Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Scheibenkogel, 1614 m (Skitour)

So ein Voralpen-Waldmugel, bei dem man sich den Aufstieg mühsam selber spuren muss, ist nicht jedermanns Sache. Die Orientierung ist nicht ganz einfach, und der Berg hat einen durchaus rassigen Gipfelrücken. Auf der Tour ist also einiges geboten, was "Skitourenabenteurer" anspricht, die nicht nur auf "einfachen Genuss" aus sind.

Tour vom 25.01.2018
Text & Fotos: Siegfried Garnweidner

alle Touren der Woche: Übersicht


Gipfelblick vom Scheibenkogel zum Wilden Kaiser

Tourenziel
Scheibenkogel, 1614 m (Ansicht bei austrianmap)

Gebirgsgruppe
Kaisergebirge

Talort
Schwendt, 702 m

Karte
AV-Karte 8 "Kaisergebirge" 1:25.000

GPS-Track
scheibenkogel.gpx

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Fahrwegabzweigung (Parkplatz) und Bushaltestelle an der Straße zwischen Kössen und St. Johann in Tirol, gegenüber dem Haus Kohlentalstr. Nr. 6, südlich des Forellenhofs, 645 m

Mit Bahn & Bus weniger empfehlenswert
Bahn bis Kufstein, weiter mit Bus 4030 bis "Kössen VZ Kaiserwinkl" und mit Bus 4000 bis "Schwendt (Tirol) Grundbrücke", oder Bahn über Wörgl bis St. Johann in Tirol und mit Bus 4000 bis "Schwendt (Tirol) Grundbrücke"

Mit Auto ab München
ca. 1,5 Std. (Anfahrtsroute)

Bilder

Die Boaralm am Scheibenkogel

Kurzinfos

Schwierigkeit
Skitour mittelschwer

Kondition
mittel

Dauer
3 Std. (Gesamtaufstiegszeit ohne Pausen, ohne Abfahrt)

Höhendifferenz
↑↓ ca. 970 Hm

Einkehr
unterwegs keine

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Zuerst einmal queren wir auf einer Brücke den Kohlenbach und drehen rechts ab, um flach am Bach entlang bis zur zweiten Fahrwegabzweigung zu gehen. Dort schwenkt man links ab und geht zum Hof Einschnait hinauf.

Hinter dem Hof schräg links über freie Hänge mäßig steil durch eine Lichtung, dann in den Wald und bei der Verzweigung rechts weiter. Schließlich stößt man auf eine Forststraße und folgt ihr nach links. Sie steigt in Kehren zur Unterbichlalm an, wo wir links abbiegen.

Der weitere Anstieg führt an der idyllischen Boaralm vorbei und zu einer Verzweigung. Dort links und gleich darauf an der folgenden nach rechts dem beschilderten Sommerweg folgen. Nun geht es abwechselnd durch dichten Wald und über freie Wiesen nach Südwesten hinauf, über einige Fahrwege und zur verfallenen Kogelalm.

Ab ihr steigt man wieder durch eine Lichtung auf und kommt auf den steilen, mitunter lawinenbedrohten Gipfelrücken – lawinenkundliches Beurteilungsvermögen ist gefragt!

Den sich immer mehr aufschwingenden Steilhang verlassen wir möglichst bald nach rechts und steigen über den Nordostrücken mit gekonnten Spitzkehren durch schütteren Wald einigermaßen sicher auf. Einen noch steileren Aufschwung schafft man am besten links herum und kommt schließlich in den muldigen Gipfelbereich. Kurz vor dem Gipfelkreuz muss man durch eine kurze Rinne und hat schließlich den höchsten Punkt erreicht.

Abfahrt: Die Abfahrt verläuft im Wesentlichen entlang der Aufstiegsroute.