Login zu »Mein Alpenverein«
Ich habe bereits einen Zugang:

Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Ungültige Postleitzahl!
Dies ist keine gültige BIC!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Ungültige Sektion!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Dies ist keine gültige Adresse!
Zu viele Zeichen!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!

Zugang freischalten
(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Ungültige Sektion!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Zu viele Zeichen!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Ungültige Postleitzahl!
Dies ist keine gültige BIC!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Bitte nur Zahlen ohne Komma oder sonstige Sonderzeichen eingeben!
Die Eingabe enthält ungültige Sonderzeichen. Erlaubt sind folgende Zeichen: a-z A-Z 0-9 !?-_+,.@/()€
Ungültige Dateiendung. Erlaubte Dateiendungen: .jpg, .jpeg, .pdf, .bmp, .tiff
Zu viele Zeichen!
Dies ist keine gültige Adresse!
Bitte geben Sie ein gültiges Datum im Format dd.mm.yyyy an (Bsp. 14.03.1985)!
Bitte geben Sie eine gültige Uhrzeit im Format HH:MM an (Bsp. 12:05)!
Die Mitgliedsnummer existiert nicht!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Mitgliedsnummer passt nicht zum Sektionsnamen!
Die Veranstaltung ist für Ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen.
Ungültige Sektion!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können diesen Teilnehmer nicht zur Veranstaltung anmelden. Bitte entfernen Sie den Teilnehmer.
Dies ist keine gültige Postleitzahl!
Die Mitgliedsdaten stimmen nicht mit der Mitgliedsnummer überein. Bitte überprüfen Sie Mitgliedsnummer, Vorname, Nachname und/oder Geburtsdatum.
Bitte bestätigen Sie die Teilnahme-Voraussetzungen!
Ungültige Mitgliedsnummer (11 stellig, nur Zahlen)!
Bitte wählen Sie eine Option aus!
Dies ist keine gültige BIC!
Ungültige Postleitzahl!
Ungültige Telefonnummer! (Mindestens 8 Stellen, nur Zahlen, (), -, / und Leerzeichen sind erlaubt.)
Die angegebene Mitgliedsnummer passt nicht zur gewählten Sektion!
Die Texteingabe (Mindestzeichenanzahl) ist zu kurz!
Sie müssen volljährig sein, um Rechnungsempfänger zu sein!
Bitte geben Sie mindestens eine Telefonnummer ein!
Bitte wählen Sie eine Datei aus!
Dies ist keine gültige IBAN!
Bitte geben Sie einen gültigen Geburtstag an!
Die Veranstaltung ist für ihre Altersgruppe nicht geeignet. Sie können an der Veranstaltung selbst nicht teilnehmen!
Dies ist keine gültige E-Mail-Adresse (Umlaute und Sonderzeichen sind nicht erlaubt)!
Bitte füllen Sie die Pflichtfelder aus!
Bitte akzeptieren Sie diese Bedingung!

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenverhältnisse um die Höllentalangerhütte

Aktuelle Situation für den Anstieg zur Zugspitze durchs Höllental und sonstige wichtige Informationen!


Dienstag, 18. Juni 2019

Update: Hufpleitenjoch über Knappenhäuser zum Kreuzeck und Rinderschartenweg zum AlpspiX ab kommenden Donnerstag, 20.06.2019 wieder geöffnet. 

Die Zugspitzsaison kann als eröffnet bezeichnet werden. Aber Vorsicht, es herrschen derzeit noch recht schwierige Verhältnisse, und die Besteigung kann nur Bergsteigern mit entsprechend alpiner Erfahrung und/oder mit Bergführern empfohlen werden. Wir haben sowohl aktuelles Bildmaterial, als auch einen aktuellen Bericht vom Bergführer Durner Günter erhalten. Vielen Dank an Günter für die Übermittlung des Bildmaterials und des Berichts!

Soeben hat uns auch noch ein aktueller Bericht und Bildmaterial von Manuela Holzer für den Aufstieg zur Alpspitze über die Ferrata erreicht. Auch diesen möchten wir Ihnen nicht vorenthalten. Danke auch an Manuela für Ihren Bericht und das aktuelle Bildmaterial!

