Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Anmeldenamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Bautagebuch Blankensteinhütte

Baumaßnahmen auf der Blankensteinhütte

Bitte beachten: Die Blankensteinhütte kann aufgrund einer Baumaßnahme bis auf Weiteres leider nicht gebucht werden.

Die alte Blankensteinhütte musste im März 2017 aus Brandschutzgründen sowie statischen Mängeln, aber auch aus Gründen der Bauphysik geschlossen werden. Eine Sanierung war nach intensiver Prüfung nicht möglich bzw. wirtschaftlich nicht sinnvoll. Der Neubau inkl. neuem Fundament steht auf derselben Stelle wie die alte Hütte. Sie besitzt die gleichen Abmessungen, ist jedoch niedriger. 

Deine Spende für die Berge

Dir gefällt die Blankensteinhütte? Dann freuen wir uns, wenn du unsere Arbeit unterstützt!

Jetzt spenden

FAQ zur neuen Blankensteinhütte


 

Wieso wurde die alte Hütte abgerissen?

 

Was unterscheidet den Ersatzbau von der alten Hütte?

 

Wieso entschied sich die Sektion Oberland für die modern anmutende Architektur der neuen Blankensteinhütte?

 

Wie kann die Autarkie der neuen Blankensteinhütte gewährleistet werden?

 

Wie funktioniert die Photovoltaikanlage der neuen Blankensteinhütte?

 

Wie wird die neue Hütte geheizt?

 

Wie verlief der Genehmigungsprozess des Hüttenneubaus?

 

Entsprechen die aktuell eingebauten Fenster der Genehmigungssituation?

 

Wieso wurde im Mai 2024 ein erneuter Bauantrag gestellt?

 

Wurde für den Neubau der Hütte eine Forststraße errichtet?

 

Wann soll die neue Hütte fertiggestellt werden?


Bautagebuch Blankensteinhütte

In unserem Bautagebuch könnt ihr die aktuellen Bautätigkeiten der auf das Wesentliche reduzierten und einfach gehaltenen Hütte nachverfolgen.


Juli 2022: Aufbau der Materialseilbahn und Abbruch 

Vor dem Hintergrund der bis in den Juli reichenden Brutzeit des Auerhuhns fiel am 15.07. der Startschuss für die Baumaßnahmen der Blankensteinhütte. Zunächst wurde mit Straßenarbeiten an der Forststraße sowie Baumfällarbeiten für den Aufbau der Materialseilbahn begonnen. Zeitgleich fand der Abbruch der alten Hütte statt.


August 2022: Setzung von Bohrpfählen

Der Untergrund, auf welchem die Hütte gebaut ist, ist lehmig, weswegen sich für eine Pfahlgründung entschieden wurde. Hierfür wurden Mikropfähle gesetzt, welche das Fundament stabilisieren. Es wurden Leerrohre Elektro verlegt und das Fundament betoniert. Im Zuge dessen wurde der Betonbrunnen gegossen.


September 2022: Geländearbeiten und Baustopp

Die Sickerschächte für das Schmutzwasser werden gesetzt. Das Gelände im Umgriff der Hütte wurde mit vorheriger Absprache unseres Nachbarn für die Baustellenphase angepasst und wird nun wieder in die Ursprungsform gebracht. 
Es folgt ein kurzzeitiger Baustopp aufgrund des Schlechtwettereinbruchs.


Oktober 2022: Aufbau der Holzkonstruktion

Die im Tal angefertigten Holzbauteile werden mit Hilfe der Materialseilbahn zur Baustelle transportiert. Das Dach wird angebracht, der Kamin montiert und die Fenster eingebaut.


2023

Anfang 2023 stand zwar die Baustelle still, jedoch wurde fleißig im Hintergrund gearbeitet. In Zusammenarbeit mit den Schulen für Holz und Gestaltung des Bezirks Oberbayern in Garmisch konnte in vielen Sitzungen der Innenausbau der Blankensteinhütte konkretisiert werden. Vor Beginn der Bausaison 2023 stellten wir dann erstmal fest, dass wir einen Wasserschaden auf der Hütte haben. Zusammen mit einer Fachfirma konnte die undichte Stelle am Kamin ausfindig gemacht und so der Schaden schnell behoben werden. Somit nahm die Baustelle ab dem 15.07. wieder an Fahrt auf. In mehreren Montagewochen waren die Schülerinnen und Schüler der Garmischer Schnitzschule auf der Hütte und haben den Innenausbau fleißig voran getrieben. Zeitgleich wurden restliche Arbeiten im Außenbereich durchgeführt. Diese fanden sowohl durch Fachfirmen aber auch in Form von Arbeitstouren durch ehrenamtlich engagierte Menschen statt.
Im November mit Wintereinbruch wurde die Hütte wieder eingewintert. Im Juni 2024 starten dann die restlichen Arbeiten, bevor die Hütte wieder geöffnet werden kann.


Mai 2024

Der neue Ofen wurde im Rahmen eines Probelaufs erstmals angefeuert. Der Test verlief erfolgreich, die Stube wurde angenehm warm. Außerdem wurden kleinere Arbeiten am Kamin durchgeführt.

Zudem fand die Abnahme zwischen der Sektion Oberland und dem Generalunternehmer statt. Die verbleibenden Restarbeiten im Innenbereich werden ab Juni, nach Abschluss der Brutzeit des Auerhuhns, von den Schüler*innen der Schnitzschule in Garmisch durchgeführt.