»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Vorderskopf, 1858 m (Bergwanderung)

Dieser kantige Einzelgänger markiert den Eingang ins Karwendelgebirge. Auf seinem grasigen Gipfelplateau fühlt man sich wie auf einer Freilichtbühne, wenn diverse Karwendelgipfel das Panorama krönen. Die leichte Route erfordert eine Portion Orientierungssinn, da die Beschilderung recht spärlich ist.

Tour vom 26.07.2012
Text & Fotos: Doris & Thomas Neumayr


Tibetische Gebetsfahnen am Vorderskopf

Tourenziel
Vorderskopf, 1858 m (Ansicht bei austrianmap)

Gebirgsgruppe
Karwendelgebirge

Talort
Hinterriß, 928 m

Karte
AV-Karte BY 12 "Karwendelgebirge Nord, Schafreiter" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Kaiserhütte (885 m) im Rißbachtal, 6,4 km nach Vorderriß. Bushaltestelle, bei der Materialseilbahn der Tölzer Hütte begrenzte Parkmöglichkeiten

Mit Auto ab München
ca. 1:40 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bussehr empfehlenswert
Bahn bis Lenggries, weiter mit Bus 9569 ("Bergsteigerbus", Betriebszeiten nur ca. Mitte Mai bis Ende Oktober) bis "Weitgries Kaiserhütte"

Bilder

Kurzinfos

Schwierigkeit
Bergwanderung leicht

Kondition
mittel

Dauer
5,5 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 1000 Hm

Einkehr
Kaiserhütte, 885 m (am Ausgangspunkt), im Sommer bewirtschaftet

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz aus geht's am Straßenrand 250 m in Richtung Hinterriß. Nun überquert man die Asphaltstraße und wandert rechts auf einem unauffälligen Karrenweg (kein Schild!) zum Rißbach. Eine Brücke leitet auf die andere Uferseite. Hier folgt man einem Forstweg nach links neben dem Rißbach (südwärts).

Nach dem Sattelgraben zieht man rechts auf einem Karrenweg bergan. Schon nach ein paar Metern aufgepasst! Inmitten von Beerensträuchern weist ein unauffälliges Hinweisschild ("Vorderskopf") nach links. Jetzt also links auf schmalem Weg aufwärts und bald in den Wald hinein.

In vielen Serpentinen steigt man einen Waldhang empor, bis man auf einen Forstweg trifft. Man überquert den Forstweg und folgt weiter dem Weg (kein Schild) im nunmehr etwas lichteren Wald bergauf.

Auf einer Lichtung erreicht man eine Jagdhütte (1526 m) mit Brunnen. Von hier aus zieht der Weg nach rechts teils leicht fallend vorbei an einer Viehtränke zu einer Bergwiese (dieses Wegstück gut einprägen, denn beim Abstieg könnten einen nach unten verlaufende Pfadspuren vom richtigen Weg abbringen).

Jetzt geht’s über eine Bergwiese zu einem grasigen Sattel hinauf. Hier wendet sich der Weg nach rechts und leitet zunächst durch Baumgruppen und am Schluss über eine steile, steinige Wiese auf eine riesige Hochfläche empor. Das Gipfelkreuz steht am nördlichen Rand der Gipfelwiese.

Der Abstieg erfolgt auf derselben Route.