Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

10 Tipps für deine Bergtouren im Herbst

Herbstzeit ist Wanderzeit

Morgens hängt der Nebel tief über den Wiesen und Berghängen, der Wald leuchtet in gelben und rötlichen Tönen und am Gipfel herrscht beste Fernsicht oder eine tolle Wolkenstimmung. Der Herbst ist eine besondere Zeit, auch am Berg. Im Spätjahr solltest du in den Bergen ein paar Dinge beachten. Wir haben 10 Tipps für deine nächste Bergtour zusammengestellt.


Kürzere Tage bei der Tourenwahl berücksichtigen

Während im Hochsommer die Tage lang sind und du sie mit ausdauernden Touren voll ausnutzen kannst, geht im Oktober/November deutlich früher die Sonne unter. Und es wird abends sehr schnell kalt. Deshalb besser kürzere Touren planen, denn sie senken das Risiko, sich im Dunkeln zu verlaufen oder zu verletzen. Eine Stirn- oder Taschenlampe sollte jetzt im Rucksack immer dabei sein, sie leistet bei einbrechender Dunkelheit gute Dienste. Weitere Ausrüstung findest du in unserem Ausrüstungsverleih.


Hüttenöffnungen beachten

Für die Planung von Touren im Spätjahr sind die exakten Hüttenöffnungszeiten wichtig. Sinnvoll ist deshalb immer, sich vor der Tour über die Hüttenöffnungszeiten zu erkundigen. Hütten im Hochgebirge beenden meist Anfang Oktober ihre Saison, Hütten in mittleren Lagen haben in der Regel bis Mitte Oktober oder länger geöffnet. Je nach Wetterlage können sich die Öffnungszeiten auch kurzfristig verschieben. Wenn das Wetter schön ist, haben viele Hütten auch länger geöffnet! Übrigens haben folgende unserer Hütten haben auch im Winter geöffnet: Albert-Link-Hütte, Oberlandhütte, Taubensteinhaus, Vorderkaiserfeldenhütte

unsere Hütten in der Übersicht

Geöffnete Hütten über Allerheiligen (1.11.2022)

Du planst einen Bergaufenthalt am Allerheiligen-Wochenende?

Folgende unserer Hütten haben geöffnet:

Wir haben die Übersicht zu allen Alpenvereinshütten verlinkt, die an diesem Wochenende geöffnet haben.

Übersicht der geöffneten AV-Hütten an Allerheiligen 2022

Ohne gute Planung geht nichts

Bei der Tourenplanung gilt die Devise: Nicht einfach drauflosgehen, sondern lieber Ziel und insbesondere den Weg dorthin vorher genau unter die Lupe nehmen! Denn der Weg kann im Spätjahr schwierigere Verhältnisse aufweisen als im Sommer. In schattigen Bereichen und in Nordanstiegen sind Wege oftmals nass und rutschig. Obacht im Schrofengelände und an steilen Wiesenhängen – Rutschgefahr! Außerdem findet man in höheren Lagen vermehrt Schnee und vereiste Stellen. Wer hoch hinaus will, sollte die entsprechende Ausrüstung dabei haben (Grödel bzw. Steigeisen) und die nötige Bergerfahrung mitbringen.

Wir bieten passende Workshops in unserem alpinprogramm, denn Tourenplanung und Kartenlesen will gelernt sein.

Kurse zur Tourenplanung


Alpine Beratung und Ausrüstungsverleih

Wir bieten einen Rundum-Service für deine Bergtouren: Du hast eine Wunschtour im alpinprogramm gefunden, aber dir fehlt noch Equipment? In unserem Ausrüstungsverleih oder unseren Shops findest du alles Notwendige. Und wenn du auf eigene Faust losziehen willst und noch Fragen hast, kannst du dich individuell von unserer Online-Tourenberatung und der Online-Ausrüstungsberatung zu deinem Vorhaben beraten lassen oder du kommt persönlich in einer unseren drei Servicestellen vorbei.

