Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Anforderungsprofile Veranstaltungsleiter*innen Alpinklettern

Im DAV-Ausbildungsprogramm finden (angehende) Trainer*innen, Fachübungsleiter*innen und Familiengruppenleiter*innen alle Aus- und Fortbildungskurse. Mehr Informationen beim DAV

Über die folgende Zusammenfassung hinaus sind die vollständigen Zulassungsvoraussetzungen bei den jeweiligen Ausbildungen genannt.

Für die alpinen Ausbildungen ist immer ein Tourenbericht erforderlich, der sowohl das Können, als auch die alpine Erfahrung der angehenden Trainer*innen belegt. Der Tourenbericht umfasst einen Zeitraum von mindestens drei Jahren; je mehr, desto besser! 

Auf die nötige Erfahrung kann geschlossen werden, wenn zehn bis zwanzig Touren in dem geforderten Schwierigkeitsgrad bzw. Gelände gemacht wurden; bei Trainer*innen Bergsteigen und Hochtouren jeweils im Fels- und im Hochtourengelände.

Die Touren sollten in voller Entscheidungsverantwortung, d. h. ohne (faktischen) Führer absolviert worden sein; davon mindestens die Hälfte im Vorstieg als Seilerste*r bzw. als Spurende*r auf Skitour.

 

Tätigkeitsbereiche

Trainer*innen, Fachübungsleiter*innen und Wanderleiter*innen müssen dem Gelände, in dem sie für andere verantwortlich unterwegs sind, auch bei ungünstigen Verhältnissen absolut gewachsen sein. 

Dies bedeutet in der Konsequenz, dass sie ausgebildet und lizenziert werden für Touren, die etwa einen Schwierigkeitsgrad unter den Touren liegen, die als Beispiele für die Zulassung genannt sind.


Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden, da Inhalte von Drittanbietern in den Cookie-Einstellungen deaktiviert sind. Inhalte von Drittanbietern anzeigen?
Ich bin damit einverstanden, dass Inhalte von Drittanbietern (Google Maps, YouTube, meteoblue, Calaméo und Elfsight) angezeigt werden und dass diese Anbieter ggf. Cookies einsetzen, um das Funktionieren ihrer Inhalte zu gewährleisten bzw. zu optimieren. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Alpinklettern

Alpinklettern ist eine Unterform des Kletterns – mit dem Ziel, einen bestimmten Berggipfel zu erreichen. Dabei müssen in der Regel mehrere Seillängen, hohe Felswände oder Pfeiler überwunden werden. Die alpine Bergsportart setzt eine Reihe an Kenntnissen voraus - Routenplanung und –auswahl, Standplatzbau, Legen mobiler Sicherungsmittel, Abseilen und Bergungstechniken.

Felsklettern in größeren Wänden ist also anspruchsvoll, insbesondere in alpiner Umgebung. Neben dem VI. Grad (UIAA) müssen wegloses Zustiegsgelände und komplizierte Abstiege beherrscht werden, dabei kann es auch über Eis oder Firn gehen.

Ziel der insgesamt zehntägigen Ausbildung: 

Auch hier sind Vorkenntnisse notwendig: