Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Teisenberg, 1333 m (Bergwanderung)

Nicht nur Mountainbiker, sondern auch Wanderer finden am Teisenberg ein umfassendes Betätigungsfeld vor, denn es gibt ein dichtes Wegenetz, und Individualisten, die gut mit Karte und Kompass umgehen können oder ein GPS-Gerät benützen, dürfen dort so richtig schwelgen.

Tour vom 16.05.2013
Text & Fotos: Siegfried Garnweidner


Stoißer Alm

Tourenziel
Teisenberg, 1333 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Chiemgauer Alpen

Talort
Neukirchen am Teisenberg, 679 m

Karte
AV-Karte BY 19 "Chiemgauer Alpen Ost, Sonntagshorn" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz südlich von Loch, 730 m (südöstlich von Neukirchen)

Mit Auto ab München
ca. 1:20 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bus weniger empfehlenswert
keine Verbindung

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung leicht (mit anspruchsvoller Aufstiegsalternative)

Kondition
mittel

Dauer
3,5−4 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 750 Hm

Einkehr

Stoißer Alm (1272 m), Tel. +49 175 6166267

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Aufstieg: In der Nähe des Sägewerks in Loch gibt es einen Wanderparkplatz, von wo wir auf der Forststraße nach Süden ansteigen und bei der ersten Abzweigung nach rechts der Beschilderung des Kachelstein-Rundwegs folgen. Der Fahrweg steigt gering an und verläuft in schwachen Kehren gegen Westen, dann aber durch eine Linkskurve.

Den Rundweg verlassen wir bei der folgenden Abzweigung geradeaus und bleiben auf dem Fahrweg, der durch ein paar engere Kehren führt. An beschilderter Stelle (865 m) zweigen wir scharf nach rechts auf einen Holzziehweg ab, und drehen in einem Linksknick der groben Schlepperspur (ca. 890 m) eng nach links auf einen alten Bergsteig ab. Im Wald kommen wir ziemlich steil zu einem Rücken hinauf und erreichen wieder einen Ziehweg, dem man rechts einer alten Wegspur folgt. Nochmal muss man eng links abdrehen (ca. 980 m), um wieder die Scheitelstrecke des Waldrückens zu erreichen.

Nun führt ein guter und breiter Bergweg auf die rechte Hangseite und steigt gering gegen Süden an, bis er sich zu einer Fahrrampe verbreitet. Dann erreicht man eine Forststraße, und zweigt auf ihr scharf nach links ab. Vom Ende des Schotterbelags fällt sie länger ab und kurz vor ihrem Ende dreht sie nach rechts. Dort geht es rechts herum und auf einer undeutlichen Trittspur nach Süden hinauf, bis schließlich ein Vermessungsstein auf dem unbenannten Punkt 1192 m erreicht wird.

Von dort gehen wir auf einem deutlich breiteren Weg in der gleichen Richtung fast eben dahin, bis in einer schwach ausgeprägten Senke ein Holzziehweg erreicht wird. Auf ihm in kaum merklichem Linksschwenk gegen Osten zum Großen Kachelstein (1234 m), der nach rund 2 Stunden erreicht ist. Wer sich nicht genau auskennt, wird gar nicht merken, dass er auf dem Gipfel ist.

Von dort hält man sich gegen Osten, folgt dem geringen Rechtsschwenk der Route und steigt neben einem Abbruch steil zu einem breiten, markierten und ausgetretenen Wanderweg ab. Dann stößt man wieder wird zu einem breiten Forstweg, den man, der Markierung folgend, nach links verlässt. Bis zur Höhe von gut 1300 m geht es nun deutlich aufwärts, und dann verzweigt sich die Route. Wir halten uns schräg links, gehen eben weiter und halten uns bei der Weggabelung links und folgen dem Waldweg zum Gipfelkreuz hinauf.

Abstieg: Wer nicht zur Einkehr zur die Stoißer Alm absteigen möchte, geht vom Gipfelkreuz auf einem Wiesenrücken nach Osten zu einem breiten Wanderweg hinunter. Man folgt ihm und hält sich immer an die Wegweisern nach Neukirchen. Dabei muss man bei der ersten Verzweigung links gehen, einen Fahrweg queren und auf einem Rücken nochmals links abbiegen. In dichtem Wald folgt man einem breiten Weg zum Atzlbachgraben, und gleich hinter dem Bach dreht man rechts ab, um steil zu einer Straße abzuzweigen. Nun bei allen Verzweigungen dem abfallenden Straßenverlauf folgen, an der Haslacher Stube vorbei und zum Ausgangspunkt zurück.

Diese Abstiegsroute stellt den "Normalweg" am Teisenberg von Neukirchen aus dar. Wem die Routenfindung auf dem oben beschriebenen Aufstiegsweg zu vertrackt ist, kann auch im Aufstieg diese einfache, aber auch weniger spannende Route wählen.

Hinweis: Der Teisenberg ist ein langer Waldrücken, dessen höchster Punkt nicht eigens benannt ist. Sogar ein prächtiges Kreuz findet sich auf diesem unbedeutenden Höhepunkt, der gern besucht wird. Das eine Viertelstunde weiter unten stehende Unterkunftshaus Stoißer Alm ist beliebt bei Wanderern und Mountainbikern.