Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Zwiesel, 1348 m (Bergwanderung)

Der Zwiesel, auch Zwieselberg genannt, ist einer der beliebtesten Tölzer Hausberge und eignet sich besonders für schlechtes Wetter und die Übergangszeit. Wegen der guten Verkehrsanbindung und der Nähe zu München ist er ein begehrtes Ausflugsziel.

Tour vom 03.01.2013

Text & Fotos: Carolin Achleitner, Uwe Kalkbrenner


Aufstieg durch den winterlichen Tannenwald

Tourenziel
Zwiesel, 1348 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Bayerische Voralpen (Benediktenwandgruppe)

Talort
Wackersberg, 748 m; Bad Heilbrunn, 682 m

Karte
AV-Karte BY11 "Isarwinkel – Benediktenwand", 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Talstation der Blombergbahn, 710 m

Mit Auto ab München
ca. 1 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bus sehr empfehlenswert
Bahn bis Bad Tölz oder Bichl, weiter mit Bus 9612 bis "Blombergbahn, Wackersberg"

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung leicht

Kondition
gering

Dauer
ca. 3,5 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 800 Hm

Einkehr
Blomberghaus (1203 m), ganzjährig bewirtschaftet, Tel. +49 8041 6436

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz rechts der Blombergbahn beginnt unsere Wanderung auf den Zwiesel. Wir nehmen den linken der beiden Forstwege und folgen der Beschilderung Richtung Blomberg über Rodelweg/Blomberghaus. Dem immer steiler werdenden Forstweg folgen wir durch den dichten Wald, vorbei an der Mittelstation der Blombergbahn und einem Klangspiel aus Holz.

Nach einigen Kehren, wenn der Wald lichter wird, kann man das Blomberghaus schon sehen. Rechtshaltend am Blomberghaus vorbei gehen wir den ebenen Weg bis zu einer Weggabelung. Wir folgen dem Wegweiser Richtung Zwiesel links bergan. Durch den wieder dichter werdenden Wald zweigen wir rechts in eine ausgetretene Spur, bis wir die Waldgrenze erreichen.

Jetzt haben wir unser Ziel schon vor Augen und folgen dem Wiesenhang bis zum Gipfelkreuz. Mehrere Bänke laden zum Rasten ein, und wir genießen einen wunderbaren Ausblick zum Karwendel und in die Tegernseer Berge. Nun geht es zurück zum Blomberghaus, wo wir unsere verdiente Brotzeit verzehren.

Wer bei guter Sicht die Gipfel noch genau bestimmen will, kann jetzt noch zum Aussichtspunkt Richtung Heigelkopf gehen. Beim höchsten Punkt bei 1237 m stehen mehrere Bänke und ein Panoramatisch mit Gipfelbezeichnungen. Wer aufmerksam ist, kann auf dem Weg zu dem Aussichtspunkt einige Kunstwerke im Wald entdecken.

Abstieg: Wir folgen dem gleichen Weg zurück zum Parkplatz.