Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Oberland-Haute-Route (Skidurchquerung)

← zurück zur Übersicht

Wer die Skitourenklassiker der Bayerischen Alpen von einer neuen Seite entdecken will, der muss kreativ sein. Eine Möglichkeit ist die Überschreitung verschiedener Gipfel mit Abfahrt in ein jeweils anderes Tal. So lassen sich die Bayerischen Voralpen hervorragend auf Ski durchqueren – und das, je nach Erfahrung und Kondition, in zig Varianten.

 

Tour vom 29.11.2020
Text & Fotos: Stefan Herbke


Am Vorgipfel des Hirschbergs. Auf den Übergang zum Hauptgipfel sollte man aus Wildschutzgründen besser verzichten.

Tourensteckbrief

Tourenziele
Seekarkreuz, 1601 m; Hirschberg, 1668 m; Rauhenberg, 1703 m; Bodenschneid, 1668 m, Bayerische Voralpen (Ansicht auf BayernAtlas)

Talorte
Lenggries, 679 m; Kreuth, 787 m; Rottach-Egern, 736 m; Fischhausen-Neuhaus, 801 m 

Schwierigkeit
Skitour mittel 

Dauer
3 Tage; 1. Tag: 7 - 8 Std., 2. Tag: 6 Std.; 3. Tag: 5 Std. 

Höhendifferenz
↑ 3422 hm ↓ 3335 hm (gesamt); 1 Tag: ↑ 1590 hm ↓ 1490 hm; 2. Tag: ↑ 1165 hm ↓ 950 hm; 3. Tag: ↑ 750 hm ↓ 895 hm 

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY13 „Mangfallgebirge West, Tegernsee, Hirschberg“, BY15 „Mangfallgebirge Mitte, Spitzingsee, Rotwand“, 1:25.000; oberlandhauteroute.gpx


Wegbeschreibung 

Eine Möglichkeit die Bayerische Alpen von einer neuen Seite kennenzulernen, ist die "Oberland Haute Route" getaufte Tour, die in drei Tagen von Lenggries über Kreuth und die Sutten nach Fischhausen-Neuhaus führt – und am Spitzingsee problemlos in Richtung Inntal um ein oder zwei Tage verlängert werden kann. Je nach Schnee- und Lawinenlage gibt es für abfahrtsorientierte Tourengeher außerdem immer wieder lohnende Alternativen. Und falls das Wetter einmal nicht mitspielt, lassen sich die Etappen gut abkürzen. Das gilt auch für den konditionell recht anspruchsvollen ersten Tag mit der Fleißaufgabe Hirschberg. Trotzdem sollte man den Gipfel nicht auslassen – der beliebte Klassiker zeigt sich nachmittags nämlich von seiner ungewohnt stillen Seite. Und genau diese Momente machen den Reiz der Oberland-Haute-Route aus.

Tag 1: Vom Bahnhof Lenggries zum Parkplatz Hohenburg und ins Hirschbachtal (Weg Nr. 601). Bei einer Wegkreuzung (895 m) rechts auf den Winterweg zur Lenggrieser Hütte. Weiter Richtung Südost, zuletzt auf einem Forstweg auf den Kamm und zum Seekarkreuz. Abfahrt über die Rauhalm auf die Ebene nordwestlich der Schwarzentennalm. Nun über Weidberg- und Raualm zum Hirschberg. Abfahrt nach Kreuth. Tag 2: Auf einem Forstweg (Rodelbahn) bis zu einer Lichtung (ca. 1220 m), dem Sommerweg folgend in den Sattel nördlich des Gruberecks. Entweder direkte Abfahrt zum Röthensteiner See oder steiler über die Nordhänge. Anstieg auf den Rauhenberg und Abfahrt über die Blankensteinalm zum Berghotel Sutten. Tag 3: Neben der Piste zur Oberen Suttenalm. Flache Querung auf einem Forstweg, zum Schluss auf dem Sommerweg zu den Wiesen der Bodenalm und über diese auf die Bodenschneid. Abfahrt zum Bodenschneidhaus und durch das Dürnbachtal zum Bahnhof Fischhausen-Neuhaus.

Einkehr
Bodenscheidhaus (1353 m), Tel. 08026 4692, ganzjährig geöffnet, bodenschneidhaus.de

Übernachten
Haus Göttfried, Südliche Hauptstraße 2, 83708 Kreuth, Tel. 08029 293, hausgoettfried.de
Berghotel Sutten, Sutten 34, 83700 Rottach-Egern, Tel. 08022 187 8800, berghotel-sutten.de

Anfahrt ab München Hbf 

Ausgangspunkt der Tour
Bahnhof Lenggries, 681 m

Zielpunkt der Tour
Bahnhof Fischhausen-Neuhaus, 810 m

Mit Bahn & Bus ca. 1:10 Std. 
Mit der Bayerischen Regiobahn (BRB RB 56) nach Lenggries. Zurück: Von Fischhausen-Neuhaus mit der Regiobahn (BRB RB 55) nach München.

Erste Fahrt 06:04 Uhr, Rückfahrt bis 22:49 Uhr

 

 


Tourenkarte Oberland Haute Route


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.