»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Hirschauer Bucht, 526 m (Winterwanderung)

Ein sehr leichter Spaziergang auf guten Wegen und ohne Steigungen im Mündungsgebiet der Tiroler Ache, das als hochrangige Vogelfreistätte unter strengem Naturschutz steht. In weiten Bereichen besteht sogar ein Betretungsverbot, man sollte sich also an die Wege halten und Hunde nicht frei laufen lassen.

Tour vom 11.02.2016
Text & Fotos: Siegfried Garnweidner


Blick über das Grabenstätter Moos zu Hochplatte und Kampenwand

Tourenziel
Hirschauer Bucht, 526 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebiet
Alpenvorland (Chiemgau)

Talort
Grabenstätt, 526 m

Karte
Umgebungskarte UK50-54 "Chiemsee – Chiemgauer Alpen" 1:50.000

GPS-Track
Hirschauer_Bucht.gpx

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz an der Marktstraße 8 in Grabenstätt, 526 m

Mit Auto ab München
gut 1 Std. (Anfahrtsroute)

Mit Bahn & Bussehr empfehlenswert
Bahn bis Traunstein, weiter mit Bus 9509 bis "Marktplatz, Grabenstätt"

Am Wochenende gibt es praktisch keine nutzbaren Busverbindungen.

Bilder

Chiemsee, Hirschauer Bucht

Kurzinfos

Schwierigkeit
Winterwanderung leicht

Kondition
gering

Dauer
ca. 1:45 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ ca. 10 Hm

Einkehr:
Wirtshaus zur Hirschauer Bucht (nur im Sommerhalbjahr), Gasthaus zur Post in Grabenstätt

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage.
Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz an der Marktstraße in Grabenstätt zum Marktplatz und neben dem Grabenstätter Hof auf die Poststraße einbiegen. Beim Haus Nummer 5 links abdrehen und zum Ortsrand. Von ihm auf den Birkenhain und nach rechts dem Wegweiser zur Hirschauer Buch folgen.

Unser Sträßchen schwenkt nach links und endet. An dieser Stelle müssen wir die Staatsstraße 2096 unterqueren. Hinter der Unterführung geht es in das Grabenstätter Moos, wo man bei der Verzweigung links geht, um einer Fahrspur neben einem Wassergraben (Runst) lange nach Westen zu folgen.

Bei einer Brücke, schräg links abbiegen und nach Nordwesten zu einem Sträßchen weiter, auf das man links einschwenkt und über die Brücke, dann im Wald zur Gastwirtschaft Hirschauer Bucht geht, die im Winterhalbjahr geschlossen ist.

Vom Parkplatz neben der Wirtschaft sind es nur ein paar Meter zum Beobachtungsturm, von dem man einen umfassenden Überblick über die Hirschauer Bucht und die teils seltenen Vögel hat, die dort leben. Auf der Plattform des Turms findet sich ein fest montiertes Fernrohr für den allgemeinen Gebrauch.

Von der Wirtschaft auf einem gekiesten Fahrweg nach Süden wieder ins Naturschutzgebiet hinein. Das Sträßchen schlängelt sich im Wald dahin, erreicht den Rothgraben, neben dem man schnurgerade weitergeht, bis man die Pegelanlage, einen Unterstand, eine Brücke, Informationstafeln und einen asphaltierten Querweg erreicht.

An dieser Stelle muss man links abbiegen und über freies, aussichtsreiches Gelände im Anblick der Gipfelhäupter der Chiemgauer Alpen nach Osten, unter der Stromleitung durch, die Staatsstraße 2096 unterqueren und auf den Grabenstätter Dorotheenweg.

Dieser bringt uns in den Ort hinein und auf die Überseestraße, der man an der Kirche vorbei folgt. Bei der Sparkasse biegen wir rechts ab, und gleich darauf erreicht man den Ausgangspunkt wieder.