Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Tegelbergrunde (Bergwanderung)

Der junge König Ludwig II. durchstreifte gern die Berge vom Schloss seiner Eltern in Hohenschwangau aus. Diese Tour folgt teils seinen Spuren, bietet mehrere Gipfelmöglichkeiten und wird am Schluss durch unvergleichliche Tiefblicke auf das berühmteste Märchenschloss des Königs, Neuschwanstein, gekrönt.

Tour vom 10.09.2014
Text und Fotos: Christian Rauch


Die Ammergauer Alpen: märchenhaft schöne Bergwelt und märchenhafte Schlösser

Tourenziel
Tegelberghaus, 1707 m, optional: Ahornspitze, 1780 m, Branderschrofen, 1880 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Ammergauer Alpen

Talort
Hohenschwangau, 803 m

Karte/Führer
AV-Karte BY 6 "Ammergebirge West", 1:25.000; Rauch, Kulturwandern Ostallgäu – von Neuschwanstein bis Bad Wörishofen, mit Außerfern und Lechtal (Rother)

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz bei den Königsschlössern, Hohenschwangau, 800 m. Alternative: Wanderbus von dort in die Bleckenau

Mit Auto ab München
ca. 2 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bussehr empfehlenswert
Bahn bis Füssen, weiter mit Bus 73, 78 oder 9651 bis "Hohenschwangau Neuschwanstein Castles, Schwangau" und zu Fuß in wenigen Minuten zum Ausgangspunkt; auch Verbindungen über Weilheim/Peißenberg sowie über Kempten möglich

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung mittelschwer (Gipfelvarianten mit leichter Kletterei)

Kondition
groß

Dauer
ca. 6–6,5 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen); Gipfel jeweils 30–45 Min. zusätzlich, bei Fahrt mit Wanderbus zur Bleckenau auch inkl. beider Gipfel 6–6,5 Std.

Höhendifferenz
↑↓ 1100 Hm (ohne Gipfel; mit Wanderbus zur Bleckenau und beiden Gipfeln ↑ 1000 Hm ↓ 1380 Hm)

Einkehr
Berggasthaus Bleckenau, 1170 m; Tegelberghaus, 1707 m

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Aufstieg: Vom Parkplatz Hohenschwangau gehen wir vor zur Straßenkreuzung an den Souvenirständen. Wer hier nicht auf den Wanderbus in die Bleckenau wartet, folgt dem Schild „Alpsee“ die Straße hinauf. Vor dem Schlosshotel Lisl/Jägerhaus geht es links bergauf und bald rechts auf einen Forstweg (Wegweiser Bleckenau). Oben gehen wir an der Teerstraße rechts und folgen dem Wegweiser „Bleckenau über Wasserleitungsweg“. Der Forstweg führt uns durch lichten Wald zum Berggasthaus Bleckenau, einst königliches Jagdhaus.

Von dort geht es auf der Forststraße weiter Richtung Jägerhütte: Ca. 300 Meter nachdem unsere Straße eine Brücke überquert hat, gehen wir direkt links zum Bach (die Straße führt hier rechts bergauf, Schild Wasserschutzgebiet in Gegenrichtung). Wir überqueren den Wildbach auf Steinen (ggf. Schuhe ausziehen). Gegenüber folgen wir dem rot markierten alten Settelesteig schön und recht steil bergauf, durch Bergwälder mit Ahornen, über Wurzeln und Geröll.

Später geht es auf der Nordseite des Hohen Straußbergs durch große Felsblöcke (rechts halten). Bei den nächsten Wegverzweigungen folgen wir dem Wegweiser zum Tegelberg. Bald ist rechts ein markierter Abstecher mit leichten Kraxelstellen zur Ahornspitze möglich (30 Min. ↑↓). Andernfalls auf dem Weg weiter, kurz bergab, dann ansteigend entlang von Naturlehrtafeln zur Bergstation der Tegelbergbahn mit dem Tegelberghaus (ebenfalls einst königliches Jagdhaus).

Rechts ist eine weitere Gipfelvariante möglich: leicht bis zur Branderschrofenschulter, danach seilgesichert und ausgesetzt auf den Branderschrofen (45 Min. ↑↓).

Der Abstieg erfolgt vom Tegelberghaus (Wegweiser „Marienbrücke/Hohenschwangau Parkplatz“). Erst geht es auf der Nordseite abwärts, unter der Seilbahn durch, dann durch die Nordhänge des Tegelbergs. Schließlich erreichen wir, mit kurzen Felsstellen, den Westgrat. In vielen Kehren geht es nun bergab, der Tiefblick auf die Schlösser ist sehr eindrucksvoll!

Unten erreichen wir die Marienbrücke, hoch über der Pöllatschlucht, mit berühmtem Neuschwansteinblick. Hinter der Brücke geht es zur Haltestelle des Schlossbusses, kurz rechts, dann links ab (Schild zum Parkplatz über Rodelbahn). Wir steigen den Forstweg ab, gehen unten an der Straße kurz links, dann rechts auf einen Fußweg. Rechts haltend geht es zurück zum Parkplatz.