftstouren und Ausbildungstouren. 

Anschließend können Sektionsmitglieder in Bezug auf Fahrtechnik, Sicherheit und Ausrüstung geschult und beraten werden. Diese Kurse finden im natürlichen und künstlichen Gelände (Bikepark, Trailcenter, Trainingsgelände, Wiese, usw.) statt.

Anforderungen:  

• Mindestens dreijährige Erfahrung aus anspruchsvollen Mountainbiketouren
• Beherrschen des Schwierigkeitsgrades S2 der Singletrailskala
• Gute Kenntnisse in Werkstatt-, Ausrüstungs- und Materialkunde