Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhalten Sie eine E-Mail an Ihre E-Mail-Adresse. Bitte klicken Sie den dort enthaltenen Link, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen Ihnen die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet Ihnen als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. So können Sie nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in WEB-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte geben Sie die Mitgliedsnummer oder Ihren Benutzernamen ein und klicken Sie „Absenden“. Wir schicken Ihnen umgehend einen Link an Ihre hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit einem Klick auf diesen Link können Sie Ihr Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland können Sie Ihre Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Hochsalwand

Bergwanderung auf die Hochsalwand am 03.05.2013 mit Hans Briedl

 

Ausgangspunkt der Wanderung war der öffentliche Parkplatz in St. Margarethen. Nach ein paar Metern auf einem Teerstraßerl bogen wir westwärts in eine Forststraße ein, die teilweise parallel zu den Gleisen der Zahnradbahn Brannenburg – Wendelstein verläuft.

Nach einer knappen Stunde Gehzeit legten wir an der Bedarfshaltstelle Aipl eine Trinkpause ein. Der letzte Abschnitt zur Mitteralm erforderte etwas Anstrengung, denn der Waldpfad war ziemlich steil und glitschig. In den letzten Tagen gingen nämlich in dieser Gegend wolkenbruchartige Niederschläge nieder, die kleine Gräben zu wasserreichen Bächen anschwellen ließen. Unsere Wege und Steige waren von diesen Wassermassen ebenfalls betroffen, und wir mussten mehrmals kleine Umwege gehen, damit wir die Wanderung auf dieser Strecke fortsetzen konnten. Kurz vor der Reindleralm waren die Altschneemassen kaum zu überwinden, sodass wir unterhalb des Schneefeldes einen eigenen Weg suchen mussten, bis wir den markierten Steig von der Reindleralm zur Hochsalwand kreuzten. Von dort folgten wir dem Weg vorbei an Latschen und ein paar Steinmanndln auf den Gipfel der Hochsalwand. Dort oben konnte sich sogar die Sonne gegen den Nebel und die Wolkenfetzen durchsetzen.

Zurück ging es zunächst auf demselben Weg, und dann schwenkten wir als Alternative in den interessanten und lehrreichen Geo-Trail ein, der mit einer Reihe von Schautafeln ausgestattet ist. Die Wanderer werden hier über die geologische Beschaffenheit dieser Gegend und den Bau der Wendelstein-Zahnradbahn ausführlich informiert.

Glücklicherweise war unsere Einkehr auf der Mitteralm nur von kurzer Dauer, und wir traten schon bald wieder den Weg ins Tal an. Kaum waren wir nämlich in unserem PKW, brachen wolkenbruchartige Regenfälle aus, die den schönen Wandertag aber nicht mehr verleiden konnten.

Text und Bilder: Heinrich Rößler

im Tal blühende Obstbäume

mystische Wolkenstimmung
am Weg Nebelschwaden
junge Buchenblätter
stark angeschwollende Wasserläufe infolge vorangegangener Wolkenbrüche
Bäche versperren uns den direkten Weg
ein nicht überfluteter Steg
wir sind an einem Kreuzungspunkt angekommen
eine kleine Verschnauf- und Trinkpause
blühende Aurikel in der Nähe des Gipfels
der Gipfel der Hochsalwand
Informationstafel am Geo-Trail