Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Heuberg

Bergwanderung auf den Chiemgauer Heuberg am 09.07.2009

mit Wiltrud Bauernfeind

 

 

Das Interesse an der eher einfachen, aber feinen Wanderung war so groß, dass ein zweiter Tourenleiter, Edgar Gradl, die Tour mitbetreute.

Ausgangspunkt war der etwas versteckte Parkplatz Samerberg. Zunächst ging es eben in einem Waldstück auf einer Forststraße in südlicher Richtung. Nach etwa einer ¾ Stunde Gehzeit führte uns der Weg in östlicher Richtung, nun mit anspruchsvolleren Steigungen nach oben. Wir umrundeten die Wasserwand, ein Berg,der südseitig eine beeindruckende Kalkwand aufweist.

Nach rund 2 ½ Stunden Gehzeit erreichten wir den Gipfel vom Heuberg (1338 m). Die Aussicht war zu den umliegenden Bergen – trotz Dunst – (infolge der Regenfälle der letzten Tagen) relativ gut. Unten in westlicher Richtung lag der Inn, dahinter das Peterskircherl und der Rehleitenkopf. Weiter im Hintergrund sahen wir die Wendelsteiner Berge. In südlicher Richtung das Kranzhorn und Teile vom Kaisergebirge. Im Norden konnten wir am Horizont das Chiemgauer Oberland mit dem Chiemsee entdecken.

Wir machten für eine kurze Zeit Pause, denn das Wetter lud nicht länger zum Verweilen ein. Langsam und mit Bedacht stiegen wir in nördlicher Richtung hinab. Der Weg war aufgeweicht und entsprechend rutschig, zum Glück hatten wir unsere Wanderstöcke dabei, die uns genügend Sicherheit und Halt boten.

Zur Mittagsrast waren wir in der Daffnerwald-Alm (Lagler-Hütte) – 1050 m – angemeldet. Dort machten wir am warmen Kachelofen der Hüttenstube bei Kaffee und Kuchen ausgiebig Pause, bevor wir bis zum Ausgangspunkt am Parkplatz abstiegen.

 

Zurückgelegte Höhenmeter: 500 m; zurückgelegte Strecke: 9,8 km

Aufstiegszeit: 2 ½ Std / Abstiegszeit: 2 Std.

Vorbereitungen zum Abmarsch

Erläuterungen der Tour

Detailerläuterungen

eine kleine Pause zwischendurch

eine große Wandergruppe

Blick gen Süden mit Kranzberg und Inn

kurze Pause am Gipfel

Tourenleiterin Wiltrud Bauernfeind

der Rückmarsch

Kuckuck

warten, bis die gesamte Gruppe aufschließt

vorsichtig geht's nach unten

die Stöcke, eine wertvolle Hilfe

ein Schluck aus der warmen Flasche tut gut

die Mittagsrast in Sicht

die Fußwaschung

 

Text und Bilder: Heinrich Rößler