Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Europäischer Jugendcup Bochum

Anna Apel sprintet auf Platz zwei

Drei Tage Sport auf höchstem Niveau boten die Ruhrgames am verlängerten Wochenende in Bochum. 5600 Nachwuchsathlet*innen kämpften in 16 Sportarten von Freitag bis Sonntag um insgesamt 240 nationale und internationale Titel. Und die neue Olympische Sportart Klettern war auch groß mit dabei.

Den Auftakt machte am Freitag der Speed-Wettbewerb des European Youth Cup. B-Jugend, A-Jugend und die Junior*innen sprinteten nacheinander die 15 m hohe, leicht überhängende Speedwand hinauf, in der Finalrunde immer im direkten Duell mit dem Gegner. Der Schnellere zog jeweils in die nächste Runde ein.

Wie hart der Modus ist, das bekam Julie Fritsche zu spüren. Trotz der am Ende drittschnellsten Zeit, 9,99 Sekunden, wurde die 14-jährige B-Juniorin vom Kletterteam München & Oberland nur Fünfte. Im Viertelfinale war die Ukrainerin Anastasia Kobets mit 9,83 Sekunden einen Hauch schneller und zog ins Halbfinale ein. Julie Fritsche schied aus und belegte Rang fünf.

In der A-Jugend brillierte einmal mehr Anna Apel. Gold gab es aber auch in Bochum nicht für die Münchnerin. Nach fünf harten Speed-Runden war die Italienerin Beatrice Colli im Finale mit 8,24 Sekunden knapp zwei zehntel Sekunden schneller als Anna Apel (8,41 Sekunden). Aber für Anna war das erst der Auftakt zu einem wirklich langen Wettkampf-Wochenende. Denn bei der Deutschen Meisterschaft der Damen, also der Erwachsenen, trat die erst 15-Jährige am Samstag und Sonntag ebenfalls noch mit an, und zwar sowohl im Speed- wie auch im Boulder-Wettbewerb (siehe Extra-Bericht).

Und auch in den nächsten Wochen geht es Schlag auf Schlag weiter. Kommendes Wochenende folgt der Europäische Jugendcup im Lead und Speed im österreichischen Imst, am 19./20 Juni trifft sich der Kletternachwuchs in Ostermundingen in der Schweiz (Lead), danach geht es wieder nach Österreich, zum Speedrennen in Gaflenz (27. Juni) und anschließend nach Puurs in Belgien (Lead/Speed am 2. Juli).

 

Ergebnisse des Kletterteams München & Oberland

weibliche A-Jugend, Speed: 2. Anna Apel

weibliche B-Jugend, Speed: 5. Julie Fritsche