Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Sachrang, 738 m (Bergwanderungen)

← zurück zur Übersicht

In den grünen Chiemgauer Bergen: Touren im Bergsteigerdorf Sachrang

Sachrang im Priental gehört zu den wenigen bayerischen Bergsteigerdörfern und steht für gemütliche Wanderungen zu Almen, Hütten und auf Aussichtsgipfel.

 

Tour vom 02.09.2022
Text: Andrea Strauß, Fotos: Andreas Strauß


Idylle im Priental: das Bergsteigerdorf Sachrang

Tourensteckbrief

Tourenziele
Wandberg (1454 m), Spitzstein (1596 m), Geigelstein (1808 m), Chiemgauer Alpen Ansicht im Bayernatlas

Talort
Sachrang, 738 m

Schwierigkeit
Bergwanderung, leicht

Dauer
4 - 9 Std. (je nach Tour)

Höhendifferenz
↑ ↓ zwischen 700 bis 1100 Hm (je nach Tour)

Karte/GPS-Track
AV-Karte BY17„Chiemgauer Alpen West“, 1:25.000; wandberg.gpx; spitzstein.gpx; geigelstein.gpx


Sachrang im Priental 

Bei Immobilien lobt man die Lage. Warum sollte man dann nicht auch ein ganzes Dorf loben, das mit einer einzigartigen Lage, viel Ruhe und lohnenden Gipfelzielen auftrumpft? Sachrang liegt im ruhigen Priental. Auf der einen Talseite wird es von dem langgestreckten Bergkamm geschützt, der bei Aschau seinen Anfang hat, dann mit rund einem Dutzend kleiner Gipfel, Zacken und Wiesenplateaus nach Süden zieht und mit dem „Hausberg“ Spitzstein über Sachrang abschließt. Auf der anderen Talseite steht ebenfalls Chiemgau-Prominenz, nämlich der Blumenberg Geigelstein (1808 m) inmitten des gleichnamigen Naturschutzgebiets. Im Süden anschließendgibt es sanfte Wald- und Wiesenkuppen zu entdecken mit einem unerwartet schönen Ausblick auf den Kaiser. Im Norden kann man weiterwandern bis zur beliebten Kampenwand. Dazwischen liegen ursprünglich gebliebene Almen, das eine oder andere Latschenfeld und vor allem: viel Stille.
Dass Sachrang sich als „Bergsteigerdorf“ beworben hat und ebenso wie Schleching auf der anderen Seite des Geigelsteins seit 2017 diese Auszeichnung trägt, unterstreicht nur, was man als Gast schnell erkennt: Das Dorf steht für naturnahen
Tourismus und für Nachhaltigkeit. Einfach gesagt: Hier scheint die Welt noch in Ordnung. Für Wanderer, die ein erholsames Wochenende mit Wanderungen im Grünen verbringen wollen, ein erstklassiger Ausgangspunkt.
Touristinformation
Dorfstraße 20, 83229 Sachrang
Tel. +49 8057 909737
Öffnungszeiten Mo bis Fr 08:00 bis 12:00 Uhr
aschau.de

Tourenbeschreibungen

 