Der Weg über die Knappenhäuser, weiter über das Hupfleitenjoch zum Kreuzeck zeigt sich schon in einem recht guten Zustand und wird am kommenden Donnerstag, 20.06.2019 (Fronleichnam) wieder geöffnet. Ebenso wird der Rinderschartenweg zum Ostefelderkopf, Bergstation Alpspitzbahn ab Donnerstag, 20.06.2019 geöffnet. 

HERZLICH WILLKOMMEN AUF DER HÖLLENTALANGERHÜTTE!

Für den Hüttenanstieg durch die Höllentalklamm und über den Stangensteig müssen nur noch im obersten Bereich (ca. 5 bis 10 Minuten vor der Hütte) kleinere Schneefelder von Lawinenabgängen überquert werden. Die Hütte ist deshalb durch die Höllentalklamm und über den Stangensteig sicher und gut erreichbar. Da sich die Restschneemengen über das Flussbett ziehen und täglich dünner werden, sind diese sehr einsturzgefährdet. Wir haben deshalb Markierungsstangen aufgestellt (siehe auch Bilder). Bitte bleiben Sie im Bereich dieser Markierungsstangen und queren Sie keinesfalls das Flussbett über den Schnee, auch wenn es noch so reizvoll erscheint!

Die alpinen Verhältnisse rund um die Höllentalangerhütte "normalisieren" sich von Tag zu Tag. In den höheren Regionen herrschen jedoch nach wie vor noch recht winterliche Verhältnisse. Der Weg über die Knappenhäuser zum Hupfleitenjoch und weiter zum Kreuzeck sowie der Rinderschartenweg zum Osterfelderkopf, Bergstation Alpspitzbahn wird am kommenden Donnerstag, 20.06.2019 wieder geöffnet.

ACHTUNG: Die Überquerung einzelner kleinerer Schneefelder bedarf besonderer Vorsicht. Ein Abrutschen könnte fatale Folgen haben. Da die gefährlicheren Stellen jedoch mit Stahlseilen gesichert sind, dürfte eine sichere Überquerung bei entsprechender Vorsicht möglich sein. Die höheren Gipfel und Wege, hier auch der Übergang über die Rifflscharte zum Rifflriss und weiter zum Eibsee, werden bereits begangen. Da es sich hierbei jedoch um alpine Touren handelt, werden diese nicht gesperrt bzw. geöffnet. Hier obliegt es jedem Bergsteiger selbst eine Entscheidung über eine sichere Tour zu treffen. 

Was können Sie beim Hüttenanstieg durch die Höllentalklamm erwarten?

Die Schneeskulpturen in der Klamm werden täglich weniger. Einige wenige konnten der hohen Temparaturen der vergangen Tage trotzen und lassen erahnen, welche Schneemengen im vergangenen Winter in die Klamm abgegangen sind. Die Klamm selber ist bereits seit längerer Zeit schneefrei zu durchwandern. 

Nach der Klamm bis zur Hütte ist lediglich im obersten Bereich (ca. 10 bis 15 Minuten vor der Hütte) nach wie vor noch mit der Überquerung einzelner Schneefelder zu rechnen. Da sich diese jedoch in einem Bereich befinden, in welchem keine Absturzgefahr besteht, können diese recht sicher und unbeschwert überquert werden. Um ein Einbrechen durch die Schneedecke in das Flussbett zu vermeiden, bleiben Sie bitte unbedingt im Bereich der Markierungsstangen!

WICHTIGER HINWEIS: Bitte bleiben Sie beim Überqueren der Schneefelder in der markierten Spur, da die Schneedecke bist über den Bach reicht und täglich dünner wird. Die Gefahr eines Einbrechens darf daher nicht unterschätzt werden.  

Zugspitzaufstieg über den Höllentalklettersteig?

Wie oben schon angeführt, kann die Besteigung der Zugspitze über den Höllentalklettersteig als "eröffnet" bezeichnet werden. In den letzten Tagen haben schon zahlreiche Alpinisten den Aufstieg gewagt. Wie Sie auch dem aktuellen Bildmaterial sowie den Berichten von Bergführern entnehmen können, herrschen jedoch nach wie vor noch recht schwierige Verhältnisse. Als kleinen Überblick haben wir Ihnen nachfolgend die Berichte der Bergführer angeführt.  

