Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Brünnsteinschanze, 1547 m (Schneeschuhtour/Winterwanderung)

Die nur weglos zu erreichende Brünnsteinschanze am östlichen Rand des Mangfallgebirges ist dank schöner freier Hänge vor allem bei den Skitourengehern sehr beliebt. Bei wenig Schnee im oberen Geländeabschnitt finden hier auch Schneeschuhwanderer unverhoffte Einsamkeit vor.

Tour vom 05.03.2020
Text & Fotos: Michael Reimer


Blick von der Brünnsteinschanze zum Traithen

Tourenziel
Brünnsteinschanze, 1547 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Bayerische Voralpen (östl. Mangfallgebirge)

Talort
Brannenburg, 474 m

Karte
AV-Karte BY 16 "Mangfallgebirge Ost" – Wendelstein Großer Traithen, 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Waldparkplatz am Sudelfeld (Tatzelwurm), 800 m

Mit Bahn & Bus – im Winter keine Verbindung

Mit Auto ab München
ca. 1 Std. (Anfahrtsroute)

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Schneeschuhtour mittelschwer

Kondition
mittel

Dauer
3,5 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 750 Hm

Einkehr
Hotel Feuriger Tatzlwurm, 1 km nördlich des Waldparkpatzes, Tel. +49 8034 30080

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Tourenbeschreibung: Die Wanderung beginnt am Waldparkplatz Sudelfeld südlich des Hotels Feuriger Tatzlwurm an der Informationstafel des DAV (Ww. Brünnsteinhaus). Nach einer langgezogenen Kehre mündet der Waldweg noch vor Erreichen der Auerbergeralm in eine weitläufige Lichtung: Unmittelbar am DAV-Schild verlassen wir den breiten Weg in südliche Richtung. Um die steilste Hangpassage machen wir einen weitläufigen Bogen und erreichen nach knapp 200 Höhenmetern am Waldrand einen Forstweg, der uns in Richtung Brünnsteinhaus durch lichten Wald zur Seelacheralm (1300 m) führt.

Oberhalb der Seelacheralm haben die Orkane des Winters 2019/20 deutliche Spuren hinterlassen: Nahezu die gesamte Westflanke der Brünnsteinschanze war Ende Februar derart abgeblasen, dass an ein Fortkommen mit Tourenski nicht zu denken war. Auch Schneeschuhgeher konnten ihre Tour fortan problemfrei nur mit Wanderschuhen zurücklegen. Der Weg verläuft zunächst entlang des relativ steilen Westhangs in eine breite Talmulde. Hier verlassen wir den markierten Wanderweg zum Brünnsteinhaus und überwinden die letzten 150 Höhenmeter weglos. Dabei steigen wir den Hang nach Möglichkeit nicht in der Direttissima hoch, sondern queren ihn an geeigneter Stelle in einer weitausholenden Kehre. Nach diesem etwas mühsamen Abschnitt flacht das Gelände deutlich ab. Am tiefsten Punkt zwischen Rotwandlspitz und Brünnsteinschanze stoßen wir auf einen breiten Gratrücken und wandern von dort bequem in wenigen Minuten nordwärts zum Gipfel, der nur mit einem kleinen Steinhaufen markiert ist. Die Aussicht auf das Mangfall- und Kaisergebirge ist trotz der relativ geringen Höhe umfassend.

Für den Abstieg wählen wir in etwa die gleiche Route wie beim Anstieg.