unser Beratungsangebot


Die richtige Kleidung im Herbst

Die Sonne strahlt und im Tal hat es fast 20 Grad – an solchen Tagen bietet der goldene Herbst, was er verspricht. Aber oben am Berg kann es ganz anders aussehen. Nordseitig bleibt oft hartnäckig der erste Schneefall liegen, und auf der Schattenseite am Berg wird es schnell ungemütlich kalt. Deshalb solltest du auf Temperaturunterschiede im Tal und in den Höhenlagen achten und unbedingt genügend Kleidung für dickere Schichten mitnehmen. Mütze, Schal und Handschuhe gehören ebenfalls in den Rucksack. Auch beim Schuhwerk wählt man lieber auch auf kleineren Touren die robusten Bergstiefel anstatt der leichten Zustiegsschuhe (zusätzlich Grödel einpacken), denn Schnee und Vereisungen kann gerade auf Nordanstiegen und in schattigen Senken bereits auf dich warten.

zu unseren Packlisten


Wetterverhältnisse und Webcams prüfen

Prinzipiell ist es wichtig, dass du vor jeder Tour in den Bergen die Wetterverhältnisse prüfst. Im Herbst kann es im Vergleich zum Tal bereits winterliche Verhältnisse haben, deshalb unbedingt den Wetterbericht im Vorfeld der Tour überprüfen und den Verlauf der Tour genau planen (ggf. gibt es auch Webcams für deine Tour). Das DAV-Bergwetter liefert den täglichen Wetterbericht im Alpenraum. Dieser lässt sich nach Ort und Region filtern und zeigt den Trend für die nächsten Tage an. Zusätzlich bietet der Bergbericht einen guten Überblick über das Wetter im Alpenraum für das jeweils kommende Wochenende. Er erscheint jeden Donnerstag um 16 Uhr.


Tipps für Touren: Unsere Tour der Woche

Mit unserer Tour der Woche geben wir euch jeden Donnerstag einen Tourentipp in verschiedenen region der Münchner Hausberge! Abgestimmt auf die Wetter- und Tourenverhältnisse am Wochenende. Die bisher erschienenen Touren der Woche findet ihr geordnet nach Region bzw. Gebirgsgruppe in der Gebirgsgruppen-Übersicht.

zur aktuellen Tour der Woche


Genügend Verpflegung mitnehmen

Im Herbst ist es besonders wichtig, genügend Verpflegung auf Tour dabeizuhaben, da die Sommersaison auf den Hütten meist schon beendet ist. Also Obacht geben und genügend Proviant – vor allem ausreichend Flüssigkeit mitnehmen. Als Getränk eignet sich am besten Tee aus der Thermoskanne, der dich von innen wärmt. Die Brotzeit sollte umweltfreundlich in Bienenwachstüchern oder der Brotzeitdose transportiert werden, sodass kein Müll entsteht. Generell gilt: Alles, was auf den Berg getragen wird, bitte auch wieder mit nach unten nehmen!

mehr zum Thema Verpflegung auf Tour


Tour buchen und gemeinsam unterwegs sein

In unserem alpinprogramm bieten wir eine Vielzahl an Kursen und Touren im ganzen Jahr an. Im Herbst findest du passende Veranstaltungen wie Bergwanderungen, Mehrtagestouren oder Kletterkurse. Außerdem präsentieren wir immer aktuell noch freie Plätze für Kurzentschlossene – einfach mal stöbern.

zu den Kursen und Touren im alpinprogramm


Erste-Hilfe-Wissen auffrischen

Sollte es trotz aller Vorbereitung und Planung doch zu einem Notfall kommen, gilt: Ruhe bewahren, die Lage schnell und richtig beurteilen und anschließend nötigenfalls einen Notruf abzusetzen. Ein Erste-Hilfe-Set inklusive Rettungsdecke und ein Biwaksack sollten daher bei jeder Tour im Rucksack verstaut sein. Zur Auffrischung lohnt es sich zudem einen unserer Kurse im alpinprogramm zu buchen.

Tipps zum Verhalten im Notfall am Berg