Aktueller Bericht von Bergführer Durner Günter vom 15.06.2019

Die Verhältnisse sind verhältnismäßig gut. Bis zum "Grünen Buckl", mit Ausnahme einiger kleiner Schneefelder, kein Problem. Ab "Grünen Buckl" bis zum Einstieg Klettersteig ("Randkluft") durchgängig Schnee. Es ist eine gute Spur vorhanden, und man sinkt nicht ein. Der Schnee hat sich gut verfestigt. Die Spur zur "Randkluft" verläuft fast in Falllinie und ist ziemlich steil. Es sind gute Stufen vorhanden. Die "Randkluft" ist nicht existent. Der Zustieg zum Klettersteig erfolgt über den "alten, rechten" Zustieg. Achtung, das Sicherungsseil reicht nicht komplett bis zum Schnee, es fehlen etwa 3 Meter. Bis zur Irmer Scharte gibt es in den Querungen noch etwa fünf Restschneefelder, die maximal 30 Meter lang sind. An diesen Stellen ist das Stahlseil unter Schnee. Die Irmer Scharte ist komplett mit Schnee bedeckt. Die Seile im weiteren Verlauf sind größtenteils noch unter Schnee.

Ein weiterer Bericht vom Bergführer Wolfgang Pohl vom 12.06.2019:

"Bis zum Brett ist der Anstieg mit Ausnahme von letzten Schneeresten vor der Höllentalangerhütte schneefrei. Unmittelbar nach dem Brett auf ca. 1760 m beginnt der Schnee, und bis auf wenige bereits apere Stellen unterhalb des Grünen Buckels liegt noch sehr viel Altschnee, der natürlich mit der tageszeitlichen Erwärmung auch noch in den nächsten 2–3 Wochen unangenehm tief werden kann. Ein Vorteil dabei ist, dass man nicht an den Hängen unterhalb der Riffelköpfe bzw. der Kleinen Riffelwandspitze queren muss, sondern direkt in der Mulde zum Höllentalferner aufsteigen kann. Auf dem Gletscher des Höllentalferners liegt noch extrem viel Schnee, alle Spalten sind komplett zu. Ca. 100 Höhenmeter unter dem Einstieg des Klettersteigs bei ca. 2360 m befinden sich dann die ersten Ausläufer gewaltiger Lawinen, d. h. man steigt über diese und dann zuletzt wieder auf dem tiefen Altschnee nach rechts zum Einstieg des Klettersteigs an (Einsinktiefe hier je nach Temperatur und Sonneneinstrahlung mehr als knietief!). Die Randkluft ist derzeit noch minimal offen bzw. problemlos zu traversieren, und der Anstieg über die rechte Leiter (Eisenklammern) beträgt lediglich 5–6 Meter, bevor man auf die Bänder trifft, die nach rechts zur Fortsetzung des Klettersteigs führen. Schon nach wenigen Metern auf dem Klettersteig beginnen dann aber die ersten Unterbrechungsstellen, d .h. das Stahlseil ist teilweise noch komplett unter dem kompakten Altschnee, und man ist gezwungen einige heikle Querungen zu absolvieren. Hier benötigt man je nach Tageszeit und Schneehärte unbedingt einen Eispickel und ggf. sogar Steigeisen! Die Altschneereste, unter denen das Stahlseil verborgen ist, werden mit zunehmender Höhe dann immer mehr, d. h. die Querungen betragen im steilen Gelände bis zu 40 m! Große Vorsicht vor Nassschneerutschen(!), die aus dem darüberliegenden Gelände abgehen können sowie insbesondere vor den vereisten Stellen(!), wo der Fels nur wenig Schneebedeckung aufweist und sich Blankeis gebildet hat! Ab der Irmerscharte bis zum Gipfel ist bis auf die ersten Meter ab der Scharte dann das Stahlseil noch komplett unter dem Schnee verborgen, und man ist wegen der teilweise vereisten Stellen gezwungen, entweder mit Steigeisen zu gehen oder auf den brüchigen Rippen zu klettern. Beides erfordert aufgrund des steilen Absturzgeländes natürlich die entsprechende Technik und Erfahrung, weshalb durchschnittlichen oder gar unerfahrenen Bergsteigern bzw. Klettersteiggehern von einer Begehung des Anstiegs derzeit unbedingt abzuraten ist! Insgesamt betrachtet ist der Anstieg (mit gut einem Drittel der Stahlseilsicherungen unter dem Altschnee) aktuell bis in die nächsten Wochen deutlich anstrengender und anspruchsvoller als unter normalen Bedingungen (mit wenig Altschnee auf dem Höllentalferner und einem schneefreien Klettersteig)!"

Aufstieg zur Alpspitze über das Matheisenkar?

Für den Aufstieg zur Alpspitze durch das Matheisenkar liegen uns aktuell leider  noch keine Berichte vor. Sobald uns welche erreichen, werden wir umgehend auf dieser Seite darüber berichten!

Alpspitz- Ferrata:

Aktueller Bericht von Manuela Holzer vom 15.06.2019:

Der Zustieg zum Klettersteig liegt momentan fast komplett unter einer Scheedecke, dadurch kann man etwas "abkürzen". Am Einstieg zum Klettersteig liegt noch sehr viel Schnee, man kann entweder mit einem Schritt direkt vom Schnee zum Drahtseil steigen oder noch etwas weiter im Schnee über eine immer dünner werdende Schneebrücke ein paar Meter weiter oben in den Klettersteig einsteigen. Am Anfang kommen ein paar Schneereste, wobei das Drahtseil aber frei liegt. Dann kommt unterhalb der langen Klammernleiter noch ein großes Schneefeld, das gut zu gehen ist. Anschließend geht es trockenen Fußes weiter, bis nach ungefähr der Hälfte ein Schneefeld das Drahtseil für ca. einen Meter unter sich begräbt. Dann geht's bis kurz unterhalb der Abzweigung zum Jubiläumsgrat ganz normal weiter, dort liegt das Drahtseil für ca. 15 Meter unter einem teilweise vereisten Schneefeld (ein Pickel ist hier sinnvoll). Danach wieder normal weiter bis zum Gipfel.

Abgestiegen sind wir auf demselben Weg über den Klettersteig, da am Ostgrat/der Ostflanke noch eine geschlossene Schneedecke liegt (sehr steil und keine Spuren). Der Grat zur Grießkarscharte sah schneefrei aus, im Grieskar und im Matheisenkar liegt noch viel Schnee. Am Nordwandsteig sind einige heikle Schneefelder zu queren (drei Personen waren dort unterwegs). Im Höllental liegt ab dem Grünen Buckel noch sehr viel Schnee (siehe Fotos). 

Im Moment nur für erfahrene Bergsteiger zu empfehlen!

Vorschau:

Wie uns die Erfahrungen in den letzten Jahren gezeigt haben sind die Verhältnisse für einen sicheren Aufstieg zur Zugspitze über den Höllentalklettersteig im Frühsommer meist besser als im Spätsommer, bzw. Herbst. Der Zeitpunkt für eine sichere Besteigung hängt vor allem von der weiteren Schneeschmelze ab. Die Zugspitze wird zwar wieder täglich bestiegen, ist aber derzeit noch mit erhöhter Vorsicht zu genießen (lesen Sie hierzu die Berichte der Werdenfelser Bergführer). Sobald die Sicherungsseile aus dem Schnee hervorgekommen sind und sich die Hänge von ihrer weißen Pracht verabschiedet haben, steht einem sicheren Anstieg bei entsprechender Vorsicht und alpiner Erfahrung nichts mehr im Wege. Ähnliches gilt auch für alle sonstigen höheren Gipfel und Wege rund um die Höllentalangerhütte. 

Über die aktuellen Bedingungen für den Zugspitzanstieg, sowie alle anderen Gipfel und Wege rund um die Höllentalangerhütte, werden wir Sie in gewohner Manier weiter auf dieser Seite informieren. 

Wir freuen uns schon auf Ihren Besuch und verbleiben mit einem kräftigen "Berg Heil"!

Ihre Pächterfamilie
Silvia und Thomas mit Lisa und Michael

Aktuelle Verhältnisse

Streckenprofil Zugspitze: 18.06.2019