Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Hörndlwand, 1684 m (Bergwanderung)

← zurück zur Übersicht

Längst hat sich die Hörndlwand zu einem "Fast-Ganzjahres-Berg“ entwickelt. Ein Stück Forststraße zum Warmwerden, das Ostertal mit Blick auf die Felswand und zuletzt der Gipfel mit seinem Rundumblick - eine perfekte Tour. Im Juni öffnet zudem die Branderalm, so dass auch die Brotzeit gesichert ist.

 

Tour vom 10.06.2021
Text & Fotos: Andrea & Andreas Strauß


Durch Latschengassen und über Schrofen geht es zum Kreuz.

Tourensteckbrief

Tourenziel
Hörndlwand, 1684 m, Chiemgauer Alpen Ansicht im Bayernatlas

Talort
Ruhpolding, 656 m

Schwierigkeit
Bergwanderung, mittel

Dauer
5,5 Std.

Höhendifferenz
↑ ↓ 950 Hm

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY 18 “Chiemgauer Alpen Mitte“, 1:25.000; hoerndlwand.gpx
(Download: Rechtsklick, "Link/Ziel speichern unter...")


Wegbeschreibung 

Von der Bushaltestelle Seehaus geht es wenige Meter zurück und links auf der Straße an den letzten Gebäuden vorbei. Dort hält man sich beschildert rechts auf einer Forststraße über eine Brücke. In der zweiten Kehre geht links ein Fußweg ab, dem man lange folgt bis auf einen Geländeabsatz. Nun wählt man entweder den Almweg in einer großen Rechtsschlaufe über den Almboden oder bleibt rechts am Waldrand auf einem Fußweg. Beide Varianten treffen sich knapp südlich der Branderalm beim ersten Almgebäude (die Einkehr liegt jenseits des Baches). Weiter zur Hörndlwand wendet man sich beim Gebäude nach Westen und steigt am Waldrand auf zu seinem oberen Ende, hier wendet sich der Weg nach links und man wandert durch den Wald zu einer Wegverzweigung, an der der linke Weg um den Ostrücken der Hörndlwand herum ins Ostertal führt. Unter den Südwänden der Hörndlwand hindurch steigt man das Ostertal hinauf bis in einen Sattel. Auf dem Plateau, das an ihn anschließt, hat man einen wunderbaren Weitblick. Schon bald gelangt man zu einer Verzweigung, man wendet sich nach rechts und steigt durch Latschen und zuletzt über ein paar Felsen zum Gipfel der Hörndlwand hinauf.

Der Abstieg erfolgt auf demselben Weg. Die Einkehr an der Branderalm ist den kleinen Abstecher (auf 1140 m) wert.

Die Wanderung berührt im Sommer keine Schutzgebiete. (Im Winter befindet sich südlich von Hörndlwand und Gurnwandkopf ein Schutzgebiet, das nicht betreten werden soll.)

Anfahrt ab München Hbf 

Ausgangspunkt der Tour
Bushaltestelle Seehaus, 750 m (südlich von Ruhpolding)

Mit Bahn & Bus ca. 2:40 Std. – empfehlenswert
Mit der BRB RE5 Richtung Salzburg Hbf bis Traunstein, umsteigen in die RB 53 Richtung Ruhpolding bis Ruhpolding, weiter mit dem Bus 9506 Richtung Reit im Winkl bis zur Haltestelle Seehaus.

Zurück: Von Bushaltestelle Seehaus mit dem Bus 9506 Richtung Reit im Winkl Rathaus bis Entfelden Gasthaus Blaserwirt, umsteigen in den Bus 9505 Richtung Prien am Chiemsee, von hier mit der BRB RE5  zurück nach München fahren.

Hinfahrt ab 6:55 Uhr, letzte Rückfahrt 17:36 Uhr

Mit Auto ab München ca. 1:30 Std.
A8 Richtung Salzburg, Ausfahrt 112-Traunstein/Siegdorf nehmen, über Seehauser Str. und B305 bis zum Wanderparkplatz Seehaus Ruhpolding. Anfahrtsroute


Tourenkarte Hörndlwand


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.