Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Ammersee

Wanderung am Ammersee am 16.01.2012 mit Irmgard Weber

 

  

Für eine gemütliche Wanderung in den Wintermonaten ist der Ammersee das ideale Gebiet. Entlang des drittgrößten Sees in Bayern sind bekanntlich eine Fülle von guten Wanderwegen angelegt. So besteht für den Naturfreund zum Beispiel bei genügend Lust und Laune die Möglichkeit, um den gesamten See zu wandern – und wer es etwas gemütlicher haben möchte, kann auch nur eine Teilstrecke am Ost- oder Westufer gehen. Auf alle Fälle ist für jeden Naturfreund das Passende dabei.

Die passende Strecke fand auch Irmgard Weber, die an diesem Tag den junggebliebenen Wanderern der Seniorengruppe die schönsten Plätze am Westufer des Ammersees zeigte. Die ausgewiesenen Naturschutzgebiete sorgen sommers wie winters für eine interessante Abwechslung.

Der Wandertag war von strahlendem Sonnenschein begleitet, sodass die äußerst reizvolle und abwechslungsreiche Landschaft noch mehr zur Entfaltung kam.

Bekanntlich sind die Mehrheit der Senioren Freunde von Natur und Kultur. Was liegt hier näher, als in Dießen – dem Hauptort des westlichen Ammersees – das dortige Marienmünster zu besichtigen. Schon von weitem ist die Kirche des ehemaligen Augustiner-Chorrherrenstifts sichtbar. Seit der Säkularisation (1803) dient der Sakralbau als katholische Pfarrkirche.

Der Neubau der jetzigen Kirche begann im 18. Jahrhundert; an den Entwürfen des Kirchenbaus und der Ausstattung beteiligten sich die besten zeitgenössischen Kräfte Münchens, Augsburgs und der Wessobrunner Schule. So entstand eines der bedeutendsten Raumkunstwerke des bayerischen Barocks.

Die Besichtung des prunkvollen Gotteshauses war für die Teilnehmer ein beindruckender und würdiger Abschluss, der lange in Erinnerung bleiben wird.

 

Text: Irmgard Weber; Bilder: Brigitte Hillreiner

die Wandergruppe
am Ammersee bei Utting
ein improvisierter Brotzeitplatz
ein Ammerseeschiff
Winterzeit - Eiszeit
Seeschlössl in Utting
ein schmuckes Wohnhaus
das Rathausgebäude von Dießen
ein Nasenschild
Kirchturm der Pfarrkirche in Dießen
barocke Baukunst
zurück zum S-Bahnhof