Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Platz sechs! Bei der WM!

Die ersten Wettbewerbe bei der Jugend-Weltmeisterschaft in Russland sind schon wieder Geschichte, und es gibt auch direkt den ersten Erfolg aus Woronesch zu vermelden: A-Juniorin Anna Apel vom Kletterteam München & Oberland landete bei ihrer ersten Kletter-WM gleich mal auf Platz sechs im Speed-Wettbewerb.

Anna Apel gehört zwar dem jüngeren der beiden A-Jugend-Jahrgänge an, bei ihrer ersten Weltmeisterschaft spazierte die 15-jährige Münchnerin aber trotzdem locker in das Achtelfinale. In der Qualifikation landete sie an der 15m-Wand mit 8,83 Sekunden auf Platz fünf. Zum Auftakt der Endrunde der besten 16 gegen die Russin Marina Siutkina noch sichere Siegerin, war allerdings danach „ziemlich bald Schluss“, so Anna in einem Videogespräch in Russland: Konkret im Viertelfinale gegen die Italienerin Sofia Bellesini.

Bisher hätte sie zwar fast immer gegen Sofia gewonnen, „aber am Samstag hatte sie scheinbar ihren großen Tag“, kommentierte die Münchner Gymnasiastin die knappe Niederlage. Annas 8,56 Sekunden standen den 8,38 Sekunden der Italienerin gegenüber – eine äußerst knappe Entscheidung, die sich erst am letzten Tritt abzeichnete. Den erwischte die Italienerin besser und gewann. Am Ende setzte sich aber eine andere Italienerin bei der Speed-WM durch: Beatrice Colli profitierte im Finale von einem Hänger der Osnabrückerin Nuria Brockfeld und holte sich Gold. Bellesini ging komplett leer aus. Im kleinen Finale verlor sie gegen die Speed-Weltmeisterin von 2019, gegen die US-Amerikanerin Callie Close, und wurde Vierte.

"Halbfinale wäre schon toll"

Während die Speed-Fraktion das Feld schon wieder räumen musste, geht es für Anna Apel am heutigen Montag um 11.30 Uhr mit dem Lead-Wettbewerb weiter. Lead war früher mal ihre Stärke, aktuell aber nimmt sie es locker: „Was kommt, das kommt, aber Halbfinale wäre schon toll“, hat die junge Münchnerin die Combined-Wertung im Hinterkopf. Der dazugehörige Boulder-Wettbewerb ab Freitag zumal mit ihrer Zimmerkollegin Anna Lechner, die bei den Juniorinnen startet, wird sicher ein Riesen-Spaß.

Insgesamt sind im russischen Woronesch 419 AthletInnen aus 38 Ländern am Start. Deutschland ist mit 23 TeilnehmerInnen angereist, inkl. unserer drei aus dem Kletterteam München & Oberland, inkl. Anna Apel, Anna Lechner und der erst 14-jährigen Speed-Starterin Julie Fritsche. In den drei Altersklassen, in der A- und B-Jugend sowie bei den JuniorInnen geht es für die 14- bis 20-Jährigen um insgesamt 18 Medaillensätze. Erste Ergebnisse sind auf der Internetseite des Kletterweltverbandes IFSC zu finden, unter ifsc-climbing.org. Live übertragen werden die Wettbewerbe in Russland jeweils ab den Halbfinals auf dem YouTube-Kanal des IFSC.

 

Die bisherigen WM-Ergebnisse unserer Starterinnen:

Anna Apel (weibliche A-Jugend):
- Speed: 6. Platz


Der weitere WM-Zeitplan (MESZ):

Anna Apel (weibliche A-Jugend):
- Montag, 23. August, 11.30 Uhr: Lead, Qualifikation (Halbfinale am Dienstag, 24. August, ab 13 Uhr; Finale am Mittwoch, 25. August, ab 9 Uhr)
- Freitag, 27. August, 14 Uhr: Bouldern, Qualifikation (Halbfinale am Samstag, 28. August, nach den Juniorinnen ab ca. 9.30 Uhr; Finale am Sonntag, 29. August, ab 16 Uhr)

Anna Lechner (Juniorinnen)
- Freitag, 27. August, 9 Uhr: Bouldern, Qualifikation (Halbfinale am Samstag, 28. August, ab 8 Uhr; Finale am Sonntag, 29. August, ab 11 Uhr)

Julie Fritsche (weibliche B-Jugend)
- Montag, 30. August, 10 Uhr: Speed, Qualifikation (Finale ab 13.30 Uhr)

 

------

 

Der Vorbericht vom 20. August 2021:

Mit Anna Lechner (18 Jahre), Anna Apel (15) und Julie Fritsche (14) sind ab Samstag gleich drei junge Talente des Kletterteams München & Oberland bei der Jugend-Weltmeisterschaft im russischen Woronesch am Start. Anna Apel tritt in allen drei Disziplinen an, Anna Lechner im Bouldern, Julie Fritsche im Speed.

Los geht es am Samstag, 21. August mit dem Speed-Wettbewerb der A-Juniorinnen, also mit Anna Apel. Die 15-jährige Münchnerin gehört als frisch gekürte Europacup-Gewinnerin im Speed durchaus zum erweiterten Kreis der Favoritinnen! Beim letzten Durchgang im slowakischen Zilina belegte Anna Apel zwar „nur“ Platz zwei, holte sich in der europäischen Gesamtwertung jedoch Gold. Viel Zeit zum Verschnaufen wird sie nach den Speed-Rennen allerdings nicht haben. Am Montag geht es direkt weiter mit dem Lead-Wettbewerb, der im Idealfall bis zum Mittwoch, bis zum Finale dauern könnte. Am Freitag, 27. August, startet dann schon der Boulder-Wettbewerb.

In jeweils nur einer Disziplin sind Anna Lechner (Bouldern: Juniorinnen ab Freitag, 27. August, 9 Uhr) und Julie Fritsche (Speed: weibliche B-Jugend am Montag, 30. August, 10 Uhr) unterwegs. Anna Lechner geht nach zwei Podiumsplätzen und ihrem überraschenden Sieg beim Boulder-Europacup der Damen vor zwei Wochen in Polen gestärkt in den Boulderwettbewerb. Wer die drittbeste Boulderin der Welt der vergangenen Jahre, wer die Französin Fanny Gibert besiegen kann, hat vielleicht auch gegen die Jugend der Welt eine Chance. Für die B-Juniorin Julie Fritsche, Gesamtzweite im Speed-Europapokal, bedeutet der WM-Start gleichzeitig ihr Debüt auf der ganz großen Bühne.

23 Deutsche Starter in Russland dabei

Insgesamt sind in Woronesch 419 AthletInnen aus 38 Ländern am Start. Deutschland reist mit 23 TeilnehmerInnen an, inkl. unserer drei aus dem Kletterteam München & Oberland. In den drei Altersklassen, in der A- und B-Jugend sowie bei den JuniorInnen geht es für die 14- bis 20-Jährigen um insgesamt 18 Medaillensätze. Erste Ergebnisse gibt es auf der Internetseite des Kletterweltverbandes IFSC unter ifsc-climbing.org. Live übertragen werden die Wettbewerbe jeweils ab den Halbfinals auf dem YouTube-Kanal des IFSC.