Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Kofel, 1342 m (Bergwanderung)

← zurück zur Übersicht

Der Kofel ist das Wahrzeichens des Passionsspielorts Oberammergau und überall aus dem Ort zu sehen. Den steilen Felszacken erreicht man in einer relativ kurzen Bergwanderung auf überraschend einfachem, angenehm schattigem Weg.

 

Tour vom 21.07.2022
Text & Fotos: Thomas Ebert


Den Kofel ziert natürlich ein Kreuz mit geschnitztem Korpus.

Tourensteckbrief

Tourenziel
Kofel (1342 m), Ammergauer Alpen Ansicht im BayernAtlas

Talort
Oberammergau, 837 m

Schwierigkeit
Bergwanderung

Dauer 2,5 h

Höhendifferenz
↑↓ 500 Hm

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY7 "Ammergebirge Ost - Pürschling, Hörnle" 1:25.000; kofel.gpx


Wegbeschreibung 

Charakter: Der Normalanstieg auf den Kofel ist ein häufig begangener und entsprechend gut gepflegter Bergwanderweg, der zum Schluss mit kurzen seilversicherten Passagen aufwartet. Überraschend einfach erreicht man den von Oberammergau aus so steil und abweisend anmutenden Felszahn. Der Weg verläuft überwiegend in mäßig steilen Serpentinen in schönem Bergmischwald, in dem es im Hochsommer angenehm kühl bleibt. Die finalen Felspassagen sind eher wenig exponiert und bestens mit neuen Seilen und Tritten abgesichert, die Hände muss man aber kurz zu Hilfe nehmen und eine gewisse Trittsicherheit braucht es auch. Am Gipfel fasziniert der weite Blick durch das Ammertal, das wunderschöne Kreuz samt geschnitztem Korpus und der vielleicht kleinste Zugspitz-Blick der Welt – ihr naher Gipfel lugt nur ganz knapp hinter der Notkarspitze hervor. Der Kofel wird von Einheimischen wie Touristen aus aller Welt bestiegen – für die einen ist er eine kurze Spritztour, für die anderen ein Sehnsuchtsziel im Rahmen eines Passionsspielbesuchs.

Weg: Vom Bahnhof die Bahnhofstr. entlang nach Osten bis zur Ammerbrücke, noch vor der Brücke nach rechts in den Reisachweg. Nun immer dem Weg an der Ammer folgen, bis die Straßenbrücke der B23 erreicht ist. Hier befindet sich auch ein kleines, eisernes Denkmal für das Passionsgelübde aus dem Jahr 1634. Wir passieren die Brücke und den dahinterliegenden Parkplatz und folgen den Schildern auf den "Grottenweg". Hier nach links auf schattigem Weg hinüber zur nahen Mariengrotte und weiter bis zu einer Waldlichtung (Veteranenkreuz). Hier den gelben Schildern zum Kofel folgen, also die Lichtung bis zum Waldrand hinansteigen und nun auf nicht zu verfehlendem Weg unschwierig in einigen Serpentinen, aber gemäßigter Steigung bergan. Der Mischwald mit einigen alten Buchen ist angenehm schattig und kühl, der Weg breit und vom vielen Laub fast schon mit eingebauter "Federung". Mit der Zeit tritt der Wald etwas zurück und die Wände des Kofels näher. Man erreicht schließlich, noch im Wald, einen Sattel, an dem auch der Königssteig vom Kolbensattel hinzustößt (kleiner Unterstand). Ab hier erleichtern erste Seilversicherungen das Steigen an etwas steileren, sandigen Stellen. Kurze Zeit später erreicht man einen zweiten kleinen Sattel, hier stößt der kaum markierte und nicht beschilderte "Marxersteig" von der Westseite des Kofels hinzu. Die letzten Meter zum Gipfel sind bestens mit Seilen und Tritten versichert und wenig ausgesetzt. Der Fels ist stellenweise bereits etwas speckig von den vielen Begehungen. Am Gipfel selbst ist relativ viel Platz, der bei sommerlichem Andrang aber auch endlich ist. Abstieg wie Aufstieg.

Anfahrt ab München Hbf 

Ausgangspunkt der Tour
Bahnhof Oberammergau

Mit Bahn & Bus 
Mit der Regionalbahn (RB 6) Richtung Garmisch-Partenkirchen nach Murnau, dort in die Regionalbahn (RB 63) nach Oberammergau umsteigen. 1:47 Std. ab München Hbf, erste Fahrt um 07:32 Uhr. Fahrplanauskunft

Mit dem Auto
Mit dem Auto über die A95, Oberau und Ettal nach Oberammergau. Am nächsten zum Ausgangspunkt liegt der "Wanderparkplatz Kofel" (gebührenpflichtig).


Tourenkarte Kofel


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.