Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Fahrenbergkopf, 1627 m (Bergwanderung)

Dieser kleine, aber prächtige Aussichtsgipfel hoch über dem Walchensee kann fast bis oben hin mit der Herzogstandbahn erreicht werden. Muss er aber nicht, denn auch der Wanderweg dort hinauf hat seine Reize und ist nicht so stark frequentiert, wie man vermuten mag.

Tour vom 01.08.2013

Text & Fotos: Siegfried Garnweidner


Talblick vom Fahrenbergkopf auf den Walchensee

Tourenziel
Fahrenbergkopf, 1627 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Bayerische Voralpen (Walchenseeberge)

Talort
Walchensee, 814 m

Karte
AV-Karte BY 9 "Estergebirge – Herzogstand, Wank" 1:25.000; Kompass-Wanderkarte Blatt 6 "Alpenwelt Karwendel" 1:50.000

GPS-Track
fahrenbergkopf.gpx

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Talstation der Herzogstandbahn, 810 m

Mit Auto ab München
ca. 1,25 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bus – empfehlenswert
Bahn bis Kochel, weiter mit Bus 9608 bis "Walchensee Herzogstandbahn, Kochel am See"

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung mittelschwer

Kondition
mittel

Dauer
ca. 4 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 810 Hm

Einkehr
Berggasthof Herzogstand, 1575 m, ganzjährig geöffnet, kein Ruhetag, Tel. +49 8851 234

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz der Herzogstandbahn folgt man dem Wegweiser zum Herzogstand und kommt sogleich in den Wald hinein. Der Bergweg schlängelt sich in vielen Kehren hinauf, unterquert die Stromleitung sowie die Herzogstandbahn und führt lange im Wesentlichen gegen Westen dahin. Im weiteren Verlauf dreht er nach Norden ab und stößt über einer felsigen Schlucht zu einem Wasserfall. An diesem unmittelbar vorbei (bei Vereisung Drahtseilunterstützung) und schließlich zum Königshaus hinauf. Dort nach rechts auf der Grathöhe kurz weiter und bei der Verzweigung die linke Variante wählen, die am Rande von Buschwerk zur Gipfelkapelle auf dem Fahrenbergkopf ansteigt.

Der Abstieg verläuft entlang der Aufstiegsroute.

Hinweis: Die Wanderung verläuft auf steilen, aber kaum absturzgefährdeten Passagen. Es kann kurze weglose Abschnitte geben. Trittsicherheit ist erforderlich, Schwindelfreiheit ist von Vorteil.

Tipp: Als Zusatzprogramm kann man noch den ebenfalls ruhigeren Martinskopf (1675 m) mitnehmen, oder man wandert mit vielen Gleichgesinnten zum Herzogstand hinauf und vielleicht auch noch zum Heimgarten hinüber.