»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Gedererwand, 1398 m (Bergwanderung)

Die Gedererwand ist ein der Kampenwand vorgelagertes Felsenriff, das von Norden mit den fast senkrechten Wänden ausgesprochen wild aussieht. Weil sie so weit ins Vorland gerückt ist, hat man von ihrem Gipfel einen besonders guten Blick über die Voralpenmoore und den Chiemsee.

Tour vom 01.10.2020
Text & Fotos: Andrea und Andreas Strauß

zum Archiv


Weite Ausblicke von der Gedererwand

Tourenziel
Gedererwand, 1398 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Chiemgauer Alpen

Talort
Aschau im Chiemgau, 615 m

Karte
AV-Karte BY 17 "Chiemgauer Alpen West – Hochries, Geigelstein" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz Hintergschwendt, 826 m

Mit Bahn & Bus – empfehlenswert
Bahn bis Aschau, dann besser zu Fuß über Kohlstatt auf Weg Nr. 202 zum P. 935 oberhalb der Maisalm (ca. 30 Min. länger)

Mit Auto ab München
ca. 1:15 Std. (Anfahrtsroute)

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung leicht

Kondition
gering

Dauer
3,5–4 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 670 Hm

Einkehr
Maisalm (900 m), bew. von April bis Ende Oktober (bei schönem Wetter), Montag Ruhetag, Tel. +49 0151 20128833

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Die Veröffentlichung einer Tour erfolgt entsprechend der Jahreszeit, beinhaltet jedoch nicht die Garantie, dass die örtlichen Tourenverhältnisse in den Tagen nach der Veröffentlichung tatsächlich geeignet sind.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz Hintergschwendt folgt man der Forststraße ein kurzes Stück und folgt dann dem markierten Wanderweg, der links der Straße bergauf führt. Oder man geht auf der Forststraße weiter bis zur Weggabelung am Punkt 935 oberhalb der Maisalm. (Hier treffen wir auf den Aufstiegsweg von Kohlstatt, der bei öffentlicher Anreise gewählt wird.)

Nach gut zwei Kilometern (vier markanten Kehren) endet die Forststraße auf Höhe eines Bildstocks ("Bei unserer lieben Frau"). Auf einem Fußweg quert man zu einem Graben und kommt durch diesen hinauf zum Sattel am Roßboden, 1304 m.

Hier verzweigt sich der Weg: Während man rechts zum Sultensattel weitergehen würde, hält man sich zur Gedererwand geradeaus (leichter Versatz nach links).

Erstaunlich einfach führt der Weg in leichtem Auf und Ab nun immer nach Osten. Der abgesprengte Zwölferturm bleibt links liegen, und zuletzt wird das Gelände frei und man blickt aufs Gipfelkreuz der Gedererwand. Ohne technische Schwierigkeiten erreicht man den höchsten Punkt.

Der Abstieg erfolgt auf dem Anstiegsweg.

Tipp: Wer auf eine Einkehr in der Steinlingalm (1467 m) nicht verzichten möchte, kann vom Roßboden ca. eine halbe Stunde Richtung Kampenwand ansteigen.