Mein Alpenverein

Login zu »Mein Alpenverein«


Ich habe bereits einen Zugang:

Zugang freischalten


(nur für Mitglieder der Alpenvereinssektionen München & Oberland)

Was ist »Mein Alpenverein«

»Mein Alpenverein« kostenlos freischalten

Ich bin Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland und möchte meinen Zugang zu »Mein Alpenverein« jetzt kostenlos freischalten.

Pflichtfelder sind mit einem Sternchen* markiert.

 

Nach der Freischaltung erhältst du eine E-Mail an deine E-Mail-Adresse. Bitte klicke den dort enthaltenen Link an, um die Freischaltung zu bestätigen. Mit der Freischaltung stehen dir die Möglichkeiten von »Mein Alpenverein« vollumfänglich zur Verfügung.

»Mein Alpenverein« bietet dir als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland den perfekten Online-Service. Du kannst nach der Freischaltung zukünftig fast alle unserer Leistungen online buchen, ohne aufwendig alle persönlichen Daten in Web-Formulare eingeben zu müssen. Dies ist nicht nur bequem, sondern erhöht auch die Datensicherheit enorm.

Bitte gib deine Mitgliedsnummer oder deinen Benutzernamen ein und klicke auf „Absenden“. Wir schicken dir umgehend einen Link an deine bei uns hinterlegte E-Mail-Adresse. Mit Klick auf diesen Link kannst du dein Passwort zurücksetzen.


Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Veranstaltung kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Weiter ohne Login für:

Plus-Mitglieder ohne »Mein Alpenverein« Mitglieder anderer Sektionen Nichtmitglieder

Achtung:
Diese Hütte kann von Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Achtung:
Diese Hütte kann von Mitgliedern anderer Sektionen und Nichtmitgliedern nicht gebucht werden.
Jetzt Mitglied werden?

Als Mitglied der Alpenvereinssektionen München & Oberland kannst du deine Beiträge und Nachrichten einfach und jederzeit über das Mitgliederportal »Mein Alpenverein« verwalten.
Jetzt Mitglied werden?

Tourenbericht 11/09 BT Westendorf

Tourenbericht 11/09 BT Westendorf

vom 28. 8. – 30. 8. 2011

Teilnehmer:

Bauer Manfred Schoblik Helmut *)  Wermuth Elisabeth  Wermuth Klaus 
Röhrich Hroswitha  Stößel Ludwig

Bericht:

Nach Eintreffen aller Teilnehmer gegen 15:00 Uhr im Haus Westendorf 118 folgte nach Belegung der Zimmer eine Wanderung über den Wohlfühlweg durch den Wald und mit 5 Querung der Ski-Abfahrtspiste zum Zieplhof hoch über Westendorf. Abstieg auf wechselnder Route zurück zum Ausgangspunkt.

Der Montag war gefüllt mit einer Wanderung zur Ehrenbachhöhe (1800 m). Start war am Parkplatz der Fleckalmbahn in Klausen. Zunächst folgte die Gruppe der schmalen Straße um die Talstation herum in Richtung Kirchberg und später in Richtung Fleckalm. Bald tauschten wir die Asphaltstraße an einer Abzweigung gegen einen Forstweg, der an seinem Ende in einen schmalen Steig mündete. Kurz unterhalb der Fleckalm stießen wir wieder auf die Asphaltstraße und folgten ihr zum Restaurant. Bis hierher benötigten wir fast 1 ½ Stunden, was zu einer Kaffeepause berechtigte.

Weiter ging's aufwärts auf dem Wirtschaftsweg über die Obere Fleckalm zur Ehrenbachhöhe in weiteren eineinhalb Stunden. Im gleichnamigen Berggasthaus war ein Imbiss fällig.

Über den Bergsee und die Kapelle wanderten wir in dreißig Minuten vor zum Starthaus der Streifabfahrt am Hahnenkamm. In der Gipfelregion genossen wir aber erst ausgiebig das 360°-Panorama der Kitzbüheler Alpen.

Inzwischen bildeten sich um den Wilden Kaiser herum Haufenwolken.

Nach längerem Bestaunen des steilen Startplatzes machten wir uns an den Abstieg auf der Streif, an der Seidlalm (Wirtshaus) vorbei durch den Wald und die Hausbergkante in 2 ¼ Stunden hinunter nach Kitzbühel zum Parkplatz der Hahnenkamm-Bahn.

Hier hatten wir am Morgen einen unserer PKW abgestellt und konnten so ohne Zeitverzögerung nach Westendorf zurückkehren.

Der Dienstagmorgen überraschte uns mit bedecktem Himmel und die Wolken hatten auch die Berggipfel verschluckt. Eigentlich war für diesen Tag die Besteigung des Kitzbüheler Horns vorgesehen. Unter den gegebenen Wetterverhältnissen wählten wir schließlich als Ersatz eine Talwanderung vom Lenthof in der Windau über die Kasalm Straubing zum Jagerhäusl, wo uns die freundliche Wirtin mit Kaffee und ihrem speziellen Preiselbeerkuchen erfrischte. An der Ache entlang über das Sägewerk kehrten wir zum Ausgangspunkt zurück. Drei Stunden waren bei dem Rundweg vergangen.

Nach Westendorf zurückgekehrt verabschiedete sich der Schreiber und trat den Heimweg an. Die anderen blieben noch einen Tag.

 

Gruß und Berg Heil und bis bald einmal,

Helmut

Zurück zu den verfügbaren Tourenberichten und Bildern 2011