VON SACHRANG AUF DEN WANDBERG (1454 M)
↑ 710 hm, 4,5 Std., Strecke: 12 km
Von Sachrang geht es auf dem Museumsweg über die Landstraße und auf einer Forststraße steigend nach Osten. Wo die Straße in den Wald führt, zweigt wenig später rechts ein Fußweg ab, auf dem man aufsteigt und unter der Karspitze wieder auf eine Forststraße kommt. Man folgt ihr nach links bis ins Wiesengelände der Rettenbachalm. Über einen Fußweg zur Alm und ab hier für rund einen Kilometer auf der Almstraße nach Osten. Dann kann man auf einen Weg links abzweigen, unter dem Wandberg queren und den Wiesenhang von Südosten bis zum Kreuz ersteigen. Ein paar Minuten östlich gibt es mit der Burgeralm eine Einkehr, nochmals ein paar Minuten weiter steht die Wandberghütte.
SCHWIERIGKEIT Bergwanderung leicht, Kondition gering
ÜBER DAS SPITZSTEINHAUS AUF DEN SPITZSTEIN (1596 M)
↑ ↓ 830 hm, 4-5 Std., Strecke: 8 km
Der Spitzstein ragt nordwestlich über Sachrang auf und gilt zu Recht als prächtiger Aussichtsberg. Vor allem ins Inntal und auf die Zentralalpen hat man einen hervorragenden Blick. Außerdem locken gleich mehrere Einkehrmöglichkeiten. Ausgangspunkt ist der Parkplatz Schweibern, 770 m, am südwestlichen Ortsrand von Sachrang. Von hier geht man auf einer Forststraße rechts am Bach entlang talein, dann über einen Wiesensporn nach Norden hinauf zu den Mitterleitenhöfen. Der markierte Wanderweg geht erst über Wiesen, dann durch einen Waldgürtel und zuletzt recht geradlinig am Waldrand entlang bis zum Spitzsteinhaus (1252 m). Vom Spitzsteinhaus in vielen Kehren den großen Südhang des Spitzsteins hinauf (Achtung bei Nässe!) und nach einem kleinen Latschenabschnitt zum Gipfelkreuz. Der
Abstieg erfolgt über den gleichen Weg.
SCHWIERIGKEIT Bergwanderung leicht, Kondition mittel
AUF DEN GEIGELSTEIN (1808 M) UND ÜBER DAS ROSSALMPLATEAU
↑ 1100 hm ↓ 1150 hm, 8-9 Std., Strecke: 17 km
Eine deutlich längere Wanderung geht auf den Geigelstein und weiter übers Rossalmplateau nach Hainbach hinab (Bushaltestelle). Von Sachrang auf die andere Seite der Prien und auf der Almstraße über die Talalm hinauf bis zur Priener Hütte (1410 m). Vorbei am Mitterkaser und am Oberkaser führt der Weg in den Sattel zwischen Wandspitz und Geigelstein. Rechts haltend kann man auf einem Abstecher den Geigelstein besteigen, was allein wegen der Aussicht empfehlenswert ist. Wieder im Sattel hält man sich nach Norden, quert das Rossalmplateau mit der bewirtschafteten Rossalm und ersteigt den Weitlahnerkopf (1615 m). Nun in einigen Serpentinen in den Dalsensattel hinab und links auf der Almstraße durch den Klausgraben bis nach Hainbach im Priental.
SCHWIERIGKEIT Bergwanderung leicht, Kondition groß

Anfahrt ab München Hbf 

Ausgangspunkt der Touren
Sachrang, 738 m

Mit Bahn & Bus ca. 1 Std. 
Bis Oktober erreicht man Sachrang am Wochenende mit dem Münchner Bergbus. (Sa 08:00 Uhr Ostbahnhof, 09:10 Uhr Sachrang;
So 08:00 Uhr Ostbahnhof, 10:02 Uhr Sachrang).

Alternativ mit der Bahn: Von München mit der BRB RE 5 Richtung Salzburg Hbf bis Prien am Chiemsee. Hier umsteigen in die RB 52 und bis Aschau (Chiemgau). Ab hier mit dem Bus Linie 9502 Richtung Oberaudorf bis zur Haltestelle Sachrang Ort. Von München Hauptbahnhof ca. zwei Stunden. Erste Fahrt am Wochenende um 05:52 Uhr, Rückfahrt bis 18:59 Uhr Fahrplanauskunft

Mit dem Bus in und um Sachrang
Seit Mai 2022 hat die Gemeinde ihr ÖPNV-Netz um ein Rufbussystem namens „Rosi“ erweitert, das 619 Haltestellen in elf Gemeinden miteinander verbindet. Gebucht wird über die Rosi-App oder 08031 400 700. Infos: rosi-mobil.de


Tourenkarte Geigelstein


Bitte nicht abseits der Wege gehen!
Für Hinweise zu Schon- und Schutzgebieten in den Alpenvereinsaktiv-Karten unter Karten & Wege die Zusatzebene "Hinweise & Sperrungen" auswählen.


Bitte beachten:

Die Angaben bei der "Tour der Woche" sind redaktionell geprüft, für ihre Richtigkeit und Aktualität kann jedoch keine Gewähr übernommen werden.

Bitte informiere dich selbstständig über das Wetter und ggf. die Schnee- und Lawinenlage

Du hast Fragen oder brauchst Hilfe z. B. bei der individuellen Tourenplanung? Wir bieten in unseren Servicestellen alpine Beratung aus erster Hand.