Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Wie geht es weiter?

Farbspielereien an einer Grasnelkenblüte
Farbspielereien an einer Grasnelkenblüte

Bis Mitte der 1980er Jahre wurde unsere Sehgewohnheit geprägt durch Zeitungen, Zeitschriften und das Fernsehen. Weil das bewegte Bild (Stichwort "Super 8") nur in technisch schlechter Qualität für den Amateur verfügbar war, überwog das Foto. Hier war die Ausrüstung auch für Amateure erschwinglich und Filme waren praktisch weltweit verfügbar. Das einzelne Bild war aber verhältnismäßig teuer und die Anzahl (der 36-Aufnahmen-Kleinbildfilm!) begrenzt. So wurde eher gezielt fotografiert. Heute sind, auch in technisch guter Qualität, Bewegt- und Standbilder allgemein verfügbar, schon auf dem "tragbaren Telefon", auch eine Errungenschaft, die in den 1980er Jahren unbezahlbar war. Für Jüngere sind diese Zeiten, vor noch nicht mal 40 Jahren, fast schon eine mythenhafte Vergangenheit, Bildmedien sind immer verfügbar, das einzelne Bild kostet (fast) nichts, die Anzahl der Aufnahmen ist nur begrenzt von der Kapazität der Speicherkarte und des Akkus. Nicht allein deshalb kommt der bekannte Berg-Fotograf Jürgen Winkler zu dem Schluss, dass heute "zwanzigmal so viel, dafür aber fünfzigmal so schlecht geknipst wie vor etlichen Jahren".

Wir wollen in dieser Bilderflut unseren Teil dazu beitragen, dass weiterhin gute Fotos, ja auch Videos und künstlerisch manipulierte Bilder, entstehen und dass wir unabhängig von der eingesetzten Technik einfach Freude am Bild, an der Fotografie haben. Hier sind wir sicher eingeschränkt in unserem Blickwinkel, aber offen für neue Standorte und Diskussionen.

Zurück