Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Pähler Höhenweg, 729 m (Wanderung)

Der Pähler Höhenweg verläuft zwischen Erling bei Andechs bis Pähl entlang eines Höhenrückens und bietet großartige Ausblicke in Richtung Alpen. Auf dem Rückweg passieren wir mit dem Mesnerbichl (729 m) einen gletschergeformten Drumlin mit einer außergewöhnlichen Alpenflora.

Tour vom 14.05.2020
Text & Fotos: Michael Reimer


Weiher-Idyll am Wegrand des Pähler Höhenwegs

Tourenziel
Mesnerbichl, 729 m (Ansicht im Bayernatlas)

Gebirgsgruppe
Voralpenland (Fünfseenland)

Talort
Erling bei Andechs, 669 m; Pähl, 591 m

Karte
UK50-41 "Ammersee, Starnberger See und Umgebung" 1:50.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Parkplatz südlich von Erling, 680 m

Mit Bahn & Bus sehr empfehlenswert
S-Bahn bis Herrsching, Bus 951 nach Andechs, Erlinger Höhe (Richtung Kloster Andechs)

Mit Auto ab München 
ca. 45 Min. (Anfahrtsroute)

Bilder

Die Wiesen-Schlüsselblumen sind gut anhand der auffallend orangefarbenen Flecken im gelben Schlund der Blüte zu erkennen.

Kurzinfos

Schwierigkeit
Wanderung leicht

Kondition
gering

Dauer
3 Std. (Gesamtgehzeit ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 170 Hm

Einkehr
Hofladen Scheitz, Tannhof 1, So/Mo Ruhetag, Tel. +49 8152 8961

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Tourenbeschreibung: Vom Parkplatz folgen wir dem Wanderweg in den Buchenwald mit zahlreichen alten, knorrigen Bäumen. Anschließend führt der Pähler Höhenweg entlang der Hangkante in Richtung Süden mit großartigem Ausblick auf den 200 Höhenmeter tiefer gelegenen Ammersee und die Alpenkette. Auf den angrenzenden Wiesen blühen im Frühjahr Wiesen-Schlüsselblumen in großer Anzahl. Auffallend sind auch mehrere eindrucksvolle Rotbuchen-Solitäre mit mächtigen, sich verzweigenden Stämmen und ausladenden Kronen.

An der ersten Weggabelung, etwa 100 Meter vor Erreichen der beschilderten Hartkapelle, zweigen wir links in den Wald ab (Wegweiser Maimoos). Nach Überschreiten eines schwach ausgeprägten Höhenrückens biegen wir scharf nach links in den Rad- und Wanderweg (Wegweiser Andechs). Im Maimoos, das im Quellgebiet des Kienbachs liegt und aus mehreren Feuchtwiesen besteht, halten wir uns am Wegabzweig rechts und wandern direkt auf den sich klar abhebenden Mesnerbichl (729 m) zu.

Der markante Drumlin ist während der letzten Eiszeit in Folge der Teilung des Alpenvorlandgletschers in Ammersee- und Würmsee-Endzunge entstanden. In diesem Naturschutzgebiet breitet sich das gesamte Sommerhalbjahr über eine Alpenflora aus, die für diesen Breitengrad vollkommen untypisch ist, darunter Stängelloser Kalk-Enzian, Frühlingsenzian ("Schusternagerl") und Narzissen-Windröschen ("Berghähnlein"). Wir umgehen oder überschreiten den Hügel auf soliden Trampelpfaden (Einstieg am Schild NSG). Am Ausstieg (abermals Schild NSG) halten wir uns links und folgen dem breiten Wanderweg nach Norden. Wir stoßen auf eine kleine Teerstraße und wandern auf ihr westwärts.

Am Ortsrand von Erling lohnt der kurze Abstecher zum beschilderten Hofladen Scheitz, der Produkte von hofeigenen Ziegen, der benachbarten Andechser Molkerei und einen kleinen Imbiss anbietet. Nach 400 Metern geht es an der Straßengabelung nach links (Wegweiser Pähl) und am Unteren Weiher rechts in einen Weg (Schild "Wildtierschutz ist Naturschutz"). Es folgt ein kurzer Anstieg durch den Wald und mit Einmündung in den Pähler Höhenweg geht es nordwärts zum Parkplatz zurück.