Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Seekarkreuz, 1601 m (Winterwanderung)

← zurück zur Übersicht

Bei Lenggries trennt die Isar zwei Bergwelten: Auf der einen Seite führen viele Lifte hinauf Richtung Brauneck, auf der anderen Seite geht’s nur mit eigener Kondition – hinauf aufs Seekarkreuz. Ob als Winterwanderung, mit Schneeschuhen oder über das Hirschbachtal mit dem Rodel: Dank der verschiedenen Aufstiegsmöglichkeiten lässt sich die Tour bei fast jeder Wetter- und Schneelage durchführen. 

 

Tour vom 19.01.2022
Text & Fotos: Birgit Gelder


Das Gipfelkreuz auf dem Seekarkreuz

Tourensteckbrief

Tourenziele
Seekarkreuz, 1601 m, Bayerische Voralpen (Tegernseer Berge) Ansicht auf BayernAtlas

Talort
Lenggries, 679 m

Schwierigkeit
(Winter-)Bergwanderung leicht

Dauer
6 Std. (ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑ ↓ 900 Hm

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY 13 "Mangfallgebirge West", 1:25.000; seekarkreuz.gpx


Wegbeschreibung 

Aufstieg: Vom Bahnhof Lenggries über die Bahnhofstraße in die Karwendelstraße. Entweder dieser folgen oder parallel in den Großherzogin-Maria-Anna-Weg einbiegen. Der Straße bis zum Schloss Hohenburg bzw. dem Wanderparkplatz Hohenburg folgen. Nun gehen wir vom Parkplatz nach Süden: Über eine Brücke folgen wir dem Straßenverlauf durch Mühlbach. An einigen schönen Bauernhöfen vorbei lassen wir den Ort hinter uns. Vor dem Hof des Tradlbauern verlassen wir linker Hand die kleine Straße in Richtung Grasleitensteig, Lenggrieser Hütte.

Erst nach Osten, später in südlicher Richtung geht es ohne nennenswerte Steigung dahin. Wir erreichen den Wald und folgen dem Weg in Kurven bergauf. Von rechts trifft der Weg, der von Fleck herführt, auf den unseren. Wir gehen nach Osten weiter.

Etwas später taucht linker Hand über einer Schneise die Lenggrieser Hütte auf. Wer einer gemütlichen Einkehr widerstehen kann, geht noch weiter und folgt dem Weg, der kurz vor der Hütte rechter Hand Richtung Seekarkreuz weiterführt. Wir gelangen auf einen Rücken, dem wir nach Osten durch den Wald folgen, bis zur Waldgrenze. Bald ist es geschafft, noch hinauf auf den verschneiten Wiesenrücken, dem wir Richtung Nordost bis zum Seekarkreuz folgen.

Abstieg: Ab der Lenggrieser Hütte folgen wir der Forststraße gen Norden Richtung Seekaralm. Kurz danach führt ein Wegweiser linker Hand in den Wald. Der sogenannte Sulzersteig führt in vielen Serpentinen bergab und mündet schließlich in die Forststraße durchs Hirschbachtal.

Nach links folgen wir dieser am Bach entlang und gelangen so zurück zu unserem Ausgangspunkt in Hohenburg, anschließend über die Karwendelstraße zurück zum Bahnhof. 

Hinweis: Bei hoher Schneelage und Lawinengefahr empfiehlt sich der Aufstieg auf der Forststraße durchs Hirschbachtal. Bei wenig Schnee und Vereisung ist die Mitnahme von Grödeln unbedingt empfehlenswert!

Alternativtipp: Mit dem Rodel durchs Hirschbachtal und weiter auf der geräumten Fahrstraße bis zur Hütte. Das ist zwar einiges an Weg, aber der Wirt besitzt eine Pistenraupe und wenn die Hüttenzufahrt „präpariert“ ist, lässt es sich gut hinunterrodeln.

Einkehr
Lenggrieser Hütte (1338 m), Tel.  08042 5633096, ganzjährig geöffnet (Dienstag Ruhetag)

Literatur
Birgit Gelder: Winterwandern Bayerische Alpen, Rother Bergverlag, 2021 

Anfahrt ab München Hbf 

Ausgangspunkt der Tour
Bahnhof Lenggries, 681 m

Mit Bahn & Bus ca. 1 Std. 
Mit der Bayerischen Regiobahn BRB RB 56 Richtung Lenggries bis Lenggries Bahnhof. 

Erste Fahrt am Wochenende 06:04 Uhr, Rückfahrt bis 22:47 Uhr; Auskunft bayern-fahrplan.de 


Tourenkarte Seekarkreuz


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.