Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tour der Woche

Birkkarspitze, 2749 m (Bike & Hike)

Mit dem Zug kann man die üblichen Wochenendstaus im Losiachtal bequem umfahren. "Der frühe Vogel" macht aber bei dieser "Bike & Hike"-Tour trotzdem Sinn, um bei der Anreise noch einen Stellplatz im Fahrradabteil zu ergattern und da 1800 Höhenmeter bis zum höchsten Punkt des Karwendels, der Birkkarspitze (2749 m), vor uns liegen.

Tour vom 13.08.2020
Text & Fotos: Michael Pröttel

zum Archiv


Gipfelgenuss in tollem Karwendel-Panorama

Tourenziel
Birkkarspitze, 2749 m (Ansicht bei austrianmap)

Gebirgsgruppe
Karwendel

Talort
Scharnitz, 964 m

Karte
AV-Karten 5/1 "Karwendelgebirge West" 1:25.000 und 5/2 "Karwendelgebirge Mitte" 1:25.000

Anfahrt

Ausgangspunkt der Tour
Bahnhof Scharnitz, 964 m

Mit Bahn & Bussehr empfehlenswert
Bahn bis Scharnitz

Mit Auto ab München
gut 1:45 Std. (Anfahrtsroute)

Bilder

Birkkarhüttl

Kurzinfos

Schwierigkeit
Mountainbiketour leicht, Bergwanderung mittelschwer

Kondition
sehr groß

Dauer
↑↓ 7–8 Std. (als Tagestour, ohne Pausen)

Höhendifferenz
↑↓ 1800 Hm

Einkehr/Stützpunkt
Karwendelhaus (1771 m), geöffnet von Anfang Juni bis Mitte Oktober, Tel. +43 720 983554

Bitte beachten Sie:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informieren Sie sich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage. Weitere Hilfsmittel zur Tourenplanung finden Sie bei den "alpinen Links".

Wegbeschreibung: Vom Bahnhof fährt man zur Hauptstraße und folgt dieser nach Süden. Gleich nachdem man die Isar überquert hat, zweigt man links ab, unterquert die Bahnbrücke und fährt auf einem Teerweg entlang des Flusses bis zum letzten Parkplatz am Beginn des Hinterautals. 

Von dort folgt man nach links dem Wegweiser ins Karwendeltal und radelt ein Stück steiler bergan. Dann geht es wieder flacher immer der Talstraße nach vorbei an der Larchetalm (117 m), die eine Einkehrmöglichkeit bietet, bis zum Karwendelhaus, das man in einigen steileren Kehren erreicht.

Hier stellt man das Mountainbike ab, und noch vor dem Haus geht es nach links in steilerem Felsgelände (Drahtseile) an Lawinenverbauungen vorbei. Der Steig wird wieder flacher, und es geht durch Latschen und Wiesenhänge ins untere Schlauchkar hinein. Man ignoriert zwei Abzweige sowohl nach links zum "Hochalmkreuz" als auch kurze Zeit später nach rechts zum  "Brendelsteig" und folgt weiter der deutlichsten Wegspur nach Südosten.

Man gelangt in einen weiten Geröllkessel, wo der Steig deutlich anstrengender wird. Es ist auch die eine oder andere kleine Felsstufe zu meistern. Inmitten des kargen Kares kommt man unerwartet an einer kleinen Quelle vorbei. Danach wendet sich der Steig nach rechts und quert nun zum Schlauchkarsattel hinüber.

Dort wendet man sich nach Osten und kommt bald am Birkkarhüttl vorbei, das bei Unwetter Schutz bietet. Dahinter steigt man mithilfe von Drahtseilen kurz steiler bergan. Im Wechsel von Querungen und Anstiegen führt der rot markierte Steig (teils mit Stahlseilen versichert) ohne Orientierungsschwierigkeiten zum höchsten Punkt des Karwendelgebirges hinauf.

Der Abstieg folgt dem Aufstiegsweg.