Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Notkarspitze, 1888 m (Bergwanderung)

← zurück zur Übersicht

Genussgrat über dem Ammer- und Loisachtal: Das Ammergebirge ist für seine aussichtsreichen Kammtouren bekannt, doch kaum eine Panoramaroute lässt sich so bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erschließen wie die Überschreitung der Notkarspitze (1888 m). Der Bus fährt direkt zum Einstieg am Ettaler Sattel. Ein weiterer Vorteil: Der bei Sonneneinstrahlung schweißtreibende Anstieg führt dank seiner Steilheit rasch in kühlere und aussichtsreiche Höhen. 

 

Tour vom 29.11.2021
Text & Fotos: Michael Reimer


Die letzten Meter zum Gipfel, im Hintergrund das Estergebirge

Tourensteckbrief

Tourenziel
Notkarspitze, 1888 m, Ammergauer Alpen (Ansicht im BayernAtlas)

Talort
Ettal, 877 m

Schwierigkeit
Bergwanderung, mittel 

Dauer
6 Std.

Höhendifferenz
↑ 1060 Hm ↓ 1260 Hm

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY7 „Ammergebirge Ost, Pürschling, Hörnle“, 1:25.000; notkarspitze.gpx


Wegbeschreibung 

Bereits am Ochsensitz erreicht man bei sich lichtendem Wald die lang gezogene Gratschneide, von der sich eindrucksvolle Tief- und Ausblicke ergeben. Fotogen liegt einem nun das Kloster Ettal zu Füßen. Im weiteren Anstieg hat man einen schönen Blick ins Ammertal im Norden und ins Loisachtal im Osten. Jenseits des Ammergebirges weitet sich das Panorama in Richtung Lechtaler und Allgäuer Alpen im Westen, Wetterstein- und Karwendelgebirge im Süden, Ester- und Mangfallgebirge im Osten sowie bayerische Voralpen im Norden. Erst am Hasenjöchl muss man sich vom famosen Panoramarundblick verabschieden. Bis auf kurze Abschnitte in Talnähe verwöhnen durchgehend kurzweilig verlaufende Bergpfade entlang der Strecke.


Weg: Der Anstieg vom Ettaler Sattel zur Notkarspitze ist bestens markiert und beschildert. Nach kurzer Passage auf dem Forstweg zweigt rechts ein Steig ab, der teils steil über Wurzelwerk zum Ochsensitz führt. Von hier geht es stets in Nähe der Gratschneide zum Ziegelspitz hinauf. Dichte Latschen begleiten uns auch im weiteren Verlauf bei der Querung über einen Geländekopf zur Notkarspitze. Der Abstieg verläuft in südliche Richtung zum Hasenjöchl. An der Weggabelung links halten und zur an der Gießenbachquelle gelegenen Roßalm-Diensthütte absteigen. Es folgt eine flache Querung durch den Wald und ein kurzer Anstieg zum Gießenbachsattel. Hier der Beschilderung „Farchant/Schafberg“ folgen und kurz darauf rechts abzweigen. Auf dem Pfad sämtliche Forstwege überqueren und über den Spielleitboden nach Farchant absteigen.

Anfahrt ab München Hbf 

Ausgangspunkt der Tour
Bushaltestelle Ettal am Berg, 869 m 

Zielpunkt der Tour
Farchant, 672 m

Mit Bahn & Bus ca. 1:40 Std. 
Mit der Bayerischen Regiobahn (BRB RB 6) nach Oberau. Weiter mit dem RVO-Bus Linie 9606 bis zur Haltestelle Ettal am Berg. Zurück ab Farchant Bahnhof mit der Bahn (RB 6) bis München Hbf.

Erste Fahrt 05:32 Uhr, Rückfahrt bis 23:11 Uhr


Tourenkarte Notkarspitze